Städtetrip: Basel im Winter

Anfang Dezember verbrachte ich einen Tag in Basel. Die Stadt am Rhein ist nicht nur für Sehenswürdigkeiten wie das Basler Münster und die Altstadt bekannt, sondern ebenso für das große Kulturangebot. Auch im Winter lohnt sich ein Städtetrip in die Schweizer Metropole. Und gerade zur Weihnachtszeit glänzt Basel als Weihnachtsstadt mit besonderem Flair.

Grund für meinen Kurztrip nach Basel ist ein Konzert der wunderbaren Editors im nahe gelegenen Pratteln. Eine gute Gelegenheit für ein bisschen Sightseeing! Und so verbringe ich einen Tag in der Grenzstadt, schlendere durch die Altstadt und am Rhein entlang, bummele über die Weihnachtsmärkte und versuche – trotz winterlichem Schmuddelwetter – bei meinem Tagesausflug möglichst viele Highlights von Basel zu erleben.

Hier sind meine Tipps für einen Städtetrip nach Basel im Winter:

Sehenswürdigkeiten in Basel

Basel-Tipp #01: Das Basler Münster

Hoch über dem Rhein und der Altstadt thront das Basler Münster, das mit seinem roten Sandstein, den beiden Türmen und den bunten Ziegeln wohl das bekannteste Wahrzeichen von Basel ist. Über Jahrhunderte hinweg wurde die ehemalige Bischofskirche zwischen 1019 und 1500 erbaut. Von der bewegten Geschichte zeugen beispielsweise das Grabmal von Erasmus von Rotterdam, die Krypta und die Kreuzgänge. Ein Highlight ist das riesige Radfenster, das Glücksrad mit seinen Figuren symbolisiert das Auf und Ab des Lebens.

Nach einem kurzen Rundgang kehre ich zurück auf den Münsterplatz. Dank der ehemaligen Domherrenhäuser, die den Platz umstehen, hat er sich ein mittelalterliches Flair bewahrt. Jetzt zur Adventszeit schmücken Weihnachtsbäume den Münsterplatz. Und dann wäre da ja noch der Weihnachtsmarkt am Münsterplatz – aber dazu später mehr…

Basel-Tipp #02: Die Basler Pfalz

Zuerst zieht es mich zur Basler Pfalz. Der Name Pfalz stammt vom lateinischen „Palatium“ für Palast. Denn in unmittelbarer Nähe befand sich einst der Wohnsitz des Bischofs. Doch heute heißt so die Aussichtsterrasse auf der Rückseite des Basler Münsters. Sie bietet eine fantastische Aussicht auf den Rhein mit seinen Brücken und auf die Skyline Kleinbasels mit dem Roche-Turm, der aktuell das höchste Hochhaus der Schweiz ist.

Der Himmel ist zwar wolkenverhangen und alles wirkt, als ob jemand vergessen hätte, den Farbfilm einzulegen, aber trotzdem genieße ich den Blick über Basel. Bei guter Sicht sieht man von hier übrigens sogar das Dreiländereck und bis hinüber nach Frankreich und Deutschland. Auch die Sonnenuntergänge sollen von der Münsterterrasse aus besonders spektakulär sein. Kein Wunder, dass die Pfalz zu einem der beliebtesten Aussichtspunkte der Stadt zählt.

Unter mir auf dem Rhein gleitet die Münsterfähre über das Wasser, sie wird von einem Drahtseil gehalten und die Überquerung des Flusses erfolgt mit Hilfe der Strömung. Von der Aussichtsterrase führt seitlich eine Treppe hinunter zum Fähranleger.

Basel-Tipp #03: Die Altstadt von Basel

Die Altstadt mit ihren Gassen erstreckt sich zwischen Münster, Barfüsserplatz, Spalentor und Nadelberg. Viele der renovierten Fachwerkhäuser stammen noch aus dem 15. Jahrhundert, einige sind mit Inschriften und Zunftzeichen versehen. Ein besonderes Highlight sind das Weiße und Blaue Haus am Rheinsprung, die für die Seidenbandfabrikanten Lukas und Jakob Sarasin erbaut wurden. Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist das Spalentor. Es ist das imposanteste der drei noch erhaltenen Stadttore.

Basel-Tipp #04: Die mittlere Brücke

Auch die Mittlere Brücke hat sich zu einem Symbol für die Stadt Basel entwickelt. Sie wurde bereits 1226 eröffnet und ist damit einer der ältesten Rheinübergänge zwischen Bodensee und Nordsee. Doch durch die Einführung der Straßenbahn musste die alte Brücke der heutigen aus dem Jahr 1905 weichen. An die Originalbrücke erinnert eine Kopie der alten Brückenkapelle, das Käppelijoch, wo im Mittelalter auch Todesurteile vollstreckt wurden.

Ich überquere die Mittlere Brücke mit ihrer Weihnachtsbeleuchtung. Sie führt mich hinüber in den Stadtteil Kleinbasel. Beim Blick zurück genieße ich die Aussicht auf Großbasel und das Basler Münster.

Basel-Tipp #05: Der Rhein und die Rheinufer

Der Rhein ist für die Basler Lebensader und Naherholungsgebiet zugleich und trägt zur hohen Lebensqualität der Schweizer Stadt bei. Besonders im Sommer spielt sich das Leben an den Ufern des Rheins ab, zum Sonnenbaden, Sport machen, Seele baumeln lassen oder gar zum Schwimmen kommen die Menschen hier zusammen. Jetzt im Winter geht es deutlich ruhiger zu, doch für einen kleinen Spaziergang eignet sich das Rheinufer auch im Winter. Dabei begegnest Du vielleicht auch „Helvetia auf Reisen„, die Statue schaut am Basler Rheinufer sehnsuchtsvoll in die Ferne.

Wenn Du Basel lieber vom Wasser aus entdecken willst, kannst Du das mit einer Schifffahrt auf dem Rhein tun, entweder ganz entspannt oder mit Erlebnischarakter.

Nach einem kurzen Abstecher ans Rheinufer suche ich Zuflucht im Trockenen, sprich in einem Café, und genieße Kaffee und Kuchen zur Stärkung.

Basel-Tipp #06: Rathaus am Marktplatz

Mitten in der Altstadt liegt der Marktplatz. Schon beim Betreten des Platzes fällt der Blick gleich auf die auffällige rote Fassade des Rathauses mit seinem Turm, dem schönen Innenhof und der farbenprächtigen Fassadenmalerei. Nur der große Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz lenkt ein bisschen von diesem beeindruckenden Gebäude ab, das der Sitz der Basler Regierung und des Parlaments ist.

Übrigens: Der Marktplatz ist Start- und Endpunkt für fünf, mit blauen Signets markierte Rundgänge durch die Altstadt, auf denen man Basel zu Fuß erkunden kann. Sie sind nach Basler Persönlichkeiten benannt: Erasmus-, Paracelsus-, Hans-Holbein-, Jakob Burkhardt- und Thomas-Platter-Rundgang.

Basel-Tipp #07: Der Tinguely Brunnen

Einst befand sich hier die Bühne des alten Stadttheaters. 1977 ließ der Schweizer Künstler Jean Tinguely Maschinenskulpturen in einem Wasserbecken installieren. Genau wie die Schauspieler und Tänzer, die einst an dieser Stelle agierten, scheinen sich die eisernen Figuren stets in Bewegung zu befinden und miteinander zu kommunizieren. Mit diesem Kunstwerk schenkte Tinguely Basel ein neues Wahrzeichen.

Museen in Basel

Basel-Tipp #08: Kunst, Kultur und Kurioses in den Basler Museen

Kunst und Kultur werden in Basel (und Umgebung) groß geschrieben, das Angebot an außergewöhnlichen Sammlungen und Sonderausstellungen ist riesig und braucht sich im internationalen Vergleich keineswegs zu verstecken. Nicht umsonst gilt Basel auch als Kulturhauptstadt der Schweiz. Bei den rund 40 verschiedenen Museen fällt die Auswahl nicht leicht, das Spektrum reicht von kunstvoll bis kurios. Auch außerhalb der Museen und Ausstellungen gibt es überall in der Stadt Kunstinstallationen zu entdecken. Doch gerade bei einem Basel-Städtetrip im Winter sollte der ein oder andere Museumsbesuch auf dem Programm stehen. Noch dazu eine gute Möglichkeit ins Trockene zu flüchten, wenn das winterliche Wetter zu ungemütlich wird, um Draußen auf Sightseeing-Tour zu gehen…

Eine Auswahl der Basler Museen:

  • Fondation Beyeler
    Seit 1997 finden Kunstliebhaber in der Sammlung Beyeler mehr als 300 Kunstwerke von Monet, Cézanne, van Gogh, Picasso, Warhol, Lichtenstein oder Bacon. Aber auch ethnografische Kunst aus Afrika, Ozeanien und Alaska werden in der Fondation Beyeler gezeigt.
  • Kunsthalle Basel
    In der Kunsthalle Basel wird zeitgenössiche Kunst ausgestellt. Das Programm gilt als äußerst vielfältig, mutig und engagiert.
  • Kunstmuseum Basel
    Das international renommierte Kunstmuseum Basel ist die größte öffentliche Kunstsammlung der Schweiz. Sie umfasst rund 4.000 Gemälde, Skulpturen, Installationen und Videos sowie 300.000 Zeichnungen und Druckgrafiken aus sieben Jahrhunderten.
  • Museum Tinguely
    Direkt am Rhein gelegen ist das Museum Tinguely Heimat für die vier Jahrzehnte umfassende Werksammlung des innovativen Schweizer Künstlers Jean Tinguely.
  • Museum der Kulturen Basel
    Dank des eindrucksvollen Bestands von rund 320.000 Objekten genießt das Museum der Kulturen in Basel Weltruf und zählt zu den bedeutendsten ethnographischen Museen Europas.
  • Naturhistorisches Museum Basel
    Im Naturhistorischen Museum kannst Du eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen – zurück zu Dinosauriern, Mammuts und Säbelzahntigern.
  • Basler Papiermühle
    Die Mauern einer Papiermühle aus dem Mittelalter sind die Heimat dieses Museum, das eine Mischung aus Ausstellung und Werkstätte ist. Hier kannst Du miterleben wie Papier handgeschöpft und zu Büchern verarbeitet wird. Es darf auch mitgemacht werden.
  • Cartoonmuseum Basel
    Weit und breit einzigartig: Das Cartoonmuseum Basel zeigt Cartoons, Karikaturen und Alltagsdarstellungen. Rund 3.000 Originalwerke von über 700 Künstlern aus 40 Ländern werden in Wechselausstellungen präsentiert.
  • HeK (Haus der elektronischen Künste Basel)
    Kunst in Verbindung mit neuen Technologien und Medien – im HeK gibt es ein vielfältiges Programm mit Ausstellungen, Performances, Konzerten und kleineren Festivalformaten zu sehen.
  • Historisches Museum Basel – Musikmuseum
    Musikinstrumente aus fünf Jahrhunderten finden im historischen Lohnhof ein Zuhause, der damit die größte Sammlung von Musikinstrumenten der Schweiz beherbergt.
  • S AM Schweizerisches Architekturmuseum
    Wer sich für Architektur und urbanes Leben interessiert, ist im Schweizerischen Architekturmuseum richtig.
  • Vitra Campus
    Nur einen Katzensprung von Basel entfernt sind Designklassiker und das Who is who der Architekturszene im Vitra Museum in Weil am Rhein zu bestaunen.

Weihnachtsstadt Basel

Gerade in der Weihnachtszeit lohnt ein Besuch in der traditionsreichsten Weihnachtsstadt der Schweiz. Denn im Advent kannst Du Deinen Städtetrip mit Sightseeing ideal mit ein bisschen Weihnachtsglitzer verbinden, um Dich in die richtige Stimmung fürs Fest zu bringen. Die Weihnachtsbeleuchtung mit ihrem Lichterglanz verzaubert die Straßen von Basel ganz besonders. Dabei hat jedes Quartier seine eigene Traditionen, was die weihnachtlichen Lichter angeht. Sehenswert sind beispielsweise der Münsterplatz mit seinen Schneekugeln, die Freie Straße, die Spalenvorstadt, das St. Alban-Tal und die Clarastraße.

Wer beim Weihnachtsshopping noch auf der Suche nach außergewöhnlichem Christbaumschmuck ist, sollte mal bei Johann Wanners Weihnachtshaus am Spalenberg vorbeischauen. Hier findest Du ganz sicher den Baumschmuck mit Wow-Effekt – genauso wie die exklusiven Kaufhäuser, Hollywood-Stars, Königshäuser oder gar der Vatikan, die zu den Kunden von Wanner zählen.

Und natürlich gehören neben Lichterschmuck und Weihnachtsbäumen vor allem die beliebten Weihnachtsmärkte zur Basler Weihnacht.

Basel-Tipp #09: Weihnachtsmarkt am Barfüsserplatz

Da ich mein Auto in Pratteln geparkt habe, komme ich von dort mit der Linie 14 direkt am Barfüsserplatz an und lande quasi direkt in der Basler Weihnacht. Auf dem Barfüsserplatz, im Volksmund Barfi genannt, reihen sich die weihnachtlichen Stände aneinander, im Hintergrund thront die Barfüsserkirche.

Ich genieße es, durch die schmalen Gassen zwischen den Weihnachtsbuden zu streifen und auf Erkundungstour zu gehen. Natürlich gehören auch in Basel kulinarische Leckereien und Glühwein untrennbar zum Weihnachtsmarkt. Was mir aber besonders gefällt, sind die vielen Stände mit Handwerkskunst – von handgeschnitzten Krippenfiguren über hausgemachte Weihnachtsplätzchen und Kerzen aus Bienenwachs, die köstlich nach Honig duften, ist alles dabei.

Als mein Magen bei den vielen leckeren Gerüchen anfängt, sich bemerkbar zu machen, werde ich bei einem der Stände schnell fündig: Fondue im Baguette. Damit wird die Schweizer Spezialität Weihnachtsmarkt-kompatibel zu Fingerfood umfunktioniert. Sehr lecker, aber nicht unbedingt einfach zu essen: Obwohl ich vorgewarnt wurde, hängt in kürzester Zeit der Ärmel meiner Jacke im Fondue-Käse und ein dicker Klecks rinnt ins Innere meines Regenschirms, der mir in der kurzen Regenpause vom Handgelenk baumelt. Also Vorsicht beim Schlemmen!

Basel-Tipp #10: Weihnachtsmarkt am Münsterplatz

Vom Weihnachtsmarkt am Barfüsserplatz lasse ich mich zum Weihnachtsmarkt am Münsterplatz treiben. Vor der Kulisse des historischen Münsters ist der Platz besonders prachtvoll geschmückt. In den Bäumen hängen leuchtende Sterne und sorgen mit den übrigen stimmungsvollen Lichtern für Romantik. Für die Kleinen wird ein Märchenwald aufgebaut. Insgesamt ziemlich märchenhaft also, der Weihnachtsmarkt am Basler Münsterplatz.

Direkt am Münsterplatz entdecke ich einen weihnachtlichen Pop-Up Store, der mich magisch anzieht. Ich schlüpfe durch die Holztüre und stöbere durch die Dekoartikel. Besonders schick finde ich die Milchkannen mit hinterleuchteten Weihnachtsmotiven. Richtige Kunstwerke!

Basel-Tipp #11: Adväntsgass im Glaibasel

Besonders gemütlich ist der Quartier-Weihnachstmarkt in der Rheingasse. Hier trifft sich das Viertel und genießt Leckereien vom exotischen Curry bis zu Klassikern wie Raclette oder Fondue. Auf dem Gässli-Märt findest Du aussergewöhnliche Geschenkideen von Kunsthandwerkern, Designern und Food-Produzenten aus der Region. Mehr über die Adväntsgass im Glaibasel…

Basel-Tipp #12: Illuminarium

Eine fantastische Welt für alle Sinne, eine bezaubernde Winterwunderwelt aus Licht, Illumination, Illusion und Musik – das ist das Illuminarium. Jeden Abend ab 18 Uhr treffen sich in der Vorweihnachtszeit die Basler mit Freunden und Kollegen, um einzutauchen in ein magisches Lichtermeer, in eine Welt von spektakulären Fabelwesen, untermalt von den Klängen von Verdis „La traviata“. Wunderlich und wunderschön zugleich!

Das Illuminarium findet direkt neben dem Weihnachtsmarkt im Innenhof des Museums der Kulturen statt. Weitere Infos zum Illuminarium Basel…

Übernachten in Basel

Basel bietet Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geschmack – vom hippen Hostel bis zu schicken Boutique Hotels, modernen Spitzenhotels oder individuellen Ferienwohnungen und Appartements.

Übrigens: Wenn Du in Basel übernachtest, erhältst Du beim Check-in die kostenlose Basel Card. Mit der Basel Card bekommst Du 50% Rabatt auf den Eintritt in die Basler Museen, das Theater Basel oder den Basler Zoo sowie auf die Rundfahrt mit dem Sightseeing Bus, den Altstadtrundgang und Fahrten mit der Basler Personenschiffahrt. Außerdem kannst Du mit der Basel Card kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel und WiFi-Hotspots nutzen. Mehr Infos zur Basel Card…

Hotel-Tipps für Basel *

Hotels zwischen 75 und 150 EUR   75 EUR bis 150 EUR

Alle Hotels   Alle Hotels

* Werbe-Link / Affiliate Link = Das heißt, bei einem eventuellen Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich dadurch natürlich nichts am Kaufpreis. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Mein Check: Pro & Contra

Mein Check: PRO!
ES GIBT VIEL ZU SEHEN
Bei meinem Tagesausflug konnte ich natürlich nur einen kleinen Teil von dem sehen, was Basel an Sehenswürdigkeiten & Co. zu bieten hat. Macht auf jeden Fall Lust auf mehr und ich komme bestimmt mal wieder, um die Stadt näher zu erkunden – dann hoffentlich bei besserem Wetter…
Mein Check: CONTRA!
SCHMUDDELWETTER VS. WEIHNACHTSSTIMMUNG
Für Anfang Dezember war das Wetter bei meinem Städtetrip nach Basel zwar außergewöhnlich mild. Allerdings hüllte sich die Stadt in tristes Grau und der andauernde Nieselregen tat sein Übriges, so dass sich die Weihnachtsstimmung nicht so richtig breit machen konnte. Auch wenn die Weihnachtsstadt Basel mit ihren Lichtern ihr Bestes gegeben hat…

Buchtipps für Deinen Städtetrip nach Basel

Welche Orte und Sehenswürdigkeiten solltest Du nicht verpassen? Diese Reiseführer* helfen Dir dabei, Deinen Aufenthalt in Basel perfekt zu planen und Dir Inspirationen für Deine Städtereise zu holen.

*Werbe-Links (Affiliate Links): Das heißt, bei einem eventuellen Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich dadurch natürlich nichts am Kaufpreis. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Warst Du schon einmal in Basel am Rhein? Was sind Deine Tipps für die Stadt in der Schweiz? Dann lass mir doch einen Kommentar da!

Noch mehr Tipps für einen Städtetrip im Winter findest Du bei Everywhere but home.

(216 mal gelesen)

2 Kommentare

Lass mir einen Kommentar da