Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern: Tradition und Handwerk an der Ostseeküste

Bewährtes Handwerk: Strandkörbe
[Werbung | Sponsored Post*] – Strandkörbe, Holzboote, Reetdächer oder geschnitzte Türen – auch heute noch werden Tradition und Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern hoch gehalten. Bei einem Ostsee-Urlaub trifft man an vielen Orten auf kunstvoll Gefertigtes. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Augen offen zu halten. Und vielleicht hast Du ja sogar die Gelegenheit, einem der geschickten Handwerker über die Schulter zu schauen.

Ostseeküstenflair mit Tradition

Auf der Suche nach Abwechslung und Erholung werden Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern fündig: Hier kann man das typische Flair der Ostseeküste genießen. Dazu gehören beispielsweise die hübschen reetgedeckten Häuser und die bunten, handgeschnitzten Holztüren. Aber natürlich ebenso die Strandkörbe, die von den Ostseestränden kaum wegzudenken sind. Etwas Besonderes sind die historischen Holzboote, die in vielen Häfen anzutreffen sind. Dahinter steht traditionsreiche Handwerkskunst, die in Mecklenburg-Vorpommern immer noch ausgeübt wird. Ihr ist es zu verdanken, dass das typische Ostsee-Flair und die Traditionen erhalten bleiben.

Neugierig geworden? Dieses Video gibt Dir einen kleinen Einblick in das traditionelle Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern!

Bewährtes Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern

Bis heute hat sich an der Art und Weise des Handwerks kaum etwas geändert. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es viele kleine Handwerksbetriebe, die Wert auf Qualität und Tradition legen. Sie stellen mit viel Liebe und Herzblut Strandkörbe her, schnitzen die berühmten Darßer Türen oder machen alte Holzboote wieder seetauglich.

Warum beim Urlaub an der Ostsee nicht auch einmal hinter die Kulissen blicken?!
Wo Du die Handwerkstraditionen live erleben kannst und viele weitere Tipps für einen Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern findest Du auf www.auf-nach-mv.de.

Usedom: Seebrücke Ahlbeck

Traditionelle Holzboote in Mecklenburg-Vorpommern

Der Fischfang mit kleinen Holzbooten hat eine jahrhundertealte Tradition. Doch Kunststoffboote haben die traditionellen Boote verdrängt. Viele Holzboote werden nicht mehr genutzt und dem Verfall preisgegeben – oder sie landen als Deko in Vorgärten oder in Restaurants. In den letzten Jahren haben sich zum Glück einige Handwerksbetriebe der Rettung der traditionellen Holzboote verschrieben. Übrigens: Auf Usedom trifft man noch einige wenige Strandfischer mit ihren Traditionsbooten.

Lesetipp: Kurztrip auf die Ostseeinsel Usedom

Strandkörbe – an Nord- und Ostsee nicht wegzudenken

Seit über 125 Jahren gibt es den Strandkorb bereits. Entstanden ist die Idee für den Strandkorb in Mecklenburg-Vorpommern – schon bald traten die geflochtenen Sitzgelegenheiten ihren Erfolgszug in Küstenorten in ganz Norddeutschland an und sind fast überall an den Stränden der Nord- und Ostsee zu finden. Während der Ostsee-Strandkorb eine typisch abgerundete Form hat, ist der Nordsee-Strandkorb etwas eckiger.

Bewährtes Handwerk: Strandkörbe

Vom Strandfund zum Schmuckstück: Bernstein

Beim Strandspaziergang halten viele Urlauber Ausschau nach Bernstein, dem Gold des Meeres. Gute Chancen fündig zu werden, hat man an den Stränden Mecklenburg-Vorpommerns, zum Beispiel im Fischland-Darß-Zingst, auf Rügen und auf Usedom. Schon vor über 10.000 Jahren war Schmuck aus dem fossilen Harz begehrt. Kein Wunder, wurde dem Bernstein doch magische Wirkung zugeschrieben. So soll er heilsam bei Hautkrankheiten und Zahnschmerzen wirken. Daher ist Schmuck aus Bernstein auch heute noch gefragt. Bei einigen Handwerkern und Werkstätten kannst Du sogar Deinen selbst gefundenen Bernstein zu einem individuellen Schmuckstück verarbeiten lassen.

Strandfunde

Bernstein

Typisch Norden: Reetdächer

Seit 2015 gehört das Reetdachdecken zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Und dahinter steckt wirklich eine lange Tradition, denn die ersten nachgewiesenen Reetdächer gab es bereits um 4000 v. Chr. Damit ist das Eindecken von Dächern mit Reet eine der ältesten Handwerkstechniken beim Hausbau. Sie erfordert großes fachliches Können und Geschick. Reetdächer sind typisch für Mecklenburg-Vorpommern und Norddeutschland. Außerdem ist Reet ein nachhaltiger Rohstoff und sorgt für eine natürliche, energieeffiziente Klimatisierung von Häusern.

Bewährtes Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern: Reetdächer

Lesetipp: Kurztrip auf die Ostseeinsel Usedom

Kooperation* Werbung | Sponsored Post
Dieser Artikel  enthält Werbung des Tourismusverbands Mecklenburg-Vorpommern e.V.

 

Melde Dich zum Newsletter an!

Als Newsletter Abonnent erfährst Du als erstes, was es Neues bei Escape from Reality gibt. In lockerer Folge gibt es ca. alle 1-2 Monate eine neue Ausgabe. Selbstverständlich kannst Du Dich jederzeit ohne Probleme wieder abmelden!

Newsletter Escape from Reality

(112 mal gelesen)

Kommentar verfassen