Sagenumwobenes Ardvreck Castle am Loch Assynt

Ardvreck Castle in Schottland

Was Ardvreck Castle, das im 15. Jahrhundert vom Clan der MacLeods erbaut wurde, so besonders macht, ist vor allem seine Lage: Die verfallenen Mauern auf einer Halbinsel im Loch Assynt inmitten der schottischen Highlands geben ein tolles Fotomotiv ab! Um die Burgruine ranken sich Sagen und Legenden.

Picknick mit Gänsehautfaktor

Während meiner Rundreise durch Schottland legen wir einen Zwischenstopp am Ardvreck Castle ein und machen es uns am Fuße der Burgruine für ein Picknick gemütlich. Inmitten der typisch schottischen Landschaft ein wunderbares Plätzchen, um die mitgebrachten Leckereien zu genießen! Unter uns liegt das blaugraue Wasser von Loch Assynt, kleine Wellen schlagen ans grüne Ufer. Dahinter erheben sich die Berge der schottischen Highlands. Sowohl die atemberaubende Landschaft als auch die Sagen und Legenden, die sich um die Burgruine ranken, sorgen für Gänsehaut.

Burgruine Ardvreck Castle in Schottland

Burgruine Ardvreck Castle in Schottland

Picknick am Ardvreck Castle

Picknick am Ardvreck Castle

Ardvreck Castle – Fotogene Burgruine vor Highland-Kulisse

Am nördlichen Ende von Loch Assynt stehen auf einer Halbinsel die Überreste von Ardvreck Castle. Eine schmale Landzunge verbindet sie mit dem Festland, doch je nach Wasserstand des Sees wird von Zeit zu Zeit eine Insel daraus. Ardvreck Castle wird im späten 15. Jahrhundert vom Clan MacLeod of Assynt erbaut. Doch viel ist nicht übrig geblieben vom einstigen Schloss der Mac Leods, die über Loch Assynt und die Region herrschten. Lediglich der Wohnturm ist noch gut zu erkennen. Die Burg war nicht allzu groß: Zwar hatte sie vermutlich 3 bis 4 Stockwerke, doch der Grundriss ist überschaubar. Daher soll es eine Reihe kleinerer Gebäude rund um das Schloss gegeben haben, in denen beispielsweise die Küche, Stallungen oder Personalräume untergebracht waren.

Der Clan MacKenzie greift 1672 Ardvreck Castle an und übernimmt die Herrschaft über das Schloss und über Assynt. Rund fünfzig Jahre später erbauen sie in unmittelbarer Nähe das große Herrenhaus Calda House und verwenden dazu auch Steine aus der Burg. Was von Ardvreck Castle übrig ist, wird dem Verfall preisgegeben. Schließlich wird die Ruine 1795 vom Blitz getroffen und brennt nieder. Ein Schicksal, dass die Burg mit Calda House teilt: Nur wenige Jahre nach seiner Erbauung brennt im Jahr 1737 auch das Herrenhaus nieder.

Ardvreck Castle: Fotogene Burgruine in den schottischen Highlands

Ardvreck Castle: Fotogene Burgruine in den schottischen Highlands

An den Ufern des Loch Assynt in Schottland

An den Ufern des Loch Assynt in Schottland

Sagen und Legenden über Ardvreck Castle & Calda House

Wie es sich für eine richtige schottische Burg gehört, ranken sich einige Sagen, Legenden und Geistergeschichten um das alte Gemäuer. Beispielsweise die von der Meerjungfrau von Assynt: Da MacLeod das Schloss nur mit Hilfe des Teufels bauen konnte, versprach er ihm seine Tochter Eimhir zur Frau. Sie flüchtete und soll sich seither als Meerjungfrau – oder vielmehr der schottischen Version, nämlich als Selkie – in den Höhlen am See versteckt halten. Ihre Tränen sollen es sein, die das Wasser des Sees anschwellen lassen, so dass die Landzunge auf der Ardvreck Castle steht, zur Insel wird.

Eine andere Legende besagt, dass sich Eimhir von den Zinnen der Burg in den Tod gestürzt haben soll, um der Hochzeit mit dem Teufel zu entgehen. Es heißt, ihr Geist würde auch heute noch in den Ruinen umherwandeln. Gesellschaft leistet ihr angeblich der Geist eines grau gewandeten Mannes, bei dem es sich um den Geist des Marquis of Montrose handeln soll, der einst als Gefangener in den Schlossmauern ausharren musste und später in Edinburgh hingerichtet wurde.

Auch das benachbarte Calda House kommt mit eigener Geistersichtung daher: Die MacKenzies sollen in dem Herrenhaus angeblich so ausgiebig gefeiert haben, dass die Festlichkeiten sich bis in die Nacht auf Sonntag andauerten. Während der Feier brach ein Brand aus, Calda House brannte bis auf die Grundmauern nieder. Das Feuer soll die Strafe dafür sein, dass die MacKenzies in den heiligen Sabbat hineinfeierten. Überlebt haben soll allerdings ein Dudelsackspieler, der sich weigerte, nach Mitternacht weiterzuspielen. Seither sollen immer wieder eine geisterhafte Frauengestalt sowie mysteriöse Lichter rund um Calda House gesichtet worden sein.

Sagenumwobenes Ardvreck Castle in Schottland

Sagen, Legenden und Geistergeschichten ranken sich um die Burgruine

Ardvreck Castle am Loch Assynt in Schottland

Eine schmale Landzunge verbindet die Halbinsel mit dem Ufer

Karge Schönheit Loch Assynt

Inmitten der schottischen Highlands in der Grafschaft Sutherland liegt der Süßwassersee Loch Assynt in der gleichnamigen Region. Die einzige Ortschaft an seinem Ufer ist das kleine Dorf Inchnadamph, generell ist die Gegend dünn besiedelt. Die Landschaft ist weitgehend baumlos wie für die nördlichen Highlands typisch. Doch gerade diese Kargheit macht die herbe Schönheit des Sees aus, der so anders ist als die idyllischen Lochs, die man im Süden Schottlands vorfindet. Die wildromantische Landschaft sorgt für die volle Portion Highland-Feeling.

Obwohl die Region Assnt (gälisch Asainte) mit außergewöhnlicher Naturschönheit aufwarten kann, ist sie kaum bekannt. Dabei kommen Naturfans voll auf ihre Kosten, beispielsweise in den Naturschutzgebieten Inverpolly Nature Reserve, Knockan Crag National Nature Reserve oder eben am Loch Assynt. Beeindruckend – und bisweilen auch bedrohlich – sind die die Berge Suilven, Quinag, Canisp oder Ben More Assynt.

Naturschönheit am Loch Assynt

Naturschönheit am Loch Assynt

Schottische Highlands am Loch Assynt

Beeindruckende Berge am Loch Assynt

Anreise & Parken Ardvreck Castle

Ardvreck Castle liegt in der Grafschaft Sutherland direkt an der A 837, die am Ufer des Loch Assynt entlang führt. Vom Parkplatz an der Straße, an dem auch einige Infotafeln zu finden sind, führt ein kurzer Fußweg zur Burgruine. Der Zutritt ist kostenlos.

Mein Check: Pro & Contra

Mein Check: PRO!
Malerische Burgruine vor Highland-Kulisse
Die Lage am Loch Assynt und vor den Bergen der schottischen Highlands machen die Burgruine Ardvreck Castle zu einem außergewöhnlichen Fotomotiv. Ein Abstecher lohnt sich!
Mein Check: CONTRA!
Matschige Wege 
Je nach Wetterlage kann es matschig werden. Festes Schuhwerk ist also zu empfehlen – und wenn Du picknicken willst, solltest Du auch eine wasserfeste Unterlage mitbringen.
(622 mal gelesen)

1 Kommentar

  • […] Der Reiseblog Escape from Reality möchte seine Leser inspirieren, dem Alltag zu entfliehen und das Leben zu genießen: egal ob Fernreisen in aller Welt oder Ausflüge vor der Haustür, individuell oder in der Gruppe, Abenteuer- oder Erlebnisreisen, Overland-Touren, Städtetrips, Kultur und Kulinarik, Wanderungen in der Natur oder auch einfach mal ein Strandurlaub. Mehr über Ardvreck Castle und seine Geschichten schreibt Marion hier: Ardvreck Castle… […]

Lass mir einen Kommentar da