10 Tipps für Deinen Teneriffa-Urlaub: Die schönsten Erlebnisse auf der Kanaren-Insel

10 Tipps für Deinen Teneriffa-Urlaub

Teneriffa ist mit rund 2000 Quadratmetern und fast einer Million Einwohnern die größte der sieben Kanarischen Inseln. Für das vollkommene Urlaubsglück sorgen beispielsweise traumhafte Strände von Gold bis Tiefschwarz, Spaniens höchster Berg Teide, die lebhafte Hauptstadt Santa Cruz, sagenhafte Naturerlebnisse und auch die Kultur kommt nicht zu kurz. Bei einem Teneriffa-Urlaub wird Dir bestimmt nicht langweilig, denn die Insel bietet die perfekte Mischung aus Erholung, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Hier findest Du 10 Tipps für Deinen Teneriffa-Urlaub.

Urlaub auf Teneriffa: Die Insel des ewigen Frühlings

Für den Februar hatte ich eigentlich einen Urlaub auf Teneriffa geplant, um während der kalten Wintermonate etwas Sonne zu tanken. Ausgangspunkt für meine Entdeckungstouren über die Insel sollte der für seine spektakuläre Steilküste bekannte Ort Los Gigantes im Westen von Teneriffa sein. Im Vorfeld habe ich andere Reiseblogger nach ihren Teneriffa-Tipps gefragt, um mir Inspirationen für meine Reise zu holen – und natürlich um meine Vorfreude noch etwas mehr zu steigern. Doch leider sollte es anders kommen und ich musste die Reise kurz vorher stornieren. Aber aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben und vielleicht klappt es zu einem anderen Zeitpunkt mit mir und der Kanaren-Insel.

Umso mehr freue ich mich – wenn auch etwas wehmütig – über die gesammelten Teneriffa-Tipps und die schönen Bilder, die meine lieben Reiseblogger-Kollegen beigesteuert haben. Mit diesen Tipps bist Du bestens für Deine Reiseplanung ausgestattet, von Stränden über Sightseeing bis Wandern ist alles dabei. Bestimmt findest Du die eine oder andere Inspiration für Deinen Teneriffa-Urlaub!

Lesetipp: Lanzarote – Insel aus Feuer: 8 Reiseblogger geben Tipps für die Kanaren-Insel

Landkarte Teneriffa: Highlights & Sehenswürdigkeiten

Diese Karte gibt Dir einen Überblick über die genannten Tipps und Sehenswürdigkeiten im Norden und Süden der Insel und hilft Dir bei Deiner Reiseplanung Deines Teneriffa-Urlaubs.

10 Teneriffa-Tipps von Reisebloggern: Sehenswürdigkeiten, Ausflüge & Aktivitäten

#1 Wanderung auf den Pico de Teide | Phototravellers.de

Eines der Highlights auf Teneriffa ist die Besteigung des Pico de Teide. Mit 3.718 Metern ist der Vulkan Spaniens höchster Berg. Die meisten Tagestouristen „erklimmen“ den markanten Berg im gleichnamigen Nationalpark unkompliziert mit der Seilbahn, die Besucher immerhin auf 3.555 Meter führt. Ohne Genehmigung ist der Gipfel allerdings tabu (hier beantragen).

Das ganz große Abenteuer ist aber die Wanderung auf den Teide. Vom kleinen Wanderparkplatz „Montaña Blanca“ auf 2.360 Metern Höhe (frühes Ankommen ist ein Muss, es fährt auch ein Bus) folgst du für eineinhalb Stunden relativ moderat ansteigend dem breiten Wanderweg durch die karge Mondlandschaft. Nach knapp fünf Kilometern erreichst du einen Wegweiser. Der Pico de Teide ist noch mit 4,8 Kilometern angeschrieben. Jetzt wird es schweißtreibend. Der Weg ist nicht besonders anspruchsvoll oder gefährlich (feste Wanderschuhe sind ein Muss), führt aber stetig und steil – und immer aussichtsreich – aufwärts. Nach drei Stunden erreichst du das Refugio de Altavista auf 3.260 Metern.

Viele Wanderer teilen die Teide-Besteigung auf zwei Tage auf und übernachten hier. Von der Schutzhütte ist es noch rund eine Stunde zur Bergstation der Seilbahn. Ohne Permit ist hier Schluss. Wer sich im Vorfeld die Genehmigung besorgt hat, kann die letzten 160 Höhemeter in Angriff nehmen. Auf dieser Höhe fällt das Atmen spürbar schwerer. Zum Glück ist der Weg zum Gipfel gut ausgebaut. Am Teide-Gipfel angekommen, genießt du einen atemberaubenden 360-Grad-Blick über Teneriffa. Es ist kalt und überall dampft und zischt es. Es stinkt fürchterlich nach verfaulten Eiern. Das macht dieses Abenteuer aber nur noch unvergesslicher. Zurück geht’s auf dem gleichen Weg. Die Wanderung ist rund 18 Kilometer lang. Dabei überwindest du rund 1.350 Höhenmeter.

Über Phototravellers.de

Biggi und Flo sind die Köpfe hinter Phototravellers.de. Auf dem Reiseblog der beiden Weltenbummler findest du kleine und große Abenteuer, garniert mit hilfreichen Fototipps.

Der Pico de Teide auf Teneriffa im Morgenlicht

Der Pico de Teide ist Spaniens höchster Berg – und die Wanderung auf den Gipfel ist ein kleines Abenteuer | Bild: Phototravellers

Der Ausblick vom Gipfel des Pico de Teide

Vom Pico de Teide hast du einen grandiosen 360-Grad-Rundumblick | Bild: Phototravellers

Touren zum Teide buchen Werbung

#2 Das Bergdorf Masca | Wearehappyhere

Mein Teneriffa-Tipp ist das kleine Bergdörfchen Masca im wunderschönen Teno-Gebirge im Nordwesten von Teneriffa. Masca liegt nicht nur spektakulär in einer felsen-umrahmten Schlucht, auch die üppig-grüne Vegetation mag so manchen überraschen. Unzählige Palmen säumen das gesamte Tal. Ich war wirklich schockverliebt in diesen fast schon paradiesisch anmutenden Ort.

Doch leider ist Masca mit seinen rund 100 Einwohnern schon lange kein Geheimtipp mehr. Deswegen kann ich nur jedem sehr empfehlen, entweder ganz früh morgens hierher zu kommen, oder am späteren Nachmittag nach 16 Uhr, wenn die Touristenbusse das Tal bereits wieder verlassen haben. Wir waren erst um 17 Uhr dort, da hatten wir diesen magischen Ort tatsächlich fast ganz für uns. Dafür mussten wir ihn nach einer Stunde schweren Herzens schon wieder verlassen, um nicht im Dunkeln die kurvige Serpentinenstraße zurückfahren zu müssen.

Diese Straße nach Masca gilt nicht ohne Grund als die anspruchsvollste Gebirgsstraße Teneriffas und wird nur sehr geübten Autofahrer*innen empfohlen. Doch ist hier definitiv auch der Weg schon das Ziel: An jeder Kurve möchte man halten und die ständig wechselnden Aussichten über das Teno-Gebirge genießen. Wir konnten bei der Rückfahrt auch noch einen fantastischen Sonnenuntergang von einem der Parkplätze unterwegs genießen.

Übrigens startet in Masca auch eine Wanderung in die Masca-Schlucht, die sehr schön sein soll, jedoch nicht ganz ungefährlich. Die Wanderung – limitiert auf 125 Personen täglich – ist nur mehr nach Anmeldung möglich.

Über Wearehappyhere

Johanna hat auch mit drei kleinen Kindern nichts von ihrer Reiselust verloren: Die Wienerin findet man mehrmals im Jahr mit ihrer Familie auf einem Roadtrip in Europa oder wandernd in Österreichs schönsten Bergregionen. Hie und da ist auch eine Fernreise dabei und ohne Kinder besteigt sie schon mal den höchsten Berg Österreichs. Sie schreibt seit 2018 auf Wearehappyhere über die Regionen, die die 5-köpfige Familie bereist.

Masca im Teno-Gebirge

Masca im Teno-Gebirge | Bild: We are happy here

Palmenhaine in der Masca Schlucht

Üppige Palmenhaine tragen zur Magie der Masca Schlucht bei | Bild: We are happy here

#3 Garachico – Teneriffas romantischer Norden | Bettina on the Road

Das Städtchen Garachico im Norden Teneriffas ist stolz auf eine der schönste Altstädte der Insel. Schmale Gassen, trutzige Häuser mit schönen Patios, holzgeschnitzte Balkons und Fensterläden – das Erbe Spaniens ist sichtbar. Die Garachiqueños pflegen diese Perle liebevoll und halten sie mit Sinn für das historische Detail exzellent in Schuss. Das Herz des Städtchens schlägt an der „Plaza de la Libertad“, dem Platz der Freiheit mit der Kirche „Iglesia de Santa Ana“. Hier treffen sich Einheimische und Touristen zum „Paseo“, auf einen Kaffee, den Aperitif oder einfach zum Plaudern.

Vulkanopfer mit bewegter Geschichte
Die dunkelsten Tage in der Geschichte Garachicos beginnen am 5. Mai 1706. In der „Montaña Negra“ – in den Schwarzen Bergen – bricht der „Volcán Garachico“ aus. Die Lavamassen verschütten den Hafen und vernichten große Teile der Stadt. Der Vulkan verschont nur das Kloster San Francisco aus dem 16. Jahrhundert und die Kirche Santa Ana. Die Lavaströme berauben Garachico seiner wirtschaftlichen Grundlage. Damals besitzt das Städtchen den bedeutendsten Hafen der Insel. Nach der Katastrophe ist der Hafen zerstört. Die Händler suchen sich eine neue Basis im heutigen Puerto de la Cruz und Garachico sinkt wirtschaftlich in einen Dornröschenschlaf.

Piscinas Naturales
Die Lava, die Garachicos Hafen vernichtet, hat ein natürliches Meerwasserschwimmbad zurückgelassen – mit mehreren Pools. Heute sind die „Piscinas Naturales“ mit ihren skurrilen Lavaformationen der heimliche Star Garachicos und DIE Touristenattraktion. Die Pools bieten großen Badespaß – besonders, wenn der Wellengang etwas höher ist!

Mehr über Garachico, die Altstadtperle am Lavapool liest Du auf Bettinas Reiseblog.

Über Bettina on the Road

Bettina On The Road wurde von Bettina Melzer Ende 2019 gegründet. Der Blog beschäftigt mit den schönen Seiten des Lebens: Reisen, Erleben und Genießen. Im Berufsleben ist Bettina Melzer PR-Beraterin und Videoproduzentin. Sie kommt berufsbedingt und privat viel rum und darf daher immer wieder Neues kennen lernen. Stoff für die Stories auf ihrem Blog. Die Autorin lebt in Berlin.

Erstarrte Lava im alten Hafen von Garachico

Erstarrte Lava im alten Hafen von Garachico | Bild: Bettina On The Road

Plaza de la Libertad

Plaza de la Libertad | Bild: Bettina On The Road

Im Zentrum von Garachico

Im Zentrum von Garachico | Bild: Bettina On The Road

Piscinas Naturales in Garachico

Piscinas Naturales in Garachico | Bild: Bettina On The Road

#4 Wandern auf Teneriffa | Unterwegs mit Kind

Packt die Wanderschuhe ein, wenn ihr Urlaub auf Teneriffa macht! Denn die ganz Vielfalt der schönen Kanareninsel lernt ihr nur auf Schusters Rappen kennen. Oft reicht schon eine kurze Wanderung, um tolle Natur zu erleben. Drei solcher Kurztouren stelle ich euch hier vor. Ihr könnt sie prima in Inselrundfahrten einbauen.

Die erste Adresse zum Wandern auf Teneriffa ist natürlich der Nationalpark Teide. Die bunte Vulkanlandschaft bietet viele Routen unterschiedlicher Länge. Eine entspannte, aussichts- und erlebnisreiche Tour bietet sich an den Roques de Garcia an, oder wenn ihr mit der Seilbahn nach oben bis kurz unter den höchsten Gipfel Spaniens fahrt.

Traumhaft schön finde ich außerdem die Nebelwälder im Añagagebirge im Osten der Insel. Auf schattigen Wegen wandert ihr dort zwischen Riesenfarnen und moosbewachsenen Lorbeerbäumen voller Flechten durch einen mystischen Zauberwald. Von der Bushaltestelle Bosque Encantado La Ensillada aus erreicht ihr auf solch einem Weg nach nur einem Kilometer einen Aussichtspunkt mit Blick über den Inselnorden bis zum Teide.

Einen krassen Kontrast dazu bildet eine Küstenwanderung an der Montaña Amarilla nahe des Touristenzentrums Costa del Silencio im Inselsüden. Wer bei Ebbe losgeht, kann unten an der vielfarbigen versteinerten Düne entlanglaufen. Wenn es dann nach oben geht, reicht der Blick über die zerklüftete Felsküste bis zum Nachbarort El Medano. Auf dem Rückweg durchqueren wir den sandigen Krater der Montaña Amarilla.

Mehr Infos und Tipps zum Wandern auf Teneriffa auf diesen und weiteren Routen findet ihr bei unterwegsmitkind.com.

Wandern auf Teneriffa: Im Anaga Gebirge

Wandern auf Teneriffa: Im Anaga Gebirge | Bild: Unterwegs mit Kind

Wandern auf Teneriffa: Teide Gipfel

Wandern auf Teneriffa: Hoch oben auf dem Teide Gipfel | Bild: Unterwegs mit Kind

Geführte Wanderungen auf Teneriffa buchen Werbung

#5 Die schönsten Strände auf Teneriffa | Unterwegs mit Kind

Selten hat eine einzige Insel so viele grundverschiedene Strände zu bieten wie Teneriffa. Es gibt Strände mit schwarzem Sand, mit kleinen schwarzen Kieseln und solche mit hellem, importierten Saharasand. Weitläufige Strände und kleine, enge Buchten wechseln sich ab. Hinter der einen Strandbucht ragen meterhohe Felsenklippen auf, die andere ist von Hotelanlagen gesäumt. Mal kommen wir nur über enge Serpentinen zum Strand, mal liegt er direkt im Ort. Und doch ist fast jeder Strand auf seine Weise schön.

Aber Teneriffa liegt mitten im Atlantik, und der hat es in sich. Die Wellen haben dort eine andere Wucht und Höhe als im Mittelmeer. Das ist nicht jedermanns Sache – meine jedenfalls nicht mehr, seit mich eine Woge auf der Nachbarinsel La Gomera einmal wie in der Waschmaschine durchgespült hat. Daher meide ich auf Teneriffa die offenen Strände im Inselnorden und Westen und bevorzuge zum Baden die geschützten Buchten. Davon gibt es in den Touristenzentren im Süden einige. Schön sind auch die Strände in und um das Surfer-Mekka El Medano.

Mein Favorit ist aber eindeutig die Playa de las Teresitas. In einer halbmondförmigen Bucht, die durch Wellenbrecher geschützt ist, zieht sich der weiße Sandstrand vor einer unverbauten Felskulisse rund einen Kilometer lang dahin. Dicke kanarische Palmen spenden Schatten. Für Eis, Tapas und Getränke sorgen mehrere Kioske. Und zum Abendessen geht es direkt nebenan in eines der leckeren Fischrestaurants.

Mehr Tipps für die schönsten Strände auf Teneriffa gibt Angela in ihrem Reiseblog unterwegsmitkind.com. Die Kanaren zählen zu den Lieblingszielen der Berliner Journalistin und Buchautorin. Teneriffa hat sie schon dreimal bereist.

Über Unterwegs mit Kind

Auf ihrem Reiseblog bietet die Berliner Journalistin und Buchautorin Angela neben Wandertipps in aller Welt auch Tipps zum Reisen mit Kindern, für Roadtrips, Wohnmobilurlaub, Städtereisen, Winterurlaub und Fernreiseziele, aber auch für Ausflugsziele in Berlin und Brandenburg.

Playa Teresitas Teneriffa

Playa Teresitas: Einer der schönsten Strände auf Teneriffa | Bild: Unterwegs mit Kind

#6 Santa Cruz de Tenerife | Kekse und Koffer

Die Hauptstadt Teneriffas lassen viele Urlauber links liegen. Ein Jammer, denn Santa Cruz hat viel zu bieten und lohnt unbedingt einen Tagesausflug. Wirtschaftlich boomte die Stadt mit heute 207 000 Einwohner, seit sie 1723 die Hauptstadtwürde vom benachbarten La Laguna übernahm. Aber auch kulturell hat sie viel zu bieten. So kannst du Stadtviertel mit Architektur aus mehreren Jahrhunderten durchstreifen und tolle Museen besuchen. Hingucker sind aber nicht zuletzt die Ikonen moderner Architektur. Vor rund zwanzig Jahren nahmen die Stadtväter Geld in die Hand und engagierten berühmte Architekten, um das Stadtbild aufzuhübschen. Ein Plan, der gelang. 
Seither steht am Hafen stolz, kühn und ganz in Weiß das Konzerthaus –Auditorio – von Calatrava, das längst Wahrzeichen der Stadt ist und auch mit tollem Programm überzeugt. Aber auch das Schweizer Architekturbüro Herzog & de Meuron setzte Akzente im Stadtbild. Wenn du müde vom Stadtbummel bist, kannst du in wunderbaren Parks entspannen. Das grüne Vorzeigeprojekt: der Palmengarten (Palmetum) auf einer ehemaligen Müllkippe.
Hier nehme ich dich mit auf einen Stadtspaziergang durch Santa Cruz
Santa Cruz de Tenerife

Santa Cruz de Tenerife | Bild: Kekse und Koffer

#7 Lost Places auf Teneriffa | Kekse und Koffer

„Lost Places“ – verlassene Orte wie Ruinen mittelalterlicher Burgen, Geisterstädte oder auch verfallene Militäranlagen oder Fabriken der Neuzeit – sind gerade ziemlich angesagt. Ihrer Faszination kann sich tatsächlich kaum jemand entziehen, denn eine mehr oder weniger ferne Epoche scheint an diesen Orten eingefroren. Ein bisschen Fantasie ist gefragt, um sie in Gedanken wieder zum Leben zu erwecken. Oft hat die Natur die Ruinen überwuchert, Graffitis setzen hier und dort neue Farbakzente. Manchmal ist der Zugang versteckt, sodass du den Lost Place erobern musst. Manchmal ist der Zugang auch verboten, was natürlich respektiert werden sollte.
Auch auf Teneriffa gibt es ein paar dieser verlassenen Orte, die oft auch besondere Fotospots sind. Neugierig geworden? Hier geht es zu den spannendsten Lost Places auf Teneriffa, zu denen eine Kirchenruine genauso zählt wie Ruinen von Hotels, verlassene Industrieanlagen oder eine Leprakolonie, die zur Geisterstadt wurde. Aber auch ein Kraftwerk, ein Bunker oder eine Stierkampfarena.

Über Kekse & Koffer

Elke schreibt auf ihrem Reiseblog Kekse & Koffer über Bayern und die Welt – für Best Ager und alle, die gern langsam, mit allen Sinnen und einer großen Portion Neugier unterwegs sind.
Lost Places auf Teneriffa

Lost Places auf Teneriffa | Bild: Kekse und Koffer

#8 Whale Watching vor der Küste von Teneriffa | GoOnTravel

Whale Watching auf Teneriffa zählt zu den schönsten Erlebnissen der Kanareninsel. Es gibt mehrere Möglichkeiten eine Tour von Teneriffa aus zu starten, ich empfehle dir hierbei den Ort Los Gigantes im Nordwesten der Insel.

Es besteht die Möglichkeit ganzjährig Wale und Delfine zu beobachten, aber vor allem im Frühjahr und im Herbst besteht die Möglichkeit auch Pott- und Glattwale zu sehen. Das ganze Jahr über kannst du den Kurzflossen-Grindwal entdecken und vor allem Delfine. Die intelligenten und neugierigen Tiere trifft man häufig vor Teneriffa an.

Wenn du eine Whale Watching Tour auf Teneriffa unternehmen möchtest, solltest du keinesfalls auf eigene Faust mit einem gemieteten Boot losziehen. Es gibt verschiedene Anbieter, die mit ihrer Erfahrung und Expertise wissen, wie sie sich den Walen und Delfinen gegenüber richtig verhalten, um die Tiere nicht zu belästigen. Achte bei deiner Wahl darauf, dass das lokale Unternehmen eine „gelbe Flagge“ besitzt und somit als „Blue Boat“ gekennzeichnet ist. Zum einen halten diese Ausflugsboote sich an die Walbeobachtungsregeln und haben zum anderen auch eine Genehmigung zur Walbeobachtung. Auch wird dir während der Whale Watching Tour eine Menge über die Meerestiere erklärt.

Insgesamt bietet Whale Watching vor Teneriffa eine einzigartige Möglichkeit, die Schönheit und Vielfalt der marinen Lebenswelt zu bewundern und gleichzeitig den Schutz der Wale und ihres Lebensraums zu unterstützen.

Über GoOnTravel.de

Seit 2015 schreiben Anja und Anne-Katrin auf GoOnTravel.de zu Reisezielen rund um den Globus. Der Fokus liegt vor allem auf den Kontinenten Afrika, Europa und Amerika sowie auch auf der Kulinarik aus diversen Ländern. Außerdem halten sie neben leckeren Rezepten auch Tipps rund um die (Reise)Fotografie bereit.

Whale Watching Teneriffa

Whale Watching vor Teneriffa | Bild: GoOnTravel

#9 Der Strand El Bollullo: dunkler Lavasand & toller Sonnenuntergang | Reiseknopf

Der abgelegene und beinahe schwarze Naturstrand El Bollullo im Norden von Teneriffa ist definitiv einen Besuch wert. Er ist nicht ganz einfach zu erreichen, aber dort angekommen wirst du mit einem einzigartigen Anblick belohnt. Schon die vielen bunten Handtücher auf dem feinen dunklen Lavasand sind sehenswert.

Direkt am Strand gibt es eine kleine Strandbar, wo man mit Musik und ein paar Tapas den Ausblick aufs Meer genießen kann. Hat man größeren Hunger, kann man auch im Restaurant ‚Restaurante Bollullo Beach‘ über dem Strand essen gehen. Dort hat man ebenfalls einen fantastischen Blick aufs Meer. Der  Sonnenuntergang, soll in dieser Bucht wunderschön sein. Das wäre unser Plan gewesen, aber wir hatten etwas Pech und es war abends bewölkt.

Der Strand El Bollullo ist allerdings nicht für einen klassischen Tag am Strand geeignet. Es gibt starke Strömungen und Wellen, das Baden kann hier gefährlich sein. Also am besten einfach den wunderschönen Anblick genießen und den Strandtag am langen Sandstrand Las Teresitas bei der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife einlegen!

Wie kommt man hin? Man kann mit dem Auto auf einer engen Straße bis zum kostenpflichtigen Parkplatz beim Restaurant ‚Restaurante Bollullo Beach‘ fahren, das über dem Strand liegt. Von dort geht man einen Fußweg hinunter zum Strand.

Über Reiseknopf

Auf reiseknopf.com sammelt Barbara Reisetipps für Reiseziele weltweit und teilt ihre ganz persönlichen Tipps. Dort findest du auch noch mehr Tipps für Teneriffa!

Strand El Bollullo Teneriffa

Strand El Bollullo von oben | Bild: Reiseknopf

Strand El Bollullo Teneriffa

Am Strand El Bollullo | Bild: Reiseknopf

#10 Kanaren-Kreuzfahrt mit Halt in Santa Cruz de Tenerife | Bestager Reiseblog

Während unserer letzten Kreuzfahrt Kanarische Inseln mit Madeira waren wir die letzten beide Tage auf Teneriffa. Dieses Mal wollten wir uns die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife mit ihren Sehenswürdigkeiten anschauen. Bei einem früheren Aufenthalt auf Teneriffa hatten wir uns für einen Ausflug zum höchsten Berg Spaniens, dem Pico del Teide entschieden.

Unser Schiff lag an der Mole Muelle Sur, von hier aus zeigt eine blaue Linie den Weg vorbei an der Marina über eine Fußgängerbrücke direkt zur Plaza de Espana. Von der Plaza aus kommst du direkt in die Einkaufsstraße. Falls Shopping nicht dein Ding ist, empfehle ich dir ab der Plaza in südlicher Richtung am Meer entlang zu spazieren. Nach etwas mehr als einem Kilometer erreichst du das auffällige Konzerthaus Auditorio de Tenerife. Das geschwungene Dach ist schon vom Schiff aus zu erkennen.

Einige hundert Meter weiter, immer am Meer entlang, kommst du zu dem wunderschönen Parque Maritimo de Santa Cruz, gestaltet von Cesar Manrique. Im Park befinden sich mehrere Meerwasser-Schwimmbecken, Umkleidekabinen, Sonnenliegen, eine kleine Gastronomie und ein schmaler Strand. Direkt neben dem Wasserpark bietet sich noch ein Besuch des botanischen Gartens Palmetum an. Der Park hat sich auf Palmen spezialisiert und hier kannst du in der größten Palmensammlung Europas spazieren mit traumhaften Aussichten auf den Atlantik.

Über Bestager Reiseblog

Dagmar vom Bestager Reiseblog erzählt auf ihrem Blog von ihren Kreuzfahrtausflügen und ihren Städtetrips. Wenn sie nicht auf Reisen ist, erkundet sie ihre Heimat, den wunderschönen Schwarzwald. Im Laufe der Zeit hat sie dabei viele Lieblingsplätze ausfindig gemacht und diese in ihrem Buch “Lieblingsplätze für Senioren im Schwarzwald” veröffentlicht.

Palmengarten Santa Cruz de Tenerife

Aussicht vom Palmengarten auf das Opernhaus von Santa Cruz de Tenerife | Bild: Bestager Reiseblog

Praktische Infos & Tipps für Deinen Teneriffa-Urlaub

Übernachten auf Teneriffa: Hotels, Ferienwohnungen & Co.

Die Übernachtungsmöglichkeiten auf Teneriffa sind so vielfältig wie die Insel selbst. Vom All Inclusive Hotel bis zur Ferienwohnung ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Hier findest Du einige Hotel-Tipps:

Hotel Landmar Costa Los Gigantes

Lage, Lage, Lage – damit kann das Hotel Landmar Costa Los Gigantes definitiv punkten! Denn von der Anlage aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die Klippen von Los Gigantes. Auch von einigen der modern eingerichteten Zimmer kann man einen herrlichen Meerblick genießen. Für die ganze Familie wird etwas geboten, die Kinder dürften sich besonders über das niedliche Maskottchen Landi freuen, das überall auf dem Gelände vertreten ist und die kleinen Gäste unterhält.
Hotel Landmar Costa Los Gigantes buchen Werbung

Hacienda del Conde member of Meliá Collection

Das Hacienda del Conde member of Meliá Collection ist ein Luxushotel (Adults only) in Buenavista del Norte auf Teneriffa. Relaxen kann man im Wellnessbereich mit Sauna und Türkischem Bad, außerdem gibt es einen 18-Loch-Golfplatz. Auch hier gibt es Zimmer mit Meerblick, um das Urlaubsfeeling perfekt zu machen.
Hacienda del Conde member of Meliá Collection buchen Werbung

Aparthotel Los Dragos del Sur

Oberhalb vom Strand Playa de la Arena liegt das hübsche Aparthotel Los Dragos del Sur mit traumhaftem Blick auf das Meer. Zum Hafen Los Gigantes und zu den Klippen sind es nur fünf Minuten Fahrt. Die Apartments haben jeweils eine eigene Terrasse mit Meer- oder Poolblick. Die Küche verfügt über Kühlschrank, Mikrowelle und Kaffeemaschine.
Aparthotel Los Dragos del Sur buchen Werbung

Alle Hotels auf Teneriffa Werbung

Anreise: Flüge nach Teneriffa

Je nach Lage Deines Urlaubsortes kannst Du zwischen zwei Flughäfen auf Teneriffa wählen: dem Teneriffa Nord Flughafen (TFN) in der Nähe von Santa Cruz de Tenerife und dem Teneriffa Süd Flughafen (TFS) in der Nähe von Playa de las Americas. Die Flugzeit von Deutschland aus beträgt in der Regel zwischen 4 und 6 Stunden, je nach Abflughafen und Flugroute. Dank der zahlreichen Flugoptionen und der kurzen Flugzeit ist Teneriffa komfortabel zu erreichen und ein Urlaub auf der „Insel des ewigen Frühlings“ ermöglicht es, bei einem Badeurlaub in Ruhe zu entspannen und die vielen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten zu erleben, die die Kanaren-Insel zu bieten hat.

Mit dem Mietwagen unterwegs auf Teneriffa

Wenn Du die Insel flexibel auf eigene Faust erkunden möchtest, ist ein Mietwagen ist eine praktische Option, die es Dir auch ermöglicht, Orte zu besuchen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwieriger zu erreichen sind. Es gibt viele Autovermietungen auf Teneriffa, die eine breite Palette von Mietautos anbieten.

Tagestouren, Ausflüge & Aktivitäten für Deinen Teneriffa-Urlaub buchen Werbung

Teneriffa hat für jeden Geschmack etwas zu bieten – und so wirst Du sicher auch bei den verschiedenen Tagestouren, Ausflügen und Aktivitäten fündig. Zu den Highlights gehören sicher Touren zum Teide, dem höchsten Berg Spaniens, aber natürlich auch Tagestouren über die Insel oder Bootstouren entlang der Küste.

 

 

Offenlegung / Transparenz-Hinweis
Werbung Dieser Artikel enthält Werbe-Links / Affiliate Links. Das heißt, bei einem eventuellen Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich dadurch natürlich nichts am Kaufpreis. Vielen Dank für Deine Unterstützung!
(1.974 mal gelesen)

Über den Autor

Marion

Marion erzählt auf escape-from-reality.de von großen und kleinen Auszeiten in aller Welt und vor der Haustür. Frei nach dem Motto "Raus aus dem Alltag" berichtet sie von Reisen, Kurztrips, Ausflügen, Wanderungen und besonderen Erlebnissen. Eben einfach dem Alltag entfliehen und das Leben genießen.

Lass mir einen Kommentar da