Kreta – Insel der Götter: Highlights, Tipps & Sehenswürdigkeiten

Kreta zählt zu den beliebtesten Reisezielen in Europa, viele die einmal auf der Insel waren, werden zu „Wiederholungstätern“ oder zu Kreta-Fans mit Leib und Seele. Und das nicht von ungefähr, denn die größte griechische Insel hat einiges zu bieten, vom erholsamen Strandurlaub, über antike Sehenswürdigkeiten bis hin zur atemberaubenden Natur.

Im Oktober reise ich zum ersten Mal nach Kreta, um dort den Sommer zu verlängern und noch etwas Sonne zu tanken. Aber auch das Sightseeing soll natürlich nicht zu kurz kommen. Deshalb habe ich andere Reiseblogger nach ihren Highlights und Tipps für die Insel der Götter gefragt.

Kreta-Tipp #01: Highlights im Westen der Insel

von Kreta Reiseguru

Kreta ist die größte griechische Insel und ein wahres Kaleidoskop der Möglichkeiten. Aus diesem Grund ist es immer schwierig, in wenigen Sätzen wirklich viel über das Eiland zu erzählen. Jedoch möchte ich gern ein kurzes, aber buntes, Potpourri an Optionen für eine Reise nach Kreta darstellen:

Unbedingt gesehen haben solltest du die beiden Hafenstädte Chania und Rethymno. Sie liegen an der westlichen Nordküste und gehören für mich zu den schönsten Städten Kretas. Deren Altstädte sind nicht nur romantisch, sondern auch wirklich historisch – die Einflüsse aus venezianischer und osmanischer Besatzungszeit sind unverkennbar.

Einer meiner Lieblingsorte ist zweifelsfrei Georgioupolis. Mit seiner Lage zwischen Chania und Rethymno eignet er sich bestens als Basis für Erkundungen der westlichen Nordküste und bis an die Südküste dauert die Fahrt mit dem Mietwagen kaum mehr als eine Stunde. Der kilometerlange, feine Sandstrand (flach abfallend, keine Steine im Wasser) ist ein echtes Badeparadies. Tipp: Besuche in Georgioupolis unbedingt einmal die Strandbar „Mike‘s Oasis“, unmittelbar nach dem Fluss Perastikos.

Georgioupolis auf Kreta | Bild: Kreta Reiseguru

Georgioupolis auf Kreta | Bild: Kreta Reiseguru

Eine persönliche Empfehlung von mir: Tagesausflug zum Balos Beach, am äußersten Nordwest-Zipfel der Insel. Die letzten sieben Kilometer der Strecke dorthin führen über eine Schotterpiste. Vom Parkplatz bis zum Strand sind dann noch einige Kilometer zu Fuß zurückzulegen – der nachfolgende Blick ist jedoch unfassbar. Alternativ kann der karibisch-anmutende Strand auch via Boot erreicht werden.

Balos Beach auf Kreta | Bild: Kreta Reiseguru

Balos Beach auf Kreta | Bild: Kreta Reiseguru

Über den Blog Kreta Reiseguru:

Auf seinem Blog Kreta Reiseguru befasst sich Benjamin mit dem Inselidyll im Süden Griechenlands. Dort stellt er informative Reise- und Erfahrungsberichte sowie die schönsten Orte und Regionen des Eilands in Form eines Online-Reiseführers vor. Ferner kannst du auf seiner Seite günstige Angebote für deinen Kreta Urlaub sowie leckere Rezepte der griechischen Küche finden.

Kreta-Tipp #02: Sehenswürdigkeiten in Ostkreta

von Reise-Zikaden

Wer das authentische Kreta kennen lernen möchte, für den ist der Osten der griechischen Mittelmeerinsel das perfekte Reiseziel. Mit unseren Empfehlungen Ostkreta: „Unsere 25 Sehenswürdigkeiten um Sitia und Ierapetra“ möchten wir nicht nur auf die Höhepunkte, sondern bevorzugt auf unbekanntere Sehenswürdigkeiten aufmerksam machen.

Leser der Reise-Zikaden wissen es schon: Archäologische Ausgrabungsstätten und Besichtigungen geschichtlicher Relikte sind unsere Passion. Die Frühgeschichte Kretas ist in Europa einzigartig und die Hochkultur der Minoer ist bis heute voller Rätsel. Wir sind ganz im Osten von Kreta unterwegs, die Region beginnt hinter dem Thripti-Gebirge, dreißig Kilometer östlich von Agios Nikolaos.

Bild: reise-zikaden.de

Im Osten von Kreta | Bild: reise-zikaden.de

Ausgangspunkt unserer Ausflüge war die gemütliche Hafenstadt Sitia an der Nordküste, in der Region Lasithi. Alle Orte haben wir während einer dreiwöchigen Frühlingsreise besucht. Einige unserer „Sehenswürdigkeiten“ sind sicher nicht die berühmtesten Highlights. Was für den einen Top ist, empfindet der andere als Flop. Die Geschmäcker sind unterschiedlich. Ziel unserer Reisen ist die Historie der Regionen zu erfassen. Dann erschließt sich die Gegenwart (fast) von selbst.

Hafen von Sitia | Bild: reise-zikaden.de

Hafen von Sitia | Bild: reise-zikaden.de

Über den Reiseblog Reise-Zikaden:

Reise-Zikaden ist ein Reiseblog & Fernweh-Magazin für Kulturreisen, Städtereisen und Studienreisen nach Griechenland, Italien, Österreich und Deutschland. Unendlich viele kulturgeschichtliche Schätze warten dort auf ihre Erkundung. Unsere Passion: Antike Hochkulturen und der Besuch archäologischer Stätten der Minoer, Achaier, Ionier, Dorer, Hellenen, Etrusker, Römer, Kelten und Germanen. Weitere Kreta-Reportagen von Reise-Zikaden…

Kreta-Tipp #03:

von Esther’s Travel Guide

Kreta mit dem Mietwagen

Kreta ist die größte griechische Insel und mit ihren über 1.000 Kilometern Küstenlinie auch die 5. größte Insel im Mittelmeer. Ein Urlaub auf Kreta lohnt sich dank der Größe und Vielfalt der Insel zu jeder Jahreszeit. Mit einem Mietwagen kann man ganz einfach die Insel an einer der schmaleren Stellen durchqueren oder sogar ganz umrunden. Der Verkehr auf der Insel ist leicht zu bewältigen und das Auto bietet einem die Flexibilität, überall anhalten zu können.

Hafenstadt Rethymno

Die beschauliche Hafenstadt Rethymno ist die drittgrößte Stadt Kretas und liegt im Norden der Insel. Sie liegt genau zwischen den anderen beiden größten Städten der Insel – die Entfernungen sind je 45 und 60 Kilometer – und hat mich vor allem durch den historischen Stadtkern und den Hafen fasziniert. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen vor allem Bauten aus venezianischer und osmanischer Zeit. Die Altstadt mit ihren malerischen Gässchen, die venezianische Festung und zahlreiche Restaurants und Lokale sind besondere Anziehungspunkte für Griechen und natürlich auch Touristen.

Hafen von Rethymno | Bild: Esther's Travel Guide

Hafen von Rethymno | Bild: Esther’s Travel Guide

Der Palast von Knossos

Der Palast von Knossos, der Königspalast der Minoer, soll nur einer von mindestens vier Palästen sein, die einst über ganz Kreta verteilt lagen. König Minos ließ ihn 5 Kilometer südöstlich von der heutigen Hauptstadt Iraklion entfernt erbauen. Die Minoer waren eine beeindruckende Hochkultur, die vor allem an Handel und Wissenschaft interessiert war. Besucher können sich frei durch die riesige Palastruinen bewegen: Von den meisten Räumen sind nur die Grundmauern erhalten, an einigen Stellen wurden aber auch bunte Wandbemalungen rekonstruiert. Bekannt sind vor allem das Delphin-Fresko und der Thronsaal.

Palast von Knossos | Bild: Esther's Travel Guide

Palast von Knossos | Bild: Esther’s Travel Guide

Über den Reiseblog Esther’s Travel Guide:

Ich heiße Esther und bin Studentin, Buchautorin und Reisesüchtige. Dich interessieren exotische Länder wie Georgien, Libanon, Algerien und Äthiopien? Über 70 verschiedene Länder werden wir gemeinsam entdecken! Meine Kreta Artikel findest du hier.

Kreta-Tipp #04: Balos Beach & Kretische Gaumenfreuden

von Good Morning World

Mein absolutes Highlight ist der Balos Beach an der Westküste Kretas. Wie ein paradiesischer Traumstrand auf den Malediven versteckt er sich in einer Lagune, eingebettet in eine surreal schöne Kulisse. Kein Wunder, dass er aufgrund seiner kleinen, pinken Muschelteilchen zu den 10 schönsten pinkfarbenen Stränden der Welt zählt. Ich empfehle dir, mit dem Auto zum Balos Beach zu fahren. Der Ausblick von oben ist einmalig! Von dort erreichst du den feinen Sandstrand über einen einfachen Weg und kannst stundenlang im türkisblauen Wasser baden oder auf der Sandbank entlangschlendern. Karibikflair auf Kreta!

Traumstrand Balos Beach | Bild: Good Morning World

Traumstrand Balos Beach | Bild: Good Morning World

Neben diesem Traumstrand gehört ein Bootstrip an der Südküste für mich zu den Must-Dos auf der Insel. Stopps im idyllischen Dorf Lutro und am abgelegenen Marmara Beach stehen dabei auf dem Programm. Auf dem Weg nach Chora Sfakion, wo die Boote ablegen, solltest du unbedingt im Cafe Thea einen Sfakian Pie (Pfannkuchen) essen und die fantastische Aussicht genießen.

Leckere Gaumenfreuden erwarten dich auch im Restaurant des „Botanical Park and Gardens of Crete“. Ein wunderschöner Garten mit griechischen Kräutern, Papaya Bäumen oder Lemongrass-Pflanzen lädt danach zum Verdauungsspaziergang ein.

Lecker Essen auf Kreta | Bild: Good Morning World

Lecker Essen auf Kreta | Bild: Good Morning World

Begeistert hat mich zudem das Verekinthos Arts & Crafts Village, in dem es traditionelles Handwerk live zu bestaunen gibt. Auch auf der Suche nach tollen, authentischen Mitbringsel wirst du hier fündig.

Noch mehr Kreta Tipps von Nina gibt es in diesem Beitrag.

Über den Reiseblog Good Morning World:

Auf www.goodmorningworld.de nehmen dich Nina und Melanie mit auf eine aufregende Reise rund um unsere wunderschöne Welt. Authentische Erfahrungen mit Einheimischen, unvergessliche Gänsehautmomente und atemberaubende Once-in-a-lifetime-Erlebnisse wecken Fernweh pur!

Kreta-Tipp #05: Magisches Matala

von Gooseberry Pictures

Ihr habt nur eine Woche Zeit und wollt in eine andere Welt abtauchen? Freiheit genießen, das Meer, ein schöner Strand und leckeres Essen? Dann wäre ein Abstecher an den magischen Ort Matala, an der Südküste der griechischen Insel Kreta, vielleicht genau das Richtige.

Magisches Matala | Bild: Gooseberry Pictures

Magisches Matala | Bild: Gooseberry Pictures

Dem griechischen Mythos nach ist Zeus in Stiergestalt hier an Land gegangen. Etwas später folgten die Hippies und haben ihr Freiheitsgefühl mitgebracht. Dieses zauberhafte Dorf bietet alles, was man für ein paar Tage Urlaub braucht. Ihr könnt am Strand die Seele baumeln lassen, durch die bunten Gassen ziehen und für kleines Geld in den umliegenden Tavernen sehr lecker Essen.

Taverne in Matala | Bild: Gooseberry Pictures

Taverne in Matala | Bild: Gooseberry Pictures

Matala ist klein und voller Leben. Ihr könnt euch am Tag in der Sonne baden und am Abend durch die Bars treiben lassen. Einen Ausflug zu den berühmten Haushöhlen, in denen sogar heute noch ein paar Aussteiger leben oder ein Besuch zu einem der umliegenden Stränden könnt ihr mit dem Bus oder einem Roller erleben.

Ganz im Sinne von “Today is Life. Tomorrow never comes.” haben wir uns eine Woche treiben lassen, Kraft gesammelt und lecker gegessen. Matala ist für mich zu einem echten Reiseglück geworden. Oh wie schön ist Matala! Wir werden wiederkommen!

Über den Blog Gooseberry Pictures:

Auf meinem Blog Gooseberry Pictures nehme ich euch mit auf unsere Reisen und schreibe leidenschaftlich gerne ausführliche Reiseberichte, sammle unsere Erfahrungen und lasse euch über meine Bilder teilhaben.

Hippie-Kultur in Matala | Bild: Gooseberry Pictures

Hippie-Kultur in Matala | Bild: Gooseberry Pictures

Berühmteste Sehenswürdigkeit von Matala sind die zum Teil noch bewohnten Höhlen| Bild: Gooseberry Pictures

Berühmteste Sehenswürdigkeit von Matala sind die zum Teil noch bewohnten Höhlen| Bild: Gooseberry Pictures

Kreta-Tipp #06: Im Nordosten der Insel

von Frau auf Reisen

Wer sich auf meinem Blog in meine Kreta-Sehnsucht einliest, wird feststellen, dass ich mich, vor allem im Nordosten, im kleinen Ort Milatos, extrem wohl gefühlt habe. Wer es schafft, hier in der Taverne Meltemi – es gibt sie hoffentlich noch – die traumhaften hausgemachten gefüllten Weinblätter und Zucchiniblüten zu genießen, am besten bei Sonnenuntergang, der grüße mir den schönen Ort recht herzlich.

Bucht von Milatos

Bucht von Milatos | Bild: Frau auf Reisen

Im Nordosten lohnt es sich, einen Mietwagen zu nutzen, um die windmühlengeschmückte Lassithi-Hochebene zu besuchen. Keine Angst vor den in manchen Reiseführern dramatisch beschriebenen Serpentinen! Die Fahrt hinauf war für mich alleine bestens machbar. Das 800 m hohe, fast kreisrunde Plateau lädt ein zu Spaziergängen in kristallklarer Luft, dem Kauf von Handarbeiten und hausgemachten Ölen und Honig in heimeligen Bergdörfern sowie einem Besuch der Höhle Psychro, was auch auf dem Rücken eines Esels möglich ist. Immerhin soll in dieser Höhle Göttervater Zeus geboren sein, wenn es auch nicht der einzige Ort ist, der dies von sich behauptet…

Ein weiterer faszinierender Ort ist die Festung Spinalonga, auf einer der nordöstlichen Küste Kretas vorgelagerten Insel. Bis 1957 war hier, zwischen den alten venezianischen Mauern, die letzte Leprakolonie Europas untergebracht. Das Schicksal der Menschen, die dort getrennt von ihren Familien leben mussten, war tragisch, doch das kleine „Staatswesen“ Spinalonga erstaunlich demokratisch und human organisiert. Zur Einstimmung lohnt sich die Lektüre des spannenden Romans „Insel der Vergessenen“ von Victoria Hislop. Große Boote fahren regelmäßig beispielsweise von Plaka aus nach Spinalonga.

Spinalonga / Kreta

Festung Spinalonga | Bild: Frau auf Reisen

Festung Spinalonga / Kreta

Festung Spinalonga | Bild: Frau auf Reisen

Noch weiter im Osten der Küstenlinie entlang liegt das traumschöne Dorf Mochlos. Die zahlreichen Tavernen laden ein zum Genuss von frischem Oktopus und Co. Die Fahrt hierher führt an der Mirabello-Bucht hinter Agios Nikolaos vorbei, ein herrlicher Anblick in diesem ganz besonders intensiven Blau der Ägäis.

The Big Blue: Mirabello Bucht

The Big Blue: Mirabello Bucht | Bild: Frau auf Reisen

Über den Reiseblog Frau auf Reisen:

Frau auf Reisen entstand Ende 2011 (!), als ich mal wieder fürchterliches Fernweh hatte. Ich stellte fest, dass es mir ein Trost sein kann, vom Reisen zu erzählen, vom eigenen und fremden. Ich reise häufig (aber nicht immer) alleine und genieße die damit verbundene Freiheit. Leider kam ich in den vergangenen beiden Jahren kaum mehr zum Schreiben, würde das aber gerne wieder hinkriegen: denn gereist bin ich zum Glück weiterhin und es hat sich vieles gesammelt, was erzählenswert ist. Solange lege ich Euch die Lektüre der vorhandenen Berichte zu Lieblingsorten wie beispielsweise Kreta, Lanzarote oder Marokko ans Herz!

Kreta-Tipp #07: Das Amari-Tal

von Reisepuzzle

Was muss man auf Kreta gesehen haben? Einen perfekten Tag auf der Insel des Zeus erlebt man bei einer Fahrt durch die Berge ins Hinterland von Rethymno und zwar durch das fruchtbare Amari-Tal. Es bietet herrliche Ausblicke auf Felsgipfel, grüne Täler mit Olivenhainen und Obstplantagen und tiefe Schluchten. Aber auch kleine und große Mahnmale, die an die Widerstandskämpfe der Kreter erinnern, begegnen uns bei diesem Ausflug.
Man startet die Tour durch das Amari-Tal am Ortseingang von Gerakári. Es ist ein Ort, der für seine Kirschen, Frühlingsorchideen, Tulpen und die Agios-Ionnis-Kirche aus dem 13. Jahrhundert berühmt ist. Dort saugt man die Landschaft auf, geniesst stellenweise die Einsamkeit und man ist gleichzeitig gespannt, was als Nächstes passiert. Da das Amari-Tal schon immer ein Zentrum des kretischen Widerstandes gewesen ist, stößt man auf verschiedene Mahnmale, die an den Widerstand und Freiheitskampf der Kreter erinnern.
Der Tagesausflug durch das stille Amari-Tal dauert ungefähr 4 Stunden, in denen man die majestätische Schönheit der Bergwelt, pittoreske Dörfer, archäologische Stätte und die Gastfreundschaft der Kreter kennenlernt.
Unsere Fazit: Das Amari-Tal ist eine der schönsten und beschaulichsten Regionen Kretas. Besonders sehenswert ist Monastiraki Thronos.

Über den Reiseblog Reisepuzzle:

Anna und Michael – als Teilzeitreisende entdecken wir die Welt und zwar Stadt für Stadt. Auf unserem Reiseblog Reisepuzzle stellen wir nicht nur interessante Städte vor, sondern auch nützliche Reisetipps rund um das Thema Städtereisen.
Im Amari-Tal, Kreta

Fahrt durchs Amari-Tal | Bild: Reisepuzzle

Unterwegs im Amari-Tal

Unterwegs im Amari-Tal | Bild: Reisepuzzle

Kreta-Tipp #08: Familienurlaub auf Kreta

von Around About Travel

Unser Kreta-Urlaub war einer unserer schönsten Familienurlaube. Warum? Kreta ist Griechenland in klein und vereint Gastfreundlichkeit, Tradition, Sommer-Feeling, Kultur- und Naturwunder. Wenn wir Kreta in zehn Wörtern beschreiben müssten, würden uns einfallen:  Sonne, Strände, Berge, Schluchten, Kapellen, Klöster, Olivenbäume, Ziegen, Katzen und duftendes Souflaki.

Unsere Lieblingsstadt auf Kreta war eindeutig Chania. Sie lud zum Bummeln ein, hatte einen wunderschönen alten Stadtkern mit süßen Gässchen und stylischen Restaurants wie das Tamam, ein ehemaliges Hamam. Ein Shoppingtipp sind  Lederwaren in der berühmten Ledergasse Skridlof und sehr schöner Gold- und Silberschmuck, teilweise von griechischen Designern. Ein absolutes Muss ist der Besuch eines Fisch-Spas. Dort könnt Ihr Eure Füße in Becken mit Fischchen halten, die abgestorbene Hautschuppen abknabbern. Das kitzelt so, dass es sogar als Lach-Therapie verkauft wird.

Sehr cool fanden wir die Flower-Power-Stadt Matala mit Strassen-Grafittis und Hippie-Läden. Abends geht hier die Post ab! Gleich am Eingang des Örtchens begrüßte uns ein greiser Hippie in Mediationspose. Wir besuchten die ehemaligen Hippie-Höhlen, die immer noch super erhalten sind, aber Trittsicherheit erfordern.

Unser Lieblingsstrand war Falassarna, weil dort trotz Hochsaison wenig los war. Am Strand gab es Becken und große Badewannen aus Fels, in denen wir herrlich baden konnten. Ebenfalls beeindruckend war auch Preveli-Beach, einer der wenigen Palmenstrände auf Kreta.

Ein absolutes Highlight war der Besuch von Balos, einer Lagune mit karibischem Flair, türkisblauem Wasser und weißem Sand. Um den großen Menschenmassen zu umgehen, sollte man entweder mit einem kleinen Charterboot oder mit dem Auto frühmorgens vor 11 Uhr oder abends ab 17 Uhr dorthin fahren.

Auch lohnt die Wanderung durch die Samaria-Schlucht, Europa’s längste Schlucht mit imposanten Felsformationen. Wir hatten die Light-Variante gewählt und sind  mit dem Schiff nach Agia Roumeli gefahren. Von dort wanderten wir in einer Stunde wir zur Eisernen Pforte, der engsten Stelle der Samaria-Schlucht.

Unsere fünf Geheimtipps für Kreta sind ein Ausflug zum Kournas-See, eine Wanderung zur Bärenhöhle und zum Katolico-Kloster , ein Spaziergang durch die Deliana-Schlucht, die Bischofsstadt Spili mit dem ultimativen Kräuterseifenladen und der Wochenmarkt in Mires.

Unseren Kreta-Reisebericht findest Du hier.

Über den Reiseblog Around About Travel:

Im Reiseblog Around About Travel stellen Inken und Jonna, zwei Mütter von insgesamt sechs Kindern, die schönsten Urlaubsziele für Nah und Fern für Familien vor.

Tipps für einen Familienurlaub auf Kreta

Tipps für einen Familienurlaub auf Kreta | Bilder: Around About Travel

Kreta-Tipp #09: Wandern auf Kreta

von Lieschenradieschen Reist

Wenn ich an Kreta denke fallen mir sofort kleine weiße Dörfer, Ziegenherden, türkisfarbenes Wasser und vor allem das leckere Essen ein. Im Spätherbst 2016 durfte ich eine wunderbare Woche auf der griechischen Insel verbringen. Als Basis hat mir hierbei das kleine Dörfchen Plakias gedient. Von hier aus kann man viele schöne Wanderungen unternehmen und das sollte man auch unbedingt bei einer Reise nach Kreta machen. Gerade wenn es nicht so heiß ist, lassen sich die vielen Schluchten erkunden.

Wanderung durch die Aradena Schlucht | Bild: Lieschenradieschen Reist

Wanderung durch die Aradena Schlucht | Bild: Lieschenradieschen Reist

Meine Lieblingswanderung war hierbei durch die Aradena Schlucht. Diese Schlucht ist längst nicht so beliebt wie die Samaria Schlucht, aber mindestens genauso schön. Start der Tour ist das gleichnamige Dorf Aradena. Hier ist man mitten in den Bergen und bekommt ein Gefühl dafür, warum diese auch die weißen Berge heißen. Von dort beginnt der Abstieg in die Schlucht.

Die Wanderung ist sehr kurzweilig und abwechslungsreich. Und am Ende wird man an dem traumhaften Marmara Strand ausgespuckt und kann es sich in der dortigen Taverne so richtig gut gehen lassen. Noch mehr Wanderungen auf Kreta habe ich auch auf meinem Blog beschrieben.

Über den Reiseblog Lieschenradieschen Reist:

Auf Lieschenradieschen Reist blogge ich über meine kleinen und großen Reisen auf diesem Planeten. Mein Herz habe ich zwar an Afrika verloren, aber fast genauso gerne erkunde ich auch Europa. Vor allem zu Fuß bin ich gerne unterwegs, da man so viel von Land und Leuten mitbekommt.

Wanderung durch die Aradena Schlucht | Bild: Lieschenradieschen Reist

Wanderung durch die Aradena Schlucht | Bild: Lieschenradieschen Reist

Kreta-Tipp #10: Ausflug nach Spinalonga

von Tobias Hoiten

Hach, wie schnell die Zeit vergeht. Mein Sommerurlaub auf Kreta vor zwei Jahren hat mich so sehr inspiriert, dass ich mich in das Reisen verliebt habe und immer mehr Orte in Europa kennen lernen möchte. Kreta war meine erste richtige Reise und auch mein erster Flug! Untergekommen sind wir in Chersonnissos, im Norden der Insel nahe der kretischen Hauptstadt Heraklion. Wie eben viele Touristen, die auf die Insel kommen.

Am faszinierendsten war sicherlich der Tagesausflug nach Spinalonga, einer Insel, auf der früher Leprakranke gewohnt haben. Ob Du dort mit einer geplanten Tour oder selbst organisiert hinkommst, ist eigentlich egal – aber diese Insel und der Ausblick darauf, sind das schönste, was ich bisher in Europa gesehen habe! Die Insel liegt nicht weit von der kretischen Insel entfernt und bietet vor allem von oben einen Blick auf das blaue Wasser mit den Bergen im Hintergrund. Wenn das Wetter mitspielt und keine Wolke am Himmel zu sehen ist, ist es hier am schönsten. Mein Kreta-Tipp für Dich.

Mehr über das Ausflugsziel Spinalonga liest Du hier.

Über den Reiseblog von Tobias Hoiten:

Reiseblogger Tobias Hoiten. Reiseblog für Städtetrips und Ausflüge in Europa. Von Norddeutschland bis nach Griechenland – lasse Dich inspirieren für Deine nächste Reise.

Tagesauflug nach Spinalonga

Tagesauflug nach Spinalonga | Bild: Tobias Hoiten

Tagesauflug nach Spinalonga

Tagesauflug nach Spinalonga | Bild: Tobias Hoiten

Kreta-Tipp #11: Rethymno – City-Trip & Beach-Feeling

von Kosmopoetin

Wer auf Kreta seinen Urlaub nicht nur mit Sonne, Strand und Souvlaki verbringen möchte, sollte in den Norden der Insel reisen und Rethymno ansteuern. Die drittgrößte Stadt Kreta hat eine ideale Lage: Vom Zentrum braucht man nur einen Katzensprung zum Strand, sodass man im Urlaub beides haben kann: City-Trip und Beach-Feeling. 

Rethymno hat nur 35.000 Einwohner, sodass die Stadt kompakt ist und man alles fußläufig erreichen kann. Besonders schön sind die malerischen Gassen und die historische Altstadt, von der rund 90% erhalten sind. Überall erkennt man venezianische Einflüsse, vor allem auf der „Fortezza“: Die Festungsanlage thront hoch über der Stadt. Wer nach oben spaziert, wird mit einem weitläufigen Blick über die Stadt und das Meer belohnt.

Shopping in Rethymno

In der Altstadt gibt es viele Shoppingmöglichkeiten – auch abseits der typischen Souvenirklassiker. Man würde auf den ersten Blick nicht meinen, dass es Läden mit High Fashion gibt, aber in der Straße Arkadiou gibt es mehrere Boutiquen und bekannte Labels. Einer der schönsten Shops ist der „Dressing Room“ (Arkadiou 108): In dem Concept-Store gibt es nur Modelle von griechischen Designern. Neue Schuhe findet man in dem kleinen Laden „Dérma“ (44 Ethnikis Antistaseos): Die Sandalen sind alle aus echtem Leder und werden wenige Kilometer entfernt von der Stadt in einer Fabrik gefertigt.

Auch Schmuck ist in der Stadt alle paar Meter zu sehen, hier sollte man jedoch fragen, woher die Stücke sind. Das Problem: In vielen Shops kommt der Schmuck aus Bulgarien und ist aus minderwertigen Materialien gefertigt; anders bei „Feel Silver“ (Mavrokordatou Alexanrou): Alles, was es hier zu kaufen gibt, stammt aus Kreta oder vom griechischen Festland.

Natürlich gibt es keinen Kreta-Urlaub ohne kulinarische Mitbringsel. Das Delikatessen-Shopping in Rethymno macht man am besten bei „Avli Raw Materials“ (22 Xanthoulidou), einem hübschen Geschäft mit Produkten von der Insel: Olivenöl, Oliven, Biokosmetik, Wein und Süßigkeiten.

Weitere Tipps für einen individuellen Kreta-Urlaub liest Du hier.

Über den Reiseblog Kosmopoetin:

Jasmin Kreulitsch ist Reisejournalistin und Reisebloggerin. Auf www.kosmopoetin.com sammelt sie ihre Travel Tales und erzählt von ihrer ganz persönlichen Vermessung der Welt.

Malerische Gassen von Rethymno

Malerische Gassen von Rethymno | Bild: Kosmopoetin

Shopping in Rethymno

Shopping in Rethymno | Bild: Kosmopoetin

Warst Du schon mal auf Kreta? Hast Du ein Lieblingsplätzchen oder noch mehr gute Tipps für einen Urlaub auf der größten griechischen Insel? Ich freue mich über Deinen Kommentar!

(702 mal gelesen)

3 Kommentare

  • Ein sehr schöner Beitrag mit tollen Highlights auf Kreta. Die Städte Chania und Rethymno finde ich am Schönsten. Zumindest für einen Städteurlaub mit vielen Sehenswürdigkeiten. Die Strände sind eher außerhalb der Städte schön. Die Akrotiri-Halbinsel vor Chania kann ich wärmstens empfehlen.

  • Hallo Marion,
    ein sehr gelungener und informativer Round-Up zu Kreta. Da ist sicherlich für jeden Reisenden etwas dabei. Egal ob Neuling oder Rückkehrer. Freut uns sehr mit unseren Tipps für Ostkreta, mitmachen zu können.

    Schöne Grüße, Monika & Hans

Lass mir einen Kommentar da

JA, ICH STIMME ZU!