Urlaub am Bodensee: Lieblingsplätze, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Der Bodensee ist ein beliebtes Reiseziel für Tagesausflüge, Kurztrips oder auch einen längeren Urlaub im Dreiländereck Deutschland, Österreich, Schweiz. Mitteleuropas drittgrößter See lockt mit einem milden Klima, entsprechend mediterranem Flair, charmanten Städten, Strandbädern, Alpenpanorama sowie vielseitigen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten. 24 Reiseblogger verraten ihre Tipps und Lieblingsplätze für einen perfekten Aufenthalt am Bodensee.

Gerade einmal zweieinhalb Stunden dauert die Fahrt von meiner Heimat bis zum Bodensee. Daher habe ich schon als Kind mit meinen Eltern und Großeltern immer mal wieder Ausflüge ans sogenannte “Schwäbische Meer” unternommen. Während meiner Schulzeit fuhr ich mit meiner Klasse für eine Woche zum Landschulheim nach Bodmann-Ludwigshafen, gelegen am Überlinger See. Mit im Gepäck: die Fahrräder, um den Bodensee auf eigene Faust erkunden zu können. Was mein Herz bei meinen Aufenthalten am See immer wieder höher schlagen ließ, sind die Schönheit und Vielseitigkeit der Region.

Da dieses Jahr Urlaub in Deutschland coronabedingt hoch im Kurs steht, habe ich vor, endlich mal wieder mehr Zeit am Bodensee zu verbringen. Deshalb habe ich meine lieben Reiseblogger-Kollegen nach ihren (Geheim-)Tipps und Lieblingsplätzen am See gefragt. Herausgekommen ist eine tolle Sammlung von Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die einen Urlaub am Bodensee zu etwas ganz Besonderem machen!

Bodensee Schifffahrt

Eine Schifffahrt gehört zum Bodensee-Urlaub dazu

Mediterranes Flair am Bodensee

Mediterranes Flair am Bodensee

Mit dem Schiff über den Bodensee

Mit dem Schiff über den Bodensee

 

Reiseführer: 47 Ausflugsziele in Deutschland

Werbung

Noch mehr Ausflugsziele in Deutschland? Im Reiseführer von We Travel The World findest Du jede Menge Inspirationen: 47 Ausflugsziele in 8 Regionen Deutschlands, die Du unbedingt entdecken solltest. Mit Übersichtskarten, interaktiven Google-Maps-Karten, Video-Inspiration, Restaurant- und Hotel-Tipps! Als Taschenbuch oder E-Book.

Zum Reiseführer

Inhaltsverzeichnis

Tipps für einen Urlaub am Bodensee: Sehenswürdigkeiten, Ausflüge & Aktivitäten

Der Bodensee ein ideales Ziel für einen Ausflug oder ein verlängertes Wochenende. Aber die Region im Dreiländereck Deutschland, Österreich, Schweiz ist so vielseitig, dass es auch bei einem längeren Urlaub garantiert nicht langweilig wird!

Hier sind die besten Tipps für Erlebnisse rund um den Bodensee:

Überlingen – die längste Uferpromenade am Bodensee (D)

Fast fünf Kilometer lang ist die von Palmen und blühenden Blumenbeeten gesäumte Seepromenade in Überlingen und lädt damit zum ausgiebigen Flanieren ein. Nicht verpassen solltest Du einen Bummel durch die Altstadt – 1250 Jahre Stadtgeschichte warten darauf, entdeckt zu werden. Zur historischen Kulisse gehören die verwinkelten Gassen, der beeindruckende Ratssaal und das weithin sichtbare Münster St. Nikolaus.

Munteres Treiben herrscht am Landungsplatz direkt am Seeufer. Hier solltest Du die Gelegenheit nutzen, um bei einem Eis oder in einem der Cafés den Schiffen und den flanierenden Passanten zuzuschauen. Herzstück von Überlingen ist das Haus Greth, das ehemalige Lager- und Handelshaus der freien Reichsstadt Überlingen. Heute findest Du in den auffälligen historischen Mauern eine Markthalle, Einzelhandelsgeschäfte, Restaurants und ein Kino.

Der Überlinger Gartenkulturpfad verbindet auf rund vier Kilometern die schönsten Parks und Gärten miteinander. Eigentlich hätte 2020 die Landesgartenschau in Überlingen stattfinden sollen, doch wegen Corona wird diese auf 2021 verschoben. Neuer Termin ist vom 09. April bis 17. Oktober 2021 – mach Dir schon mal ein Kreuzchen im Kalender!

Auch für Aktivurlauber hat Überlingen einiges zu bieten: Im Sommer solltest Du eines der drei Strandbäder besuchen und im Bodensee schwimmen gehen. Wanderer können auf dem 53 km langen Premiumwanderweg SeeGang rund um den Überlinger See bis nach Konstanz wandern. Zum Relaxen kannst Du Dir einen Besuch in der Bodensee-Therme Überlingen gönnen und Dich mit Wellness-Anwendungen verwöhnen lassen – auch eine tolle Alternative bei schlechtem Wetter.

Blick auf Überlingen

Blick auf Überlingen

Flanieren auf der Seepromenade in Überlingen

Flanieren auf der Seepromenade in Überlingen

Überlingen am Bodensee

Egal, ob Tagesausflug oder Urlaub – Überlingen ist ein schönes Plätzchen!

Wallfahrtskirche Birnau (D)

Inmitten von malerischen Weinbergen ragt der schlanke, rosafarbene Turm der Barockkirche Birnau hoch über dem See auf. Bei einer Bootsfahrt fällt Dir die prunkvolle Klosterkirche schon von weitem ins Auge. Doch es lohnt sich, einen Abstecher nach Birnau zu machen und sich die Kirche von Nahem anzuschauen. Denn das Barockjuwel ist zu Recht ein wahrer Besuchermagnet, nicht nur als Wallfahrtsort für Gläubige oder als Schauplatz für Hochzeiten.

Es heißt, Birnau sei die schönste Barockkirche der Region – dazu tragen natürlich die aufwändigen Verzierungen, Engelsfiguren und Deckengemälde bei. Aber auch die Lage kann punkten: die Aussichtsplattform vor der Kirche bietet einen einmaligen Blick über den Bodensee.

Wallfahrtskirche Birnau am Bodensee

Wallfahrtskirche Birnau am Bodensee

Klosterkirche Birnau am Bodensee

Die barocke Klosterkirche Birnau ist ein beliebtes Ausflugsziel

Weltkulturerbe Pfahlbaumuseum Unteruhldingen (D)

Die Pfahlbauten in Unteruhldingen sind das älteste archäologische Freilichtmuseum Deutschlands, seit 2011 gehören sie zum UNESCO Weltkulturerbe. In der weitläufigen Museumsanlage wurden 23 prähistorische Pfahlbauhäuser rekonstruiert, die Lage direkt am Bodensee ist spektakulär. In der Pfahlbausiedlung wird die Stein- und Bronzezeit wieder lebendig.

Stege führen Dich über den See zurück in längst vergangene Zeiten, die auf viele Besucher eine besondere Faszination ausüben: Du kannst Alltagsobjekte und detailgetreue Nachbildungen entdecken, im Aktionsbereich alte Steinzeit-Techniken selbst ausprobieren und in der Multimediashow tiefer in die Geschichte eintauchen. In einer Sonderausstellung werden über tausend Funde aus der Bodensee-Region gezeigt, unter anderem auch prachtvolle Schmuckstücke wie Nadeln und Perlen.

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

UNESCO-Weltkulturerbe Pfahlbauten am Bodensee

UNESCO-Weltkulturerbe Pfahlbauten

Bodensee Schifffahrt (D/A/CH) | Passenger On Earth

Wer den Bodensee wirklich entdecken will, kommt um eine Schifffahrt nicht herum! Ganz nach dem Kinderlied “Eine (Boden-)Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön …” bieten sich für einen Bodensee-Besucher die schönsten An- und Ausblicke auf das Bodenseeufer aus der Perspektive des Sees selbst. All die wunderschönen Villen, all die imposanten Gebäude, Seeufer-Skulpturen, Uferlandschaften, Hafeneinfahrten und all die prachtvollen Kirchen blicken von ihren schönsten Seiten auf den See hinaus.

Dabei gibt es für jeden Besucher die ideale Bodenseeschifffahrt. Kürzere Panorama-Schiffsfahrten von ein bis zwei Stunden – von Deutschland ausgehend – führen beispielsweise zur prachtvollen Blumeninsel Mainau,  zu den Pfahlbauten in Unteruhldingen, vorbei am herrlich barocken Kloster Birnau, in die malerischen Städte Meersburg und Konstanz, zur Insel Reichenau und zu vielen weiteren Sehenswürdigkeiten am Bodensee.

Wer sich das große Programm gönnen möchte, wird die große Dreiländer-Bodenseeschifffahrt lieben. Über einen ganzen Tag hinweg zieht das Schiff gemütlich an den Ufern der Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und Schweiz vorbei. Einfach zurücklehnen, die Nase in den Fahrtwind halten, die faszinierenden Ausblicke genießen und den ein oder anderen Schwatz halten. Dabei werden in allen Ländern auch Zwischenstopps angeboten. So hat der Schiffsgast die Möglichkeit, die wunderschöne Altstadt auf der Insel Lindau zu besichtigen und in Bregenz auf den Pfänder hinauf zu fahren, um einen gigantischen Ausblick über den Bodensee zu genießen. Und in der Schweiz kannst Du zum Beispiel die malerische Altstadt von Arbon mit all ihren zauberhaften Fachwerkhäusern bestaunen.

Persönlich kann ich vor allem die kleineren familienbetriebenen Schiffsunternehmen am Bodensee empfehlen.  Vor allem bietet sich hier die schöne Bodensee-Stadt Überlingen an. Einen ausführlichen Beitrag zu den verschiedensten Optionen einer Bodensee-Schiffsfahrt kannst Du gerne in dem Beitrag Bodensee Schiffsfahrt – Schönste Panorama-Rundfahrten & Highlights nachlesen.

Über Passenger On Earth
Passenger On Earth ist ein Outdoor Foto-Reiseblog für Naturliebhaber, Abenteurer und alle Reisebegeisterten mit unendlich vielen, herrlich bunten Fotos und einer breiten Vielfalt an Beiträgen aus allen Kontinenten der Erde. Petra entführt Dich auf ihrem Blog zu den schönsten Landschaften, Nationalparks, Wanderungen, Abenteuern und zeige und erklärt Dir viele Naturphänomene und Hintergrundwissen, das Dich staunen lässt und begeistert.
Hafeneinfahrt von Lindau | Bild: Passenger on Earth

Hafeneinfahrt von Lindau | Bild: Passenger on Earth

Bodensee-Schifffahrt | Bild: Passenger on Earth

Bodensee-Schifffahrt | Bild: Passenger on Earth

Mit dem Schiff an Meersburg vorbei | Bild: Passenger on Earth

Mit dem Schiff an Meersburg vorbei | Bild: Passenger on Earth

Malerisches Meersburg (D) | Good Morning World

Einer meiner absoluten Lieblingsorte in Deutschland ist definitiv der schöne Bodensee, genauer gesagt das Städtchen Meersburg am Bodensee. Die malerischen engen Gässchen, die Dich, gesäumt von unzähligen tollen Cafés, Restaurants und kleinen Boutiquen, nach oben zur Oberstadt bringen, laden zum langsamen Schlendern und Genießen ein.

In der beeindruckenden Meersburg, sie ist heute eine der ältesten bewohnten Burgen Deutschlands, kannst Du nicht nur das interessante Museum mit den historischen Burgküchen, Waffenkammern & Co. besuchen, sondern auch von der Aussichtsterrasse des Burgcafés bei einer Tasse Cappuccino die unglaublich schöne Aussicht über den See genießen. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist der Blick vom Mollplatz, der sich gleich neben der Serpentinenstraße befindet, die Du mit deinem Auto auf dem Weg von der Fährstation zur Oberstadt benutzt!

Mein Highlight in Meersburg ist aber tatsächlich noch mal ein ganz anderes, nämlich die wirklich wunderschön gestaltete Meersburg Therme mit dem tollen warmen Thermalwasser-Infinitypool, von dem aus du das Gefühl hast bei molligen Temperaturen direkt im Bodensee zu schwimmen. Bist du ein Sauna-Fan? Dann kann ich dir einen Besuch in der Saunalandschaft der Meersburg Therme nur wärmstens ans Herz legen. Nach dem Saunagang kannst du zum Beispiel am Abend bei Sonnenuntergang oder auch im Mondschein über einen direkten Zugang im See schwimmen. Dieser Abend hat meinen Urlaub am Bodensee erst so richtig abgerundet und ihn wirklich unvergesslich werden lassen!

Neben Meersburg habe ich natürlich auch noch andere Orte am Bodensee besucht, darüber auf meinem Reiseblog Good Morning World geschrieben und viele schöne Bodensee Urlaub Tipps für dich gesammelt.

Über Good Morning World
Der Reiseblog Good Morning World entführt Dich mit ganz besonderen, authentischen Erlebnissen und unvergesslichen Gänsehautmomenten auf eine aufregende Reise rund um unsere schöne Welt. Fernweh garantiert!
Meersburg am Bodensee | Bild: Good Morning World

Meersburg am Bodensee | Bild: Good Morning World

Infinity-Pool der Meersburg Therme | Bild: Good Morning World

Infinity-Pool der Meersburg Therme | Bild: Good Morning World

Meersburg Therme: Nach der Sauna ein Bad im Bodensee | Bild: Good Morning World

Meersburg Therme: Nach der Sauna ein Bad im Bodensee | Bild: Good Morning World

Aktiv rund um Lindau (D/A) | Paradise Found

Die Kombination aus See, Alpenpanorama und kultureller Vielfalt durch das Zusammentreffen dreier Länder machen den Bodensee zu einem ganz besonderen Reiseziel. Im Jahrhundertsommer 2018 lernte ich das hübsche, mediterran anmutende Lindau bei einem Urlaub kennen und lieben.

Unser erster Ausflug war eine 9,3 km lange Wanderung auf dem Lindauer Gartenkulturpfad entlang der “Bayerischen Riviera“. Dieser 6 km lange Uferabschnitt zählt zu den schönsten des Bodensees und beeindruckt mit noblen Villen, Residenzen, öffentlichen Parks und einigen Strandbädern. Eine wirklich abwechslungsreiche Wanderung, die einen guten ersten Eindruck von Lindau, seine Geschichte und den See vermittelt.

Auch unser nächstes Ausflug war aktiver Art, diesmal radelten wir auf der 25,6 km langen Panorama-Radrunde Nr. 1, welche von Lindau aus durch Obstplantagen, Weinberge, schnuckelige Dörfer und teilweise am See entlang führt. Neben gastronomischen Einrichtungen und Obstständen, an denen man sich mit der saisonalen Ernte eindecken kann, gibt es auch hier immer wieder die Möglichkeit zu einem erfrischenden Sprung in den See.

An einem besonders heißen Tag machten wir einen Ausflug auf den Pfänder, den 1.064 m hohen Erlebnis- und Panoramaberg auf der österreichischen Seite des Bodensees. Dieser kann entweder mit der Pfänderbahn von Bregenz aus oder mit dem Auto erreicht werden. Wir begaben uns auf den 8,5 km langen Käsewanderweg, ein familienfreundlicher Höhen-Rundwanderweg, welcher sich zwischen 793 und 1069 Höhenmetern bewegt. Unterwegs sorgen Schautafeln zur regionalen Käseerzeugung für informative Abwechslung, zudem laden Sennereien zum Käsekauf im Hofladen ein. Einkehrmöglichkeiten unterwegs stillen mit Jause, Apfelstrudel und Eis den kleineren oder größeren Hunger.

Erfahre mehr über 5 besondere Ausflugstipps für Lindau

Über Paradise Found
Paradise Found ist der Blog für individualreisende Weltenbummler mit großer Liebe zu Natur und Kultur. Ob Zuberbad im Schwarzwald, Rentierschlittenfahrt in Lappland oder Trekking im marokkanischen Atlasgebirge: Außergewöhnliche, authentische Reiseerlebnisse und -ziele (wenn möglich) abseits der ausgetretenen Pfade sind zentrales Thema des Blogs.
Aeschacher Bad am Gartenkulturpfad | Bild: Paradise Found

Aeschacher Bad am Gartenkulturpfad | Bild: Paradise Found

Panorama-Radrunde in Lindau | Bild: Paradise Found

Panorama-Radrunde in Lindau | Bild: Paradise Found

Käsewanderweg | Bild: Paradise Found

Käsewanderweg | Bild: Paradise Found

Panoramablick am Pfänder | Bild: Paradise Found

Panoramablick am Pfänder | Bild: Paradise Found

Der geschichtsträchtige Hafen von Konstanz (D) | Urlaubsreise.blog

Unser liebster Platz am Bodensee ist eindeutig der Hafen in Konstanz, und das ganz besonders bei einem Sonnenuntergang, der den See in ein fast magisches Licht taucht. Doch nicht nur die Aussicht im Hafen ist fantastisch, es gibt hier neben vielen kleinen Cafés und Läden auch noch anderes zu entdecken. Die auffälligste Sehenswürdigkeit ist natürlich die neun Meter hohe wunderschöne Imperia Statue, die man schon von weitem erblickt. Sie thront am Ende eines kleinen Steges und dreht sich innerhalb von vier Minuten sogar einmal um ihre
eigene Achse. In ihren Händen hält sie zwei kleine Figuren, einen Kaiser und einen Papst. Das könnte man auch als Anspielung auf die geschichtliche Bedeutung des Ortes verstehen.

Denn die eigentliche Besonderheit im Konstanzer Hafen ist ein Gebäude, das Geschichte schrieb. Konstanz war Anfang des 15. Jahrhunderts eine neutrale Stadt, wenn es um den Streit der Rechte der Kirche ging. Deswegen wurde im Konzilsgebäude, das heute eine Gaststätte beherbergt, von 1414 bis 1418 das sogenannte Konstanzer Konzil abgehalten, das unter anderem die Grundlage zur Beendigung des abendländischen Schismas legte. Das bedeutet, dass es in der Zeit vor dem Konzil mehrere Päpste gleichzeitig gab.

Lies hier mehr über einen traumhaften Kurzurlaub am Bodensee

Über Urlaubsreise.blog
Manfred und Tina von Urlaubsreise.blog berichten auf ihrem Reiseblog über ihre Abenteuer in der ganzen Welt und geben den Lesern gleichzeitig ganz viele Tipps mit auf den Weg!
Sonnenuntergang am Hafen von Konstanz | Bild: Urlaubsreise.blog

Sonnenuntergang am Hafen von Konstanz | Bild: Urlaubsreise.blog

Bregenz & Umgebung (A) | Sommertage

Unser Lieblingsort am Bodensee? Müssten wir uns entscheiden, dann würde unsere Wahl eindeutig auf das kleine österreichische Städtchen Bregenz fallen. Der Grund: Bregenz ist wunderbar vielseitig – klein, aber oho! Außerdem gibt es rund um Bregenz unfassbar viel zu entdecken: Von malerischen Städtchen bis hin zu spektakulären Berggipfeln.

In der Innenstadt von Bregenz ist das historische Zentrum, die sogenannte Oberstadt, eindeutig unsere Lieblingsecke. Das Labyrinth der malerischen Gässchen lässt einen sofort in vergangene Zeiten eintauchen. Unser Tipp: Den Ausblick vom Martinsturm solltest du nicht verpassen! Den schönsten Sonnenuntergang in Bregenz erlebst du von den sogenannten Sunset-Stufen. Der Name ist Programm: Von hier hast du einen tollen Blick auf den See sowie die untergehende Sonne.

Wer schon einmal in Bregenz ist, dem können wir nur wärmstens dazu raten, einen Ausflug in die Berge, genauer gesagt in den Bregenzerwald zu machen. Die Gipfel und Dörfer des Bregenzerwalds zählen unserer Meinung nach zu den schönsten Orten in ganz Österreich.

Eines unserer persönlichen Highlights sind die Sonnenuntergangsfahrten im Bregenzerwald: An ausgewählten Tagen fahren die Seilbahnen länger, sodass du den Sonnenuntergang im Gebirge erleben kannst – ein traumhaftes Erlebnis! Besonders schön fanden wir es am Diedamskopf. Von hier hast du einen zauberhaften Blick über die Gipfel bis zum Bodensee. Der kulinarische Abschluss wartet dann im Berggasthof auf dich: Dort kannst du dir deftige Käsespätzle, die Spezialität der Region, schmecken lassen.

Über Sommertage
Kathi und Romeo, zwei Freigeister aus Wien, reisen seit Jahren gemeinsam um die Welt. Auf ihrem Blog Sommertage teilen sie ihre Leidenschaft fürs Reisen und für Fotografie. Die beiden lieben es, in die Ferne zu reisen, aber mindestens genauso gern erkunden sie ihr Heimatland Österreich.
Deuringschlössle in Bregenz | Bild: Sommertage

Deuringschlössle in Bregenz | Bild: Sommertage

Sonnenuntergang im Bregenzer Wald | Bild: Sommertage

Sonnenuntergang im Bregenzer Wald | Bild: Sommertage

Auf dem Bodensee-Radweg durchs Dreiländereck (D/A/CH) | Travelita

Rund um den Bodensee warten zahlreiche hübsche Ortschaften, historische Stätten und lauschige Badeplätze darauf entdeckt zu werden. Und das Beste: allesamt sind mittels eines gut ausgebauten und bestens ausgeschilderten Radwegnetzes miteinander verbunden. Ich habe mich im letzten Jahr mit dem Fahrrad auf dem Bodensee-Radweg auf Entdeckungstour gemacht und innert fünf Tagen die insgesamt 260 Kilometer lange Tour im Dreiländereck Schweiz – Deutschland – Österreich absolviert.

Das großartige an dieser Fahrradtour ist, dass sie wirklich für alle geeignet ist – egal ob Einsteiger, Familien oder absolute Sportskanone. Die Etappen lassen sich flexibel einteilen und auf die Sehenswürdigkeiten unterwegs abstimmen. Ich bin auf der Schweizer Seite unweit von Kreuzlingen gestartet und dann in einer ersten Etappe via Konstanz und Insel Reichenau (Prädikat sehenswert!) nach Radolfzell geradelt. Allen, die Stein am Rhein und Schaffhausen noch nicht besucht haben, empfehle ich die etwas längere Routenvariante rund um den Untersee. Von Radolfzell aus führt die Route im Anschluss via Überlinger See ans Ostufer des Bodensees.

Diese Strecke lässt sich bei Bedarf mit einer aussichtsreichen Fahrt über den Sophienberg nach Wallhausen und von dort mit einer Fährüberfahrt mit der Personenfähre (Mitnahme von Rädern gestattet) nach Überlingen abkürzen. Zwischen Überlingen und Lindau ergeben sich jede Menge Gelegenheiten für Zwischenstopps; sei es beim Pfahlbaumuseum in Uhldingen, im hübschen Städtchen Meersburg oder beim Zeppelin Museum in Friedrichshafen. Zum Abschluss ging es für mich via Bregenz zurück in die Ostschweiz.

Über Travelita
Seit 2012 berichtet Anita auf travelita.ch über ihre Wochenendausflüge, Städtetrips und Fernreisen. Mit ihren Reisegeschichten motiviert sie selbst Stubenhocker, das Sofa gegen Trekkingschuhe auszutauschen. Immer mit dabei ist die Kamera, um die schönsten Momente für ihre Blogleser festzuhalten.
Radeln auf dem Bodensee-Radweg: Pause in der Wasserburger Bucht | Bild: Travelita

Radeln auf dem Bodensee-Radweg: Pause in der Wasserburger Bucht | Bild: Travelita

Bodensee-Radweg: Am Sophienberg | Bild: Travelita

Bodensee-Radweg: Am Sophienberg | Bild: Travelita

Radolfzell am Bodensee (D) | Tracks and the City

Meine Heimatstadt Radolfzell liegt idyllisch am nordwestlichen Ufer des Untersees, der kleinere und für mich zugleich schönste Teil des Bodensees. Radolfzell ist der perfekte Urlaubsort, wenn man sich erholen möchte und Lust auf ganz viel Natur und Wasser hat, aber dennoch den Charme einer lebendigen Kleinstadt schätzt.

Was man in Radolfzell so alles machen kann? Neben dem offensichtlichen – Schwimmen und Wassersport im Bodensee – noch einiges mehr! Zum Beispiel Wandern durch die Vogelschutzgebiete des Bodanrück, Radtouren entlang des Sees, Scones essen im Café Cobblers, Eis essen bei Fernando und den Sonnenuntergang auf der Halbinsel Mettnau bewundern.

Einer meiner Lieblingsausflüge führt dich mit dem Kursschiff MS „Stadt Radolfzell“ auf die Insel Reichenau, wo du auf halber Strecke im schweizerischen Mannenbach aussteigen kannst, um auf den dortigen Arenenberg mit Napeleonmuseum zu wandern. Mindestens ebenso traumhaft ist eine Sonnenuntergangsfahrt mit der Helio-Solarfähre.

Und wenn du schonmal da bist: Nur vier Kilometer von Radolfzell entfernt liegt mein Heimatdorf Böhringen, auch „Storchendorf“ genannt aufgrund seiner derzeit 30 Storchenhorste. Verdammt, ich lieb dich, Radolfzell: Das fanden auch schon Hermann Hesse, der Impressionist Erich Heckel und nicht zuletzt Matthias Reim.

Über Tracks and the City
Sandra schreibt auf Tracks and the City über alles was mit Laufen und Essen zu tun hat – sozusagen die Erkundung einer Stadt oder Region mit den Füßen und dem Gaumen. Sie lebt seit nunmehr 22 Jahren in Berlin, trägt aber das „Seeweh“ stetig in sich und besucht ihre alte Heimat am Bodensee mehrere Male im Jahr.
Radolfzell am Bodensee | Bild: Tracks and the City

Radolfzell am Bodensee | Bild: Tracks and the City

Storchendorf Böhringen | Bild: Tracks and the City

Storchendorf Böhringen | Bild: Tracks and the City

Bodensee auf dem Wasser: eine Kajaktour um die Insel Reichenau (D) | lebedraussen!

Im August 2018 ist der Sommer fast schon unerträglich heiß. Ich befinde mich auf einer mehrtägigen Rundreise im Süden Deutschlands und lasse die Seele für ein paar Tage auch am Bodensee baumeln. Auf der Schweizer Seite mietete ich mir ein Zimmer, von wo aus es nur wenige Meter bis zu einem frei zugänglichen Wiesenufer sind und das unweit einer Haltestelle liegt.

Mein Plan ist kein Plan: in den Tag hineinleben lässt es sich wunderbar. Tagsüber vertreibe ich mir mit kleinen Wanderungen die Zeit und lasse den Abend unweit meiner Unterkunft bei einem guten Essen in einem Restaurant ausklingen, das auf Stelzen in den Bodensee gebaut ist. Weit weg vom touristischen Trubel der Hochsaison erlebe ich hier Ruhe und fast schon karibisches Flair – wie ich diese Bodenseeecke liebe.

Der Tipp eines Bekannten bringt mich eines Morgens auf die Idee, spontan ein Kajak auf der Insel Reichenau zu mieten und um die Insel zu paddeln (Dauer ca. 3-4 Stunden). Die Aussicht auf Wasser und die Möglichkeit, sich jederzeit darin abzukühlen, ist bei über 30 Grad unwiderstehlich. Doch noch ist gar nicht klar, wie ich meinen sehr spontanen Plan in die Tat umsetzen kann, denn vermutlich bin ich nicht die einzige, die heute aufs Wasser will.

Die ganze Geschichte samt Infos zum Nachmachen findest Du in meinem Reisebericht Bodensee: Mit dem Kajak um die Insel Reichenau“.

Über lebedraussen!
Bianca ist Deutsch-Brasilianerin, liebt das Trekking und lebt im Saarland. Reisen und Wandern sind ihre großen Leidenschaften, dazu kommen das Paddeln und die Pferde. Auf ihrem Outdoor-Blog teilt sie Reiseerfahrungen und ihre Erlebnisse abseits der Touristenströme.  Auf lebedraussen! bist Du richtig, wenn Du Dein Herz an naturnahen, individuellen und aktiven Reisen in Europa verloren hast und jede Menge Tipps zum Nachmachen suchst.
Kajaktour um die Insel Reichenau | Bild: Lebe draussen!

Kajaktour um die Insel Reichenau | Bild: Lebe draussen!

Mit dem Kajak auf dem Bodensee | Bild: Lebe draussen!

Mit dem Kajak auf dem Bodensee | Bild: Lebe draussen!

Schloss Arenenberg in Salenstein (CH) | 2CoinsTravel

Eine Tatsache, die viele gar nicht wissen, ist dass der Bodensee eigentlich aus zwei Seen besteht: dem allseits bekannten Obersee mit den Küstenorten Konstanz, Romanshorn, Bregenz, Ludwigshafen und Überlingen sowie dem Untersee, der westlich von Konstanz liegt. Bekannte Ort sind Radolfzell, Insel Reichenau und Stein am Rhein.

Auf einem Bergrücken gegenüber der Insel Reichenau liegt auf Schweizer Seite die kleine Ortschaft Salenstein. Eingebettet zwischen Weinbergen, Kirsch- und Apfelbäumen geht es hier sehr ruhig und beschaulich zu. Doch in der Vergangenheit lebten und wirkten hier geschichtsträchtige Personen. Nicht weit vom Ufer des Untersees entfernt liegt das Schloss Arenenberg. Hier wohnte am Anfang des 19. Jahrhunderts die vormalige niederländische Königin Hortense de Beauharnais sowie ihr Sohn der spätere französische Kaiser Napoleon III.

Heute beherbergt das Schloss ein Museum, das original möblierte Zimmer und Kunstwerke der Familie zeigt. Vom kleinen Schlossgarten aus genießt man einen fantastischen Blick auf den Untersee mit der Insel Reichenau. Der Ort Salenstein ist recht überschaubar, überzeugt aber mit Charme, dem fotogenen Schloss Salenstein und einigen schönen Fachwerkhäusern. Die Umgebung ist eine beliebte Wanderregion und viele weitere Ziele liegen nur wenige Kilometer entfernt, so wie die deutsche Stadt Konstanz oder das mittelalterliche Stein am Rhein, die darauf warten, entdeckt zu werden. Viele weitere Tipps für Deinen Ausflug nach Salenstein findest Du in unserem Blogbeitrag Spaziergang am Schloss Arenenberg in Salenstein.

Über 2CoinsTravel
2CoinsTravel.ch ist ein Reise- und Wanderblog aus der Schweiz. Geschrieben von Dokmai (Thailand) und Daniel (Deutschland) mit viel Liebe.
Schloss Arenenberg in Salenstein in der Schweiz | Bild: 2CoinsTravel.ch

Schloss Arenenberg in Salenstein in der Schweiz | Bild: 2CoinsTravel.ch

Salenstein in der Schweiz | Bild: 2CoinsTravel.ch

Salenstein in der Schweiz | Bild: 2CoinsTravel.ch

Lieblingsplätze am Bodensee (D) | ReiseSpatz

Am Bodensee gefällt mir, dass er sehr vielseitig ist. Von Sightseeing über sportliche Aktivitäten bis hin zu Museumsbesuchen hat der Bodensee viele spannende Ausflugsziele für die ganze Familie. Bei schlechtem Wetter kann ich einen Besuch im Zeppelinmuseum in Friedrichshafen oder im interaktiven Museum Inatura in Dornbirn empfehlen. Sowohl Kinder als auch Erwachsene können hier viel über Technik beziehungsweise Natur lernen.

Bei schönem Wetter ist ein Besuch der Insel Mainau natürlich Pflicht. Besonders im Frühjahr und Sommer verzaubert die Insel mit ihrer bunten Blütenpracht. Auf Mainau solltest du das Schmetterlingshaus nicht verpassen, mit etwas Glück fliegen dir die großen bunten Schmetterlinge direkt auf die Hand. Zum Standardprogramm gehört auch aber auch ein Bummel entlang der Strandpromenade von Lindau. Etwas ruhiger und gemütlicher fand ich jedoch einen Besuch des kleinen Ortes Meersburg mit seinen idyllischen Gässchen und schönen Plätzen.

Mein absolutes Highlight waren für mich jedoch die prähistorischen Pfahlbauten von Unteruhldingen, welche zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. In diesem archäologischen Freilichtmuseum tauchst Du in eine 3000-jährige Geschichte ein und beamst Dich in die Stein- und Bronzezeit zurück.

Über ReiseSpatz
Auf ReiseSpatz schreibt Sabine über coole Roadtrips, Gänsehautmomente in der Natur und das Reisen mit Kindern und Teenagern. Auf ihrem Blog findest du viele wertvolle Tipps für eine unvergessliche Reise! Abenteuerlustige Familien und anspruchsvolle Paare lassen sich bereits seit 2015 von ihr inspirieren. Begleite sie auch auf Instagram bei ihren Abenteuern und Reisen.
Pfahlbauten von Unteruhldingen | Bild: ReiseSpatz

Pfahlbauten von Unteruhldingen | Bild: ReiseSpatz

Unser Lieblingsplatz am Bodensee: Das Strandbad „Hörnle“ in Konstanz (D) | Travelsanne

Der Bodensee gehört zu unseren liebsten Reisezielen in der Heimat. Unser Favorit ist Konstanz, am westlichen Bodensee gelegen und die größte Stadt am See. Mein Mann hat dort studiert und so machen wir mehrmals im Jahr mit unseren Kindern einen Tagesausflug in „seine“ Studentenstadt. Ein Tag in Konstanz ist für uns immer die perfekte Auszeit vom Alltag.

Unser absoluter Lieblingsplatz in Konstanz ist das Strandbad Horn, das von den Einheimischen auch liebevoll „Hörnle“ genannt wird. Der Eintritt ist frei, es ist nur eine Parkgebühr zu entrichten.

Das Strandbad Horn ist mit seiner riesigen Liegewiese und rund 600 Metern Uferlänge das größte Strandbad am Bodensee. Im Schatten der alten Bäume breiten wir unsere Decke aus und blicken auf den fast unwirklich blauen Bodensee. Bei klarer Sicht kann man am gegenüberliegenden Ufer die Alpenkette sehen.

Bis in den Herbst hinein kann man im Bodensee Schwimmen gehen, denn das Wasser hat recht lange angenehme Badetemperaturen. Wir lieben es, mit dem Stand Up Paddle Board oder unserem aufblasbaren Kanu auf den See hinaus zu paddeln. Das Hörnle ist mit Kinderspielplatz, Beachvolleyball-Feldern und Trampolinen das perfekte Ausflugsziel für Familien. Eine beliebte Imbissbude und ein Strandrestaurant sorgen für die Verpflegung am Strand. Das bunte Treiben am Ufer und auf dem See vermittelt echtes Strandfeeling und wir fühlen uns jedes Mal wie im Urlaub. Ein Besuch am Konstanzer Hörnle lohnt sich das ganze Jahr über. Besonders schön finden wir es im Herbst, wenn das bunte Laub der Bäume einen tollen Kontrast zum Blau des Bodensees bildet.

Auf unserem Blog zeigen wir Dir die schönsten Sehenswürdigkeiten von Konstanz und verraten Dir unsere Tipps für den perfekten Kurzurlaub in Konstanz am Bodensee.

Über Travelsanne
Sanne schreibt auf ihrem Familien-Reiseblog Travelsanne übers Reisen, Wandern und besondere Erlebnisse mit Kindern und Teenagern. Mit ihrer Familie ist sie gerne in ihrer Heimat Baden-Württemberg unterwegs und verrät ihre persönlichen Geheimtipps.
Strandbad Horn in Konstanz am Bodensee | Bild: Travelsanne

Strandbad Horn in Konstanz am Bodensee | Bild: Travelsanne

Bodensee-Strand Hörnle | Bild: Travelsanne

Bodensee-Strand Hörnle | Bild: Travelsanne

Ausflug vom Bodensee nach Dornbirn (A) | Nicolos Reiseblog

Unweit vom Bodensee liegt im österreichischen Vorarlberg das malerische Dornbirn. In gerade einmal 15 Minuten ist man mit dem Auto dort. Dornbirn lohnt sich als Ausflugsziel aber nicht nur wegen der schönen Altstadt mit Einkaufsmöglichkeiten. Vom Karren, dem Hausberg von Dornbirn, hast Du einen traumhaften Ausblick auf die gesamte Region. Bei sonnigem Wetter kannst Du bis nach Bregenz und zum Bodensee schauen. Einen großartigen Ausblick hast Du vom Glasbalkon, von dem Du auch gleich ein phänomenales Selfie machen kannst.

Auf den Karren kommst Du ganz entspannt mit der Seilbahn oder Du wählst den sportlichen Weg über einen der Wanderwege. Wo wir gerade beim Wandern sind. Eine aufregende Wanderroute führt durch die Rappenloch- und Alplochschlucht, die sich in unmittelbarer Nähe von Dornbirn und dem Karren befinden. Hier wanderst Du auf Holzwegen durch tiefe Schluchten, die an einigen Stellen eingestürzt sind. Am aufgestauten Stauffensee lohnt sich eine kleine Rast, um anschließend auch die Alplochschlucht zu erkunden.

Dornbirn und die Umgebung lohnen als Tagesausflug vom Bodensee, wenn Du mal Sehnsucht nach einem Gipfelsturm oder einer Schluchtenwanderung hast. Ach ja, das ein oder andere Museum gibt es auch noch in Dornbirn zu entdecken.

Mehr über die Sehenswürdigkeiten von Dornbirn in Österreich liest Du auf Nicolos Reiseblog.

Über Nicolos Reiseblog
Auf Nicolos Reiseblog bist Du genau richtig, wenn Du Nicolo auf seinen Entdeckungsreisen durch Europa und das angrenzende Mittelmeer begleiten möchtest.
Dornbirn in Österreich | Bild: Nicolos Reiseblog

Dornbirn in Österreich | Bild: Nicolos Reiseblog

Aussicht vom Karren auf den Bodensee | Bild: Nicolos Reiseblog

Aussicht vom Karren auf den Bodensee | Bild: Nicolos Reiseblog

Mittelalterliches Stein am Rhein (CH) | Tips4Travellers

Mein Lieblingsort am Bodensee? Da muss ich nicht lange überlegen. Schon seit meiner Kindheit liegt dieser am Untersee, wo der Rhein den Bodensee verlässt – hier könnt ihr eine der schönsten mittelalterlichen Städte der Schweiz erkunden: Stein am Rhein.

Starten wir mit einem Spaziergang durch die Altstadt. In den malerischen Gassen entführen euch die historischen Bürgerhäuser mit ihren Fassadenmalereien und markanten Erkern (na, wer findet alle 171…?) in längst vergangene Epochen. Das älteste, original erhaltene Haus, beherbergt dabei ein ganz besonderes Highlight: In der KrippenWelt könnt ihr 600 Krippen aus aller Welt bestaunen. Sommer wie Winter ein Erlebnis. Ebenfalls einen Stopp wert ist das Klostermuseum Sankt Georgen.

Deutlich ruhiger als in der Altstadt geht es am Ufer des Hochrheins zu. Hier lohnt sich ein Abstecher zur idyllischen Klosterinsel Werd. Vor allem abends bietet sich von der hölzernen Brücke ein wunderschöner Blick auf Stein am Rhein. Die perfekte Vogelperspektive auf die Stadt erhaschst Du übrigens von der auf dem Schiener Berg thronenden Burg Hohenklingen.

Zum guten Schluss: Im Sommer solltet ihr euch den Sprung ins kristallklare, erfrischende Nass des Rheins nicht entgehen lassen – auch wenn es Frostbeulen einige Überwindung kostet. Es gibt mehrere frei zugängliche Stellen. Mit Kindern oder als ungeübter Schwimmer solltest Du aufgrund der starken Strömungen aber bitte eines der offiziellen Strandbäder nutzen.

Weitere Infos und Tipps zu Stein am Rhein in der Schweiz findest Du auf dem Blog von Tips4Travellers.

Über Tips4Travellers
Auf Tips4Travellers berichtet Katharina über individuelle und selbstgeplante Reisen – ob kurze Auszeit, Städtereise oder ausgedehnter Roadtrip. Neben Tipps rund um die Reiseplanung, Unterkünfte und Aktivitäten kommen dabei auch kulinarische Highlights nicht zu kurz.
Brücke zur Klosterinsel Werd | Bild: Tips4Travellers

Brücke zur Klosterinsel Werd | Bild: Tips4Travellers

Blick von der Brücke zur Klosterinsel Werd auf Stein am Rhein | Bild: Tips4Travellers

Blick von der Brücke zur Klosterinsel Werd auf Stein am Rhein | Bild: Tips4Travellers

Stein am Rhein | Bild: Tips4Travellers

Stein am Rhein | Bild: Tips4Travellers

Blick von der Burg Hohenklingen auf Stein am Rhein | Bild: Tips4Travellers

Blick von der Burg Hohenklingen auf Stein am Rhein | Bild: Tips4Travellers

Konstanz am Bodensee (D) | Komm’ wir machen das einfach

Der Bodensee eignet sich hervorragend um mal wieder Kraft zu tanken, die Region bietet dazu unzählige Möglichkeiten. Bei all der Auswahl haben wir uns beim letzten Besuch für eine sehr ruhige Variante entschieden: Für uns ging es u.a. ins Strandbad „Hörnlein“. Ja, es mag vielleicht nichts Außergewöhnliches sein, doch im Urlaub vom Alltag empfanden wir Baden und Faulenzen für den Moment einfach am besten. Du erreichst das Seebad mit dem Fahrrad aus der Innenstadt. Der Weg führt gemütlich am Ufer entlang (an der Wasserfontäne vorbei) in Richtung Konstanzer Therme. Der Eintritt kostet nur wenige Euro, der See sorgt für eine grandiose Abkühlung, das Volleyballfeld für etwas Action und ein Kiosk für die Stärkung danach. Wir können nur jedem raten, genügend Zeit zum Relaxen und Baden einzuplanen.

Das Ufer des Bodensees lädt an so vielen Ort ein zum Flanieren und Entspannen ein. Konstanz selbst ist auch sehr charmant und lässt sich bei einem Spaziergang entdecken. Hier solltest du dir auf jeden Fall die Altstadt anschauen, das schöne Rathaus und das Konstanzer Münster.
Der Turm ist eigentlich nicht zu übersehen mit seinem ca. 78 Meter hohen Turm und bietet für nur 2 Euro eine tolle Aussicht auf die Stadt. Wenn Du dann noch Zeit hast, kannst Du direkt am See zum Stadtgarten schlendern und hier die Seele baumeln lassen.

Tipp für eine Unterkunft: Wir können das super coole Ko’Ono Hotel sehr empfehlen. Die Einrichtung kann man mit den Worten „Hawaii“, „Vintage“, „Retro“ und „Cool“ ziemlich gut beschreiben.

Einen detaillierteren Bericht mit Tipps für Konstanz findest Du auf unserem Blog.

Über Komm' wir machen das einfach
Wir sind Bolle und Marco vom Reiseblog Komm’ wir machen das einfach und reisen seit 2015 gemeinsam durch die Weltgeschichte. Seit mehr als 5 Jahren erkunden wir die unterschiedlichsten Länder dieser Welt und haben dabei wunderbare Abenteuer erlebt. Immer wieder verlassen wir dabei unsere Komfortzone und stürzen uns ins Ungewisse. Unser Wohnzimmer (unser Blog) ist offen für Abenteurer, Individualisten, Weltenbummler und Reisejunkies.
Konstanz am Bodensee | Bild: Komm' wir machen das einfach

Konstanz am Bodensee | Bild: Komm’ wir machen das einfach

Sundowner Drink im Ko’Ono Hotel in Konstanz | Bild: Komm' wir machen das einfach

Sundowner Drink im Ko’Ono Hotel in Konstanz | Bild: Komm’ wir machen das einfach

Meersburg – die Perle barocker Architektur (D) | Phototravellers

Die kleine Stadt Meersburg ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten am Bodensee auf deutscher Seite. Es macht einfach unglaublich viel Spaß, durch die Gässchen der Altstadt zu spazieren und sich in eine längst vergessene Zeit zurückzuversetzen. Am besten klappt das im Neuen Schloss Meersburg – eine „wahre Perle barocker Architektur“, wie der Bodensee Tourismus das Schloss bezeichnet. Vom Schloss hast du einen atemberaubenden Blick über den Bodensee und auf die Burg Meersburg – ganz nebenbei Deutschlands älteste durchgängig bewohnte Burg. Und wenn du schon Stopp in Meersburg machst: Buche auf alle Fälle eine Besichtigungstour für die Burg.

Meersburg hat aber noch viel mehr zu bieten als diese beiden Attraktionen. Sehr sehenswert sind etwa auch die alten Fachwerkhäuser in der Oberstadt. Schlendere hier an tollen Cafés vorbei und erfreue dich an den mit bunt blühenden Blumenkästen. Auch ein Besuch des Rathauses der Stadt darf auf keiner Reise an den Bodensee fehlen – immerhin hat das Meersburger Rathaus schon rund 450 Jahre auf dem Buckel. Ein ganz besonderes Highlight ist der Ratssaal, den du auch heute noch besuchen kannst. Weinliebhaber sollten unbedingt einen Abstecher ins Staatsweingut machen. Das ist das DIE Adresse, um Bodensee-Wein zu verkosten und natürlich auch zu kaufen.

Über Phototravellers
Biggi und Flo stehen hinter dem Reiseblog Phototravellers.de. Im Jahr 2010 gegründet, wagten die beiden 2018 mit dem Blog den Sprung in die Selbständigkeit.
Meersburg | Bild: Phototravellers

Blick auf die Burg Meersburg | Bild: Phototravellers

Meersburg | Bild: Phototravellers

Meersburg ist mit den vielen Fachwerkhäusern traumhaft schön | Bild: Phototravellers

Sehenswürdigkeiten in Lindau (D) | Elegant Resorts Reiseblog

Jedes Jahr besuchen unzählige Touristen aus ganz verschiedenen Gebieten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz das Gebiet rund um den Bodensee. Zu den namhaften Städten gehört neben Konstanz und Bregenz ganz sicher auch Lindau!

Zu den Highlights der Stadt zählt ein Spaziergang durch die Altstadt, mit ihren jahrhundertealten Gebäuden, lebhaften Plätzen, malerischen Gassen und einer gut besuchten Einkaufszone. Ebenfalls sollte man die Seepromenade und den kleinen Hafen (auf dem obigen Foto abgebildet) besuchen. Neben zahlreichen, guten Restaurants mit schönen Terrassen, welche zum Einkehren einladen, hat man von dort aus auch einen wunderbaren Blick auf das beeindruckende Alpen- und Bodenseepanorama. Gut positioniert, sieht man von dort aus drei Länder gleichzeitig – Deutschland, Österreich und die Schweiz!

Einmal im Hafen angekommen, sollte man sich den Lindauer Leuchtturm, den aus dem 12. Jahrhundert stammenden Mangturm sowie den «Bayerischen Löwen» (auch auf dem Foto zu sehen) genauer anschauen. Letzterer posiert auf dem Podest und wacht über die Stadt und das Eingangstor zum Freistaat Bayern.

Bei schönem Wetter empfiehlt sich auch ein zweistündiger Ausflug auf einem der Ausflugsschiffe. Diese fahren in regelmäßigen Abständen. Auf dem Schiff erhält man nochmals einen ganz neuen Blick auf die Inselstadt Lindau, auf den Österreichischen Pfänder sowie auf die Schweizer Alpen. Wirft man den Blick nach Westen in Richtung Konstanz, so wird einem die beeindruckende Größe des Bodensees bewusst. Sucht man hier am anderen Ende des Sees die Stadt Konstanz, so wird man nicht fündig. Der Bodensee erscheint von hier aus endlos. Lindau am Bodensee ist wahrhaftig einen Besuch wert – vor allem von April bis Oktober!

Über den Reiseblog von Elegant Resorts
«Gepflegtes Reisen ist eine Lebensqualität, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt» – gemäß diesem Motto stellt der Reiseblog von Elegant Resorts ausgewählte und persönlich bekannte Feriendestinationen vor. Die langjährige Erfahrung in der Touristik und Hotellerie wird von Reisenden geschätzt, die eine persönliche Beratung und Betreuung den heutzutage oft von Technologie gesteuerten Angeboten der Reiseindustrie vorziehen.
Lindau am Bodensee | Bild: Elegant Resorts

Lindau am Bodensee | Bild: Elegant Resorts

Wandern in Sipplingen (D) | The Hike Tribe

Sipplingen gehört meiner Meinung nach zu einem der Orte am Bodensee, deren Besuch sich besonders lohnt, insbesondere für diejenigen, die gerne in der Natur unterwegs sind und einen ruhigen und idyllischen Rückzugsort mit Bodensee-Aussicht schätzen.  

Sipplingen liegt am Überlinger See, am Nordwestufer des Bodensees. Es gibt verschiedene Wanderwege vor Ort, die einem Sipplingen und die umgebende Natur näher bringen. Die Wanderung, die mir besonders gefallen hat, war die Wanderung zum Sipplinger Berg. Was einen dort erwartet, gleicht einem Bilderbuch: Mich haben vor allem die Steilhänge, die tollen Aussichten auf den Bodensee und die ruhigen Waldpfade beeindruckt. 

Außerdem erwarten Dich die Churfirsten, interessante Sandsteinformationen, und ein kleiner Wasserfall, der Tobelbach. Im Frühjahr kommen dann noch die blühenden Streuobstwiesen dazu. Wer auf dem Sipplinger Gipfel noch etwas Zeit und Laune hat, der kann sich dort die Wasserversorgungsanlage ansehen, in der das Bodenseewasser aufbereitet und dann zu Millionen von Haushalten weitergeleitet wird. Bei einem erneuten Ausflug würden wir das auf jeden Fall mit einplanen.

Tipp: Wer Lust auf bürgerliche Küche hat kann kurz bevor es wieder runter nach Sipplingen geht das Höhengasthaus Haldenhof besuchen, um sich dort zu stärken und dabei eine einmalige Aussicht zu genießen.

Wer auf den Sipplinger Berg wandern will, der sollte auf jeden Fall ein bisschen Kondition haben, um problemlos ein paar Höhenmeter zurückzulegen. 

Über TheHikeTribe
Jasmin und ihr Freund Jan schreiben auf ihrem Wanderblog TheHikeTribe über Wanderungen und Reiseziele in Deutschland und der Welt. Außerdem geben sie in ihren Ratgeberartikeln und Testberichten hilfreiche Tipps zum Wandern und Wanderausrüstung. 
Wanderung in Sipplingen mit Ausblick auf den Bodensee | Bild: TheHikeTribe

Wanderung in Sipplingen mit Ausblick auf den Bodensee | Bild: TheHikeTribe

Wandern am Bodensee | Bild: TheHikeTribe

Wandern am Bodensee | Bild: TheHikeTribe

Die Top 5 der spektakulärsten Ausblicke am Bodensee (D/A) | Seebegeistert

  • Platz 5: „Zur schönen Aussicht“ in Kressbronn-Berg
    Der Winzerort Kressbronn bietet im Hinterland (zwischen Betznau und Berg) eine einzigartige Panoramasicht. Der Blick schweift hinweg über Weinreben und Apfelbäume, dem roten Zwiebelturm der Dorfkirche von Kressbronn bis zum Bodensee und den Alpen.
  • Platz 4: Antoniuskapelle in Wasserburg
    Die Antoniuskapelle liegt malerisch eingebettet auf einer Anhöhe im Hinterland von Wasserburg, direkt am Jakobsweg. Hier kann man sich auf endlosen Wanderwegen durch die vielen Apfelbaumplantagen verlieren.
  • Platz 3: Neues Schloss in Meersburg
    Meersburg nähert man sich am besten vom Boot aus und läuft anschließend die kleinen Gassen zur berühmten Burg und zum Neuen Schloss hinauf. Von dort bietet sich ein spektakulärer Ausblick auf die Unterstadt bis zur Schweiz und die Insel Mainau.
  • Platz 2: Pfänder in Bregenz
    Im österreichischen Ort Bregenz erhebt sich der Hausberg des Bodensees: der 1062 m hohe Pfänder. Er lässt sich bequem per Seilbahn, in ca. einer Stunde zu Fuß oder mit dem Mountainbike erklimmen.
  • Platz 1: Wilhelmshöhe in Hagnau
    Meine absolute Nummer 1 Aussicht auf den Bodensee liegt in Hagnau: die Wilhelmshöhe. Vom Zentrum aus führen verschiedene Wanderwege an unzähligen Weinreben vorbei zu einer bewaldeten Anhöhe. Der Ausblick über die Weinberge nach Hagnau ist einfach einmalig und sollte bei keinem Besuch am Bodensee fehlen.

Mehr Infos und Tipps zu den schönsten Aussichtspunkten am Bodensee gibt es auf dem Blog Seebegeistert.

Über Seebegeistert
In Ankes Blog Seebegeistert dreht sich alles rund um die schöne Bodenseeregion. Dank ihrer Empfehlungen und Ausflugstipps wird der Aufenthalt einzigartig. Nicht nur der See selbst lädt zu zahlreichen Erkundungen ein, auch das wunderschöne Hinterland überrascht mit atemberaubenden Ausblicken auf das Alpenvorland.
Top 3 Bodensee-Aussicht: Neues Schloss Meersburg | Bild: Seebegeistert

Top 3 Bodensee-Aussicht: Neues Schloss Meersburg | Bild: Seebegeistert

Top 2 Bodensee-Aussicht: Blick vom Pfänder | Bild: Seebegeistert

Top 2 Bodensee-Aussicht: Blick vom Pfänder | Bild: Seebegeistert

Top 1 Bodensee-Aussicht: Wilhelmshöhe in Hagnau | Bild: Seebegeistert

Top 1 Bodensee-Aussicht: Wilhelmshöhe in Hagnau | Bild: Seebegeistert

Lieblingsplatz im Thurgau (CH) | Patotra

Lieblingsplätze habe ich viele am Bodensee. Immerhin ist diese Region seit etwas mehr als dreißig Jahren meine Wahlheimat. Je nach Lust und Laune finde ich am See immer ein Plätzchen, das mir grade zusagt. Der See hat aber nicht nur für Wassernixen, Sonnenanbetern und Hobbykapitäne etwas zu bieten. Es gibt auch einige spannende Museen hier, die einen Blick lohnen.

Ein besonderes Schätzchen ist das Saurer Museum im Schweizerischen Städtchen Arbon. Direkt am See befindet sich das Museum, das einen spannenden Einblick in die Industriegeschichte der Region bietet. Starke Motoren und zarte Blütenträume haben in vergangene Zeiten der Firma Saurer zu einem Weltruf verholfen. Nutzfahrzeuge wurden von Arbon im Kanton Thurgau aus in alle Welt geliefert. Ein Teil dieser Fahrzeuge fand nach vielen Jahrzehnten den Weg zurück, in die Ausstellung. So auch ein Lastwagen Caminhão, Baujahr 1911, der in Brasilien auf Zuckerrohrplantagen zum Einsatz kam. Vor einigen Jahren wurde er, dank seines Saurer Logos, im brasilianischen Dschungel wieder entdeckt. Heute ziert das robuste Fahrzeug mit einem Aufbau aus Tropenholz die Ausstellung.

Zarte Blütenträume waren ebenfalls ein Exportschlager Made im Thurgau. Auf Stick- und Webmaschinen der Firma Saurer entstanden feine Spitzenstoffe. Mit etwas Glück kann man die laut ratternden Maschinen im Saurer Museum in Action erleben.

Das Museum wird ausschließlich von freiwilligen Helfern geführt. Das merkt man sofort. Die Exponate werden mit viele Liebe zum Detail gehegt und gepflegt. Kein Wunder, dass sich das Museum schon manchen internationalen Preis einheimsen konnte. Es lohnt sich sehr dafür den See mal ganz kurz links liegen zu lassen.

Über den Reiseblog Patotra (Passion to Travel)
Patotra ist der Reiseblog für aktive und genussreisende Best-Ager und Teenager-Eltern. Ferne Länder, Menschen und Kulturen, aber auch regionale Entdeckungen in der Schweiz und am Bodensee stehen bei Patotra im Fokus.
Saurer Museum im Thurgau | Bild: Patotra

Saurer Museum im Thurgau | Bild: Patotra

Wanderung rund um den Mindelsee (D) | Bestager Reiseblog

Eines meiner liebsten Ziele für einen Kurzurlaub ist der Bodensee. Das schwäbische Meer, wie er auch genannt wird, ist etwas mehr als eine Autostunde von mir entfernt, auch ideal für einen Tagesausflug. Bei einem unserer Kurzurlaube haben wir den Mindelsee entdeckt, tatsächlich noch ein Geheimtipp in der Nähe des Bodensees, der durch das Abschmelzen einer Gletscherzunge entstanden ist. Der idyllische See liegt inmitten eines Naturschutzgebietes. Eine große Anzahl an seltenen Tier- und Pflanzenarten sind hier beheimatet.

Die kleine Wanderung startet am Parkplatz Waldfriedhof in Markelfingen und führt durch einen lichten Buchenwald mit riesigen alten Exemplaren meiner Lieblingsbäume. Unterwegs hast Du immer wieder schöne Einblicke auf den Mindelsee. Direkt am See gibt es mitten im Wald eine kleine Liegewiese, die sich im Sommer für einen Badestopp eignet. Außerdem gibt es einen kleinen Steg, der in den See hineinragt, am Ufer gibt es Bänke, hier kannst du einen entspannten und ruhigen Tag verbringen, abseits vom Trubel des Bodensees. Auf dem Rückweg haben wir die direkte Seeroute verlassen und haben am Rosenstüble des Dürrenhofes eine kleine Rast eingelegt.

Noch mehr zum Mindelsee und auch zum Bodensee findest Du auf www.bestager-reiseblog.de.

Über Bestager Reiseblog
Der Bestager Reiseblog richtet sich an alle, die sich für Reisen im besten Alter interessieren. Dagmar ist Ü50, reist wahnsinnig gerne und will noch einiges von der Welt kennenlernen.
Wanderung um den Mindelsee | Bild: Bestager Reiseblog

Wanderung um den Mindelsee | Bild: Bestager Reiseblog

Lindau am Bodensee (D) | Steffistraumzeit

Die beste Art die Insel Lindau zu entdecken ist zu Fuß. Es gibt jede Menge zu entdecken, zum Beispiel das alte Rathaus. Es ist prächtig bemalt und zeigt neben den zehn Geboten auch zahlreiche lokale Motive auf seinen Fassaden. Bei einem Bummel durch Lindau lohnt es sich vor allem abseits der Hauptstraße auf Entdeckungstour zu gehen. Viele kleine Gässchen laden zur Erkundung ein. Bei Sonnenschein hat man fast den Eindruck in Italien zu sein.

Am Hafen landet wohl früher oder später jeder Besucher Lindaus. Hier beeindruckt die Hafeneinfahrt, die ein Leuchtturm auf der einen Seite und der bayrische Löwe auf der anderen Seite ziert. Der Hintern des Löwen zeigt übrigens zum Finanzamt, ob das allerdings Absicht ist, darüber gibt es nur Spekulationen.

Bei unserem Stadtrundgang haben wir außerdem den Diebesturm entdeckt. Dieser ehemalige Wachturm hat eine lange Geschichte. Er wurde 1380 errichtet und bildete den westlichsten Punkt der Stadtbefestigung. Früher Wachturm, wurde er später als Gefängnis genutzt. Gleich neben dem Diebesturm findest Du einen weiteren Ort, der einen Besuch lohnt: Die Peterskirche ist über 100 Jahre alt und beheimatet einen bedeutenden Kunstschatz.

Und zum Schluss noch ein kleiner kulinarischer Tipp. Abseits der Maximilianstraße findest Du am Paradiesplatz ganz unterschiedliche Gastronomie. Unsere Wahl fiel auf das Café Großstadt. Du kannst gemütlich drinnen oder draußen sitzen und die Bedienung ist unkompliziert und sehr freundlich. Die Karte bietet jede Menge Köstlichkeiten, so dass eine Wahl gar nicht so leicht war. Entschieden haben wir uns dann für einen Burger und Wraps. Beides war super lecker und mit frischen Zutaten zubereitet.

Auf dem Reiseblog Steffistraumzeit findest Du noch mehr zu Lindau im Bodensee und den anderen Stationen ihres Roadtrips auf der deutschen Alpenstraße.

Über Steffistraumzeit
Steffistraumzeit ist ein Reiseblog für alle, mit Lust am Unterwegssein. Der Fokus liegt auf persönlichen Reiseerlebnissen in Hessen, Deutschland und der Welt. Und dazu viele Tipps zu Städten, Regionen, Wanderungen, Übernachtungsmöglichkeiten und Kulinarik.
Hafen von Lindau | Bild: Steffistraumzeit

Hafen von Lindau | Bild: Steffistraumzeit

Rathaus von Lindau | Bild: Steffistraumzeit

Rathaus von Lindau | Bild: Steffistraumzeit

Mein Highlight am Bodensee: Die Blumeninsel Mainau (D) | Die bunte Christine

Mediterranes Flair in Deutschland? Geht das? Oh ja, und zwar auf der wunderschönen Blumeninsel Mainau am Bodensee. Sie ist 45 Hektar groß und ein kleines Paradies. Ich wusste bei meinem ersten Besuch vor einigen Jahren gar nicht, wohin ich zuerst schauen soll, denn überall gibt es so viel Schönes: Staudengärten, mediterrane Terrassen, eine italienische Blumenwassertreppe, einen italienischen Rosengarten, einen Platanenweg, eine Promenade der Wild- und Strauchrosen, einen Insektengarten, eine Schlosskirche, ein Palmenhaus und noch viel mehr …

Mein Highlight auf Mainau ist das Schmetterlingshaus, das mit seinen 1000 Quadratmetern das zweitgrößte Haus seiner Art in Deutschland ist und nicht nur Schmetterlinge beherbergt. Und selbstverständlich hat mir auch das wunderbare Deutschordenschloss gut gefallen, das zwischen 1739 und 1746 erbaut wurde. Besucher können Ausstellungen und Veranstaltungen im unteren Bereich des Schlosses besuchen. Dort befindet sich auch das schicke Schlosscafé. Für einen Ausflug nach Mainau solltest du dir wirklich einige Stunden Zeit nehmen und diesen Ort in Ruhe auf alle deine Sinne wirken lassen.

Weitere Infos über die Blumeninsel Mainau im Bodensee

Über Die bunte Christine
Auf ihrem Reiseblog “Die bunte Christine” schreibt Christine vor allem über ihre drei Schwerpunkte London, den Lago Maggiore und ihre Heimat – das Ruhrgebiet. Doch Christine liebt es, Neues zu entdecken und berichtet deshalb auch über alle ihre anderen Reisen, Reiseliteratur und sämtliche Themen, die ihr rund ums Reisen in den Sinn kommen. Der Bodensee gehört zu ihren liebsten deutschen Reisezielen.
Blumeninsel Mainau | Bild: Die bunte Christine

Blumeninsel Mainau | Bild: Die bunte Christine

Deutschordenschloss auf der Insel Mainau | Bild: Die bunte Christine

Deutschordenschloss auf der Insel Mainau | Bild: Die bunte Christine

Schmetterlingshaus auf der Insel Mainau | Bild: Die bunte Christine

Schmetterlingshaus auf der Insel Mainau | Bild: Die bunte Christine

Bregenzer Festspiele, ein Spektakel auf der größten Seebühne der Welt (A) | Travellingcarola

Seit 1946 findet das Spiel auf dem See bereits statt. Heute sind die Bregenzer Festspiele einer der Kulturhöhepunkte Österreichs. Jedes Jahr im Sommer lockt eine hochkarätige Oper unter freiem Himmel Hunderttausende in die Vorarlberger Landeshauptstadt. West Side Story, Tosca, Aida, Zauberflöte, Turandot, Carmen oder Rigoletto sind nur ein kleiner Auszug aus der über siebzigjährigen Festspielgeschichte.
Derartige Opernfestspiele im Sommer haben immer zwei Dinge gemeinsam: 1. Sie sind darauf angewiesen, dass ihnen der Wettergott hold ist. 2. Sie müssen die breite Masse ansprechen. Deshalb sind auch die Aufführungen in Bregenz auf pausenfreie zwei Stunden gekürzt und bieten jede Menge Spezialeffekte.
Wenn Du zu den Festspielen nach Bregenz reist, solltest Du Dir einen Blick hinter die Kulissen in Form einer Führung nicht entgehen lassen. Während 50 Minuten erfährt man viele interessante Details zu Geschichte und Entwicklung der Festspiele und zur Bühnenkonstruktion. Diese darf man dabei sogar betreten. Immerhin sind die spektakulären Bühnenbilder so etwas wie temporäre Wahrzeichen der Stadt.
Die Opern werden in Bregenz jeweils zwei Sommer lang gezeigt. Premiere ist immer Mitte Juli, Spielsaison dauert dann vier Wochen. Wie Du Dir vorstellen kannst, sind Hotelzimmer zu dieser Zeit Mangelware oder werden zu überteuerten Preisen angeboten. Aber auch viele Hotels in den umliegenden Regionen, z.B. im Bregenzerwald, bieten Packages mit inkludiertem Bustransfer an. Ausschließlich für die Bregenzer Festspiele anzureisen wäre sowieso schade. Ein Besuch im Kunstmuseum, beim Martinsturm und am Hausberg Pfänder sowie eine Schifffahrt auf dem Bodensee sollten nicht fehlen.
Über Travellingcarola
Travellingcarola, der Reiseblog für Teilzeitnomaden, berichtet seit 2016 über kleine, große, kurze und längere Reisen zu nahen und fernen Zielen, die sich alle neben einem Fulltime-Job verwirklichen lassen. Ganz nach dem Motto «Life is short and world is wide» zieht es mich ständig hinaus in die Welt, um etwas zu erleben, aktiv zu sein und Essen sowie außergewöhnliche Unterkünfte zu genießen.
Bühne der Bregenzer Festspiele | Bild: Travelling Carola

Bühne der Bregenzer Festspiele | Bild: Travelling Carola

Bregenzer Festspiele | Bild: Travelling Carola

Bregenzer Festspiele | Bild: Travelling Carola

 

Reiseführer: 47 Ausflugsziele in Deutschland

Werbung

Noch mehr Ausflugsziele in Deutschland? Im Reiseführer von We Travel The World findest Du jede Menge Inspirationen: 47 Ausflugsziele in 8 Regionen Deutschlands, die Du unbedingt entdecken solltest. Mit Übersichtskarten, interaktiven Google-Maps-Karten, Video-Inspiration, Restaurant- und Hotel-Tipps! Als Taschenbuch oder E-Book.

Zum Reiseführer

Praktische Tipps & Infos für Deinen Bodensee-Urlaub

Anreise & Lage

Der Bodensee liegt im Dreiländereck zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz – oft ist sogar von der Vierländerregion die Rede, denn das Fürstentum Liechtenstein ist gerade mal eine halbe Autostunde vom Bodensee entfernt. Das sogenannte “Schwäbische Meer” ist mit einer Größe von 536 km² Wasserfläche und einer Tiefe von bis zu 250 m einer der größten Binnenseen Europas. Der Bodensee besteht aus mehreren Teilen: Der südliche Teil ist der bis zu 14 km breite Obersee, im Norden gabelt er sich in den Überlingersee und den Untersee, auch bekannt als Rheinsee.

  • Anreise mit der Bahn:
    Direktverbindungen mit der Deutschen Bahn gibt es beispielsweise über Karlsruhe, München und Stuttgart. In der Schweiz gibt es Verbindungen aus Basel und Zürich, in Österreich fährt die Bahn über Innsbruck an den Bodensee.
  • Anreise mit dem Auto:
    Du erreichst den Bodensee über die Autobahnen A81 und A 96 in Deutschland. In Österreich ist der Highway zum See die A14 und in der Schweiz erreichst Du die Bodenseeregion über die A1, A4, A7 und A13. Achtung: In Österreich und der Schweiz brauchst Du eine Vignette.
  • Anreise mit dem Fernbus:
    Du erreichst den Bodensee mit verschiedenen Fernbuslinien. Es gibt Busverbindungen aus zahlreichen europäischen Städten. Fernbus-Haltestellen findest Du in vielen bekannten Städten am Bodensee, u.a. in Konstanz, Friedrichshafen, Lindau, Meersburg, Überlingen, Bregenz und St.Gallen.

Bodensee-Schifffahrt

Fähren und Passagierschiffe verbinden viele Orte am Bodensee miteinander. Stündlich fährt der Katamaran zwischen Konstanz und Friedrichshafen und sorgt für eine schnelle Verbindung. Autofähren verkehren zwischen Konstanz-Meersburg und Friedrichshafen-Romanshorn. Per Solarfähre kannst Du die Strecke zwischen der Insel Reichenau und Mannenbach zurücklegen. Ein Highlight eines Bodensee-Urlaubs ist eine Rundfahrt mit der “Weißen Flotte”. Angeboten werden auch Themenfahrten, die für besondere Erlebnisse sorgen.

Weitere Infos zu Schifffahrten auf dem Bodensee…

Mit der Fähre über den Bodensee

Mit der Fähre über den Bodensee

Beste Reisezeit: Wetter & Wassertemperatur am Bodensee

Das Klima am Bodensee ist allgemein recht mild. Was das Wetter anbelangt, so ist die beste Reisezeit für einen Urlaub am Bodensee der Sommer. Denn es regnet wenig, die Wassertemperatur im Bodensee erreicht bis zu 25 Grad und verspricht an heißen Tagen Abkühlung bei einem Bad im See. Für einen Aktivurlaub eignen sich Frühling und Herbst am besten, dann können Wanderer und Radfahrer die Region bei milden Temperaturen entdecken.

Gerade der goldene Herbst mit seinem leuchtenden Farbspektrum ist eine tolle Zeit, um bei ausgedehnten Wanderungen und Radtouren die Landschaft zu genießen. Aber auch der Winter hat seinen besonderen Reiz: Am winterlichen Bodensee kannst Du hervorragend entspannen – beispielsweise bei gemütlichen Spaziergängen, einem Bummel durch die weihnachtlichen Gassen, Museumsbesuchen oder beim Wellness in einer der Bodensee-Thermen.

Mildes Klima: Wassertemperatur am Bodensee erreicht bis zu 25 Grad

Das milde Klima erlaubt ein Bad im Bodensee – im Sommer erreicht die Wassertemperatur bis zu 25 Grad

Selbst bei grauem Himmel zeigt sich der Bodensee von seiner mediterranen Seite

Selbst bei grauem Himmel zeigt sich der Bodensee von seiner mediterranen Seite

Übernachten am Bodensee: Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze

Die Auswahl an Hotels und Unterkünften am Bodensee ist riesig: Von Ferienwohnungen, Pensionen, kleinen familiengeführten Hotels bis zum Luxushotel ist alles dabei. Und natürlich ist auch die Lage bei der Wahl der passenden Unterkunft entscheidend.

Unterkünfte & Hotels am Bodensee buchen Werbung



Booking.com

Die schönsten Campingplätze am Bodensee

Die Bodenseeregion ist ein ideales Ziel für einen Camping-Urlaub mit Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil oder Camper Van. Teilweise werden auch Mobilheime, Hütten oder außergewöhnliche Glamping-Unterkünfte wie Schlaffässer, Tipis oder Safari-Zelte angeboten. Auf den Urlauber warten Campingplätze mit Seeblick oder Seezugang direkt am Ufer, aber auch Campinganlagen in der Nähe von zauberhaften Orten wie Konstanz, Lindau oder der Blumeninsel Mainau.

Durch eine besonders schöne Lage zeichnen sich beispielsweise Camping am See in Allensbach, Camping Klausenhorn in Konstanz-Dingelsdorf, Campingplatz Iriswiese in Kressbronn, Campingplatz Alpenblick in Hagnau, Campingplatz Helmsdorf, Camping Seeperle in Uhldingen oder Alpencamping Nenzing aus.

Campingplätze am Bodensee
Folgende Webseiten bieten Dir einen Überblick über die verschiedenen Campingplätze am Bodensee:

Bodensee mit Blick auf die Alpen

Alpenpanorama am Bodensee: Bei gutem Wetter sind die Gipfel noch besser zu erkennen

Möwe am Bodensee

Gefiederter Bewohner des Bodensees

Warst Du schon mal am Bodensee? Welches ist Dein Lieblingsplatz – oder hast Du vielleicht sogar einen Geheimtipp, den man bei einem Urlaub am Bodensee nicht verpassen sollte? Dann lass mir doch einen Kommentar da!

Transparenz-Hinweis / Offenlegung
Werbung Dieser Artikel enthält Werbelinks (Affiliate-Links). Das heißt, bei einem eventuellen Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich dadurch natürlich nichts am Kaufpreis. Vielen Dank für Deine Unterstützung!
(7.573 mal gelesen)

26 Kommentare

  • Tolle Turi-Tips….:) aber bleibt Zu Hause, der Bodensee ist so voll von Turis….das macht keinen Spaß mehr.

    Gut das die besten Plätze den Einheimischen vorbehalten bleiben..die hoffentlich auch nie jemand postet

  • Nach meinem Kurzbesuch auf der Schweizer Seite im Mai habe ich wieder richtig Lust auf den Bodensee bekommen. Irgendwann werde ich sicherlich auf die vielen tollen Tipps am deutschen Bodenseeufer zurückkommen. Danke für das umfassende Roundup.

  • Wow, das ist ja ein super toller Guide geworden für jeden, der seinen Urlaub am Bodensee verbringen will. Ich war als Kind dort im Urlaub, rund um Meersburg, Lindau und Radolfzell, seit aber fast 30 Jahren nicht mehr. Ich möchte unbedingt nochmal die Insel Mainau besuchen – so mit vollem Bewusstsein. Und das Aeschacher Bad am Gartenkulturpfad sieht mega toll aus.

  • Liebe Marion,
    deinen Bodensee-Guide finde ich klasse! Vielen Dank auch, dass ich mit meinem liebsten Badestrand dabei sein darf.
    Den Tipp mit dem Kanufahren auf der Reichenau haben wir übrigens schon umgesetzt und sind begeistert!
    Viele Grüße, hab ein schönes Wochenende,
    Sanne

  • Wow, was für ein ausführlicher Guide zum Bodensee. Ich muss gestehen, dass ich noch nie dort war. Aber jetzt habe ich so viele Tipps und so viel Inspiration bekommen. Da möchte ich am Liebsten direkt meine Koffer packen und losreisen!

    ❤️
    Michelle

    • Hallo Oliver,
      danke, das freut mich. Da schau ich auf jeden Fall mal bei Dir vorbei – im Sommer soll es für mich hoffentlich ein paar Tage an den Bodensee gehen…
      Liebe Grüße
      Marion

  • Liebe Marion,
    Geheimtipps sind immer gut! Am Bodensee gibt es ja wirklich sehr viel zu sehen. Donnerwetter! Der Sommer kann kommen, dann können sich die Besucher schön rund herum verteilen.

    Viele Grüße
    Renate

    • Hallo Renate,
      es gibt so viele tolle Ecken am Bodensee – und es müssen ja nicht immer die Hotspots sein, sondern auch unbekanntere Fleckchen sind schön 🙂
      Liebe Grüße
      Marion

  • Puh! WAS für eine Sammlung, das ist ja mal irre. Ist schon ewig her, seit ich zum letzten (und auch ersten) Mal am Bodensee gewesen bin. Wenn ich mir das hier so durchlese und anschaue, hab ich nicht einmal ansatzweise etwas vom dieser Ecke gesehen 🙁 Wird also vllt mal Zeit für einen erneuten Besuch! Geniales RoundUp jedenfalls, da werde ich sicherlich noch mal des Öfteren nachlesen.

    • Hallo Andreas,
      schön, dass Dir der Roundup gefällt! Da sind bestimmt ein paar Inspirationen für einen erneuten Besuch dabei… Ich will im Sommer auch mal wieder für ein paar Tage an den See, kann mich aber bisher noch nicht entscheiden, in welche Ecke. Vielleicht mache ich auch einfach einen kleinen Roadtrip draus 🙂
      Liebe Grüße
      Marion

  • Leider liegt der Bodensee eine Tagesreise von mir entfernt, aber ich erinnere mich gerne an meine Ausflüge an den See. Vor einigen Jahren bin ich ein Stückchen mit den Rad am Bodensee entlang gefahren, vielleicht schaffe ich einmal in meinem Leben eine Umrundung…

  • Hallo Marion,

    das ist ja mal eine umfangreiche Sammlung. Ich bin beeindruckt. Und obwohl ich mal 4 Jahre in Bodenseenähe gewohnt habe, kenne ich einige Ideen noch gar nicht.

    Liebe Grüße
    Liane

    • Hallo Liane,
      dann musst Du vielleicht öfter mal einen Abstecher an den See machen 😉 Mir geht es da aber genauso. Eigentlich sind es nur ca. 3 Stunden Fahrtzeit, aber ich bin viel zu selten am Bodensee.
      Liebe Grüße
      Marion

  • Liebe Marion,

    was für ein grandioser Beitrag mit so vielen wunderbaren Tipps für den schönen Bodensee. Danke dir, dass ich mit dabei sein darf! <3

    Liebste Grüße,
    Melanie

  • Wow,
    bei den ganzen Tipps muss ich wohl auch nochmal in Richtung Bodensee fahren
    🙂
    Da ist ja eine großartige Sammlung zusammengekommen.
    Großartig!

    Viele Grüße
    Steffi

Lass mir einen Kommentar da