Baden-Württemberg Deutschland

Warum Du im Frühling nach Stuttgart solltest: Magnolienblüte in der Wilhelma

Magnolienblüte in der Stuttgarter Wilhelma

Mehr als 70 Magnolienbäume sind im Maurischen Garten der Stuttgarter Wilhelma zu finden. Ab Ende März hüllen sie die Parkanlage in ein weiß-rosafarbenes Blütenmeer.

Das letzte Mal war ich mit der Schule in der Wilhelma, dem zoologisch-botanischen Garten in Stuttgart. Ist also schon ein paar Jährchen her und die Erinnerung daran ist, sagen wir mal, „verschwommen“. Als mir Freunde von der Magnolienblüte erzählen, die man unbedingt gesehen haben muss, werde ich neugierig. Also Zeit, der Wilhelma mal wieder einen Besuch abzustatten.

Magnolienblüte in der Stuttgarter Wilhelma

Wir betreten den Park durch den Nebeneingang, die Schlange an der Kasse des Haupteingangs lässt vermuten, dass wir an diesem Wochenende nicht als einzige die Magnolienblüte erleben wollen. Es ist kurz nach Ostern und im Ländle sind noch Ferien. Schon nach wenigen Schritten sind die ersten Magnolienbäume zu sehen. Ein laues Lüftchen weht mir den Duft der Blüten entgegen.

Blick auf den Magnolienhain

Die Magnolienblüte zieht jedes Jahr viele Besucher an.

In allen Farben von weiß bis purpur erblühen die Magnolienbäume.

Ein Blütentraum in weiß und rosa.

Magnolienblüte in strahlend weiß.

Zarte, purpurfarbene Magnolienknospen.

Des Königs Maurischer Garten

Einst wurde das Areal als Privatgarten für König Wilhelm I. angelegt, heute besuchen jährlich rund 2 Millionen Gäste den zoologisch-botanischen Garten. Der Park der Wilhelma gehört zum historischen Erbe des Landes Baden-Württemberg.

Im 19. Jahrhundert sind Reisen noch mit Strapazen verbunden. Umso größer die Faszination, die exotische Länder auf die Menschen ausüben. An den Königs- und Fürstenhäusern Europas ist der maurische Baustil groß in Mode. Bauwerke wie die Alhambra im spanischen Granada lassen Träume aus Tausendundeiner Nacht aufleben. Von dieser Baukunst lässt sich Wilhelm I. inspirieren und beauftragt seinen Architekten mit der Wilhelma die „Alhambra am Neckar“ zu bauen und holt so mediterranes Flair ins Schwabenländle. Er lässt Dutzende Magnolienbäume pflanzen. Noch heute – mehr als 160 Jahre später – sind von der ursprünglichen Pflanzung noch etwa 15 Bäume erhalten. Den alten Bäumen ist die Last der Jahre anzusehen, einige der knorrigen Äste krümmen sich zum Boden, scheinen Halt zu suchen, als ob sie zu müde wären, um gen Himmel zu streben.

Der maurische Garten der Stuttgarter Wilhelma mit seinen Magnolienbäumen.

Der Baustil ist an die Alhambra in Granada angelehnt.

Maurische Baukunst und Magnolienblüten

Bis zu 160 Jahre alt sind die Magnolienbäume, die noch von Wilhelm I. angepflanzt wurden.

Brunnen und Wasserspiele sind typisch für die maurische Architektur.

Maurische Baukunst und Magnolien

Wie bei den Mauren

Im maurischen Garten der Wilhelma, dem "Alhambra am Neckar"

Der größte Magnolienhain nördlich der Alpen

Heute stehen insgesamt über 90 Magnolienbäume in der Wilhelma, 70 davon im Maurischen Garten. Damit ist der Magnolienhain der größte nördlich der Alpen. In der Blütezeit ab Ende März versinkt der Garten in einem Meer aus tausenden Magnolienblüten – ein Farbrausch in weiß, rosa und purpur. 23 Arten Magnolien sind zu finden. Die Blüte ist unterschiedlich weit, einige Bäume werden in einigen Tagen bereits verwelkt sein, andere haben noch zarte Knospen.

Ich komme aus dem Fotografieren gar nicht mehr heraus. Dieser weiß-rosa Blütentraum ist wirklich ein Highlight, das einen Abstecher nach Stuttgart wert ist.

Magnolienblüten in der WilhelmaMagnolienblüte in voller Pracht

Im Inneren der Magnolienblüte

Ein Meer von Magnolienblüten in weiß und rosa

In der Wilhelma steht der größte Magnolienhain nördlich der Alpen.

Knospen - in wenigen Tagen werden auch diese Magnolien erblühen.

Kontrast zwischen blauem Himmel und rosa Blüten

 


Mein Check: Pro & Contra

Mein Check: PRO!

MILLIONEN BLÜTEN
Die Gartenanlage erinnert wirklich an die Alhambra. Die Gärten sind wunderschön und die Magnolienblüte toppt das Ganze noch.

 

 

Mein Check: CONTRA!VIEL LOS
Am Wochenende kann es ganz schön voll werden, ständig latscht Dir jemand ins Bild. Also wenn möglich vielleicht unter der Woche einplanen. Oder möglichst früh morgens.

 

 


 

Melde Dich zum Newsletter an!

Als Newsletter Abonnent erfährst Du als erstes, was es Neues bei Escape from Reality gibt. In lockerer Folge gibt es ca. alle 1-2 Monate eine neue Ausgabe. Selbstverständlich kannst Du Dich jederzeit ohne Probleme wieder abmelden!

Newsletter Escape from Reality

Merken

Merken

(772 mal gelesen)

3 Kommentare

Kommentar verfassen