Goldener Herbst: Wunderschöne Herbst-Wanderungen im Schwarzwald

Goldener Herbst: Wunderschöne Herbst-Wanderungen im Schwarzwald

Der Herbst ist eine der schönsten Jahreszeiten, um Wanderungen zu unternehmen und die heimische Natur zu erkunden. Gelb und orange leuchtende Wälder, Indian-Summer-Feeling, die letzten wärmenden Sonnenstrahlen und Blätterrascheln bei jedem Schritt –  gemeinsam mit anderen Reisebloggern habe ich 18 farbenfrohe Herbst-Wanderungen im Schwarzwald gesammelt.

Bitte beachte die aktuell geltenden Corona-Bestimmungen!
Aktuell sind die erwähnten Einkehrmöglichkeiten geschlossen oder nur eingeschränkt geöffnet.

18 farbenfrohe Herbst-Wanderungen im Schwarzwald

Zusammengekommen sind jede Menge tolle Wandertipps – nicht nur die “üblichen Verdächtigen”, allseits bekannten Wanderwege, sondern auch so manche weniger bekannte Touren. Einige der Wanderstrecken liegen sogar direkt vor meiner Haustür, so dass sie auch für eine kurze Runde zwischendurch geeignet sind, um die Natur zu genießen.

Egal, ob die Sonne noch herbstlich warm scheint oder ob mystische Nebelschwaden in den Schwarzwald-Tälern liegen, diese Herbst-Wanderungen sind etwas ganz Besonderes. Natürlich lohnen sich die beschriebenen Wanderwege aber auch zu anderen Jahreszeiten!

Herbstliche Stimmung: Die Blätter leuchten in Gelb- und Orangetönen

Herbstliche Stimmung: Die Blätter leuchten in Gelb- und Orangetönen

Im Herbst sprießen die Pilze im Schwarzwald - genießbare und ungenießbare!

Im Herbst sprießen die Pilze im Schwarzwald – genießbare und ungenießbare!

Wanderungen im Schwarzwald: Hinweisschild für Wanderer

Wanderungen im Schwarzwald: Hinweisschild für Wanderer

Wanderung #1: Rieslingweg und Rotweinpfad rund um Eisental bei Bühl

Besonders im Herbst laden die Rebberge zu wunderschönen Wanderungen ein. Eine meiner Lieblingstouren ist eine Kombination aus dem Rieslingweg und dem Rotweinpfad rund um Eisental. Startpunkt ist die Affentaler Winzergenossenschaft direkt neben der B3 bei Bühl. Die Strecken sind mit roten bzw. weißen Trauben gut ausgeschildert.

Die beiden Wanderwege führen mit einigen Steigungen durch die Weinberge rund um den Bühler Stadtteil Eisental. Gleich zu Beginn triffst Du auf den Carl-Netter-Turm, der einen tollen Panoramablick über die Vorbergzone und zu den Höhen des Nordschwarzwalds gewährt. Aber auch unterwegs eröffnen sich immer wieder spektakuläre Ausblicke! Übrigens lässt es sich in Eisental auch gut einkehren – in der Saison zum Beispiel mit Zwiebelkuchen und neuem Wein.

Wandern auf dem Rieslingweg in Bühl-Eisental
Wandern auf dem Rotweinpfad in Bühl-Eisental
Unterwegs auf dem Rotweinpfad bei Bühl-Eisental

Unterwegs auf dem Rotweinpfad bei Bühl-Eisental

Das Laub der Weinreben färbt sich herbstlich rot

Das Laub der Weinreben färbt sich herbstlich rot

Blick von den Weinreben hinab ins Tal

Blick von den Weinbergen hinab ins Tal

Wanderung #2: Keschteweg Oberweier

Ein beliebter Themenweg im Naturpark Schwarzwald Mitte / Nord ist der Keschteweg im Gaggenauer Stadtteil Oberweier am Fuß des Eichelbergs. Zusammen mit den Nachbargemeinden Bischweier und Muggensturm soll sich hier die größte Fläche an Streuobstwiesen von Baden-Württemberg befinden, was diese Rundwanderung auch im Frühling zur Obstblüte zu einem Highlight macht. Doch außerdem gibt es rund um Oberweier auch Tannen- und Mischwälder sowie viele Edelkastanienbäume, die aus dem Ortsbild nicht wegzudenken sind. Denn das “Keschtedorf” Oberweier ist eng mit der Kastanie verbandelt, im Oktober zieht vier Wochen lang das in der Region bekannte “Keschtefest” Besucher an.

Die Rundwanderung auf dem Keschteweg ist gut ausgeschildert. Infotafeln vermitteln allerlei Wissenswertes rund um die Edelkastanie. Idealer Zeitpunkt für eine Wanderung ist natürlich der Herbst, wenn die stacheligen Kastanien aufplatzen und zu Boden fallen. Aber auch zur Blütezeit der Esskastanien im Mai und Juni eignet sich hervorragend für eine Wanderung auf dem Keschteweg.

Wanderung auf dem Keschteweg Oberweier
Kastanien im Herbst - hier in der Region auch "Keschte" genannt

Kastanien im Herbst – hier in der Region auch “Keschte” genannt

Herbst-Wanderung auf dem Keschteweg Oberweier im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Herbst-Wanderung auf dem Keschteweg Oberweier im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Wanderung #3: Hochmoor Kaltenbronn

Südöstlich von Gernsbach im Murgtal liegt das Hochmoor Kaltenbronn. Es ist ein beliebtes Ausflugsziel im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Die Hochmoorlandschaft mit dem großen und kleinen Hohlohsee, dem Wildsee und dem Hornsee ist einmalig. Das Naturschutzgebiet gehört zu den schönsten Wandergebieten im Schwarzwald. Verschiedene Touren sind ausgewiesen.

Ein Bohlenweg führt durch das Moorgebiet, die Landschaft und Pflanzenwelt wirkt fast schon skandinavisch. Heidekraut und Heidelbeersträucher bedecken das Moor, im Herbst leuchten einem an etlichen Stellen Fliegenpilze aus dem Unterholz entgegen. Beliebte Einkehrmöglichkeit ist die Grünhütte. Besonders zu empfehlen: Die riesigen Heidelbeerpfannkuchen mit einem Gläschen Heidelbeerwein!

Wanderung im Hochmoor Kaltenbronn
Mystische Stimmung am Hochmoor Kaltenbronn

Mystische Stimmung am Hochmoor Kaltenbronn

Kaltenbronn: Über Holzbohlenwege geht es durchs Moor

Kaltenbronn: Über Holzbohlenwege geht es durchs Moor

Wanderung #4: Rundweg Hohlohturm am Kaltenbronn

Der Hohloh gehört ebenfalls zum Naturschutzgebiet Kaltenbronn im Naturpark Schwarzwald Mitte / Nord. Das Hohlohseemoor wird von den dunklen Augen von Großer und Kleiner Hohlohsee unterbrochen, Bohlenwege führen zu den Moorseen.

Ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Mountainbiker ist der Hohlohturm auf 984 m.ü.NN., auch bekannt als Kaiser-Wilhelm-Turm. Wenn Du auf den Aussichtsturm hinauf steigst, wirst Du mit einem fantastischen Ausblick über das Murgtal und den Schwarzwald belohnt. Bei guter Sicht reicht der Panoramablick sogar bis zu den Vogesen in Frankreich und bis zu den Alpen.

Wanderung Rundweg Hohlohturm am Kaltenbronn
  • Strecke:  ca. 3 km
  • Schwierigkeit & Kondition: leichter Spaziergang, auch für Kinderwagen geeignet
  • Start- und Endpunkt: Parkplatz Schwarzmisshütte
  • Weitere Infos zum Hohlohturm
Aussichtspunkt Hohlohturm: Blick über den Schwarzwald

Aussichtspunkt Hohlohturm: Blick über den Schwarzwald

Die wuchtigen Mauern des Kaiser-Wilhelm-Turms, besser bekannt als Hohlohturm

Die wuchtigen Mauern des Kaiser-Wilhelm-Turms, besser bekannt als Hohlohturm

Wanderung #5: Ebersteinburg-Rundweg bei Baden-Baden

Der Ebersteinburg-Rundweg ist als Premiumwanderweg zertifiziert. Die aussichtsreiche Panorama-Tour begeistert mit sensationellen Ausblicken auf Baden-Baden, den Schwarzwald, die Rheinebene, das Elsass und ins Murgtal.

Highlights der abwechslungsreichen Wanderung sind die bei Kletterern beliebten Battertfelsen mit der Felsenbrücke und der Ritterplatte, das “Alte Schloss” Hohenbaden und die Burg Alt-Eberstein. Auch die Aussichtspunkte Verbrannter Felsen, Engelskanzel und Teufelskanzel lassen das Wanderherz höher schlagen. Die Felsenlandschaften und die Burgruinen inmitten der herbstlichen Wälder machen eine Wanderung auf dem Ebersteinburg-Rundweg zu einem tollen Erlebnis!

Wanderung Ebersteinburg-Rundweg bei Baden-Baden
Burg Alt-Eberstein inmitten der herbstlichen Wälder

Burg Alt-Eberstein inmitten der herbstlichen Wälder

Blick vom Burgturm hinunter auf Ebersteinburg

Blick vom Burgturm hinunter auf Ebersteinburg

Hinweisschilder Ebersteinburg-Rundweg bei Baden-Baden

Hinweisschilder Ebersteinburg-Rundweg bei Baden-Baden

Ein Highlight des Ebersteinburg-Rundwegs: Blick hinunter ins Rheintal

Ein Highlight des Ebersteinburg-Rundwegs: Blick hinunter ins Rheintal

Wanderung #6: Genießerpfad Mummelsee – Hornisgrinde

Direkt an der Schwarzwaldhochstraße liegt der Mummelsee auf 1032 m.ü.M zwischen Ruhestein und Unterstmatt. Der Mummelsee kann mit jeder Menge Superlativen aufwarten: Er ist der größte, tiefste und höchst gelegene Karsee im Schwarzwald. Sagen und Legenden ranken sich um den Mummelsee: Er soll die Heimat von Nixen, Zwergen und dem Mummelseekönig sein. Heute ist der Mummelsee vor allem ein beliebtes Ausflugsziel für einen Spaziergang um den See, eine Runde mit dem Tretboot oder einen Kaffee auf der Terrasse des nach einem Brand im Jahr 2008 wieder aufgebauten Berghotels Mummelsee.

Der Genießerpfad Mummelsee – Hornisgrinde führt hinauf zur 1164 m hohen Hornisgrinde, dem höchsten Berg des Nordschwarzwalds. Unterwegs erwarten den Wanderer grandiose Schwarzwald-Aussichten, der Grindenpfad und der Bohlenweg durchs Hochmoor mit seiner speziellen Flora und Fauna, der Hornisgrinde-Aussichtsturm und der Dreifürstenstein. Einkehrmöglichkeiten bieten die Grinden-Hütte, das Berghotel Mummelsee und die Rasthütte am Seibelseckle.

Wanderung Genießerpfad Mummelsee - Hornisgrinde
Mystischer Mummelsee

Mystischer Mummelsee

Blick aufs Berghotel Mummelsee

Blick aufs Berghotel Mummelsee

Aussichtspunkt Hornisgrinde-Turm

Aussichtspunkt Hornisgrinde-Turm

Wanderung #7: Die Hünersedel-Wanderung im Schwarzwälder Hüttenwinkel | a daily travel mate

Der Schwarzwälder Hüttenwinkel liegt im ZweiTälerLand. Das ZweiTälerLand im südlichen Schwarzwald besteht aus dem Elztal und dem Simonswäldertal, die nächste größere Stadt ist Freiburg, die ca. 15 km entfernt liegt. Hinter dem Schwarzwälder Hüttenwinkel versteckt sich das Motto: „Wandern und Einkehren“, dabei wanderst Du auf naturnahen Wanderwegen mit urigen Hütten. Klingt gut, ist es auch.

Wir haben uns für die Hünersedel-Tour entschieden. Highlight dieser Wanderung ist der 29 Meter hohe Hünersedel-Turm, der auf dem 744 Meter hohen Hünersedel steht und einen grandiosen 360 Grad Blick auf den Schwarzwald bis hin zu den Vogesen bietet. Im Schwarzwälder Hüttenwinkel kannst Du im Herbst noch einmal richtig Sonne tanken und der Blick über die herbstliche Landschaft lässt jedes Wanderherzchen höherschlagen.

Weitere Infos und Wanderungen im Schwarzwälder ZweiTälerLand findest Du hier: Ferien mit Kindern im Schwarzwald – Unterwegs im ZweiTälerLand

Über a daily travel mate

Ich bin Steffi, Chef-Bloggerin auf a daily travel mate – dem Reise- und Wanderblog für Familien.

Hünersedel-Wanderung im Schwarzwälder Hüttenwinkel
Den Schwarzwald genießen: Hünersedel Tour | Bild: a daily travel mate

Den Schwarzwald genießen: Hünersedel Tour | Bild: a daily travel mate

Aussichtspunkt Hündersedel-Turm | Bild: a daily travel mate

Aussichtspunkt Hündersedel-Turm | Bild: a daily travel mate

Wanderung #8: Herbststimmung auf dem Baiersbronner Sankenbachsteig | Travelsanne 

Der Sankenbachsteig bei Baiersbronn ist eine unserer liebsten Tageswanderungen im Nordschwarzwald. Der Schwarzwälder Genießerpfad ist rund 14 Kilometer lang und du musst knapp 500 Höhenmeter auf- und wieder absteigen. Nimm dir also am besten einen ganzen Tag Zeit für diese traumhafte Wandertour, die auch viele Highlights für Kinder bietet.

Von Baiersbronn aus führt die Wanderstrecke durch Wiesen und Wälder, vorbei an einem Wildgehege, zum Sankenbachsee. Der dunkle Karsee wirkt im Herbst besonders magisch, wenn sich die leuchtend gelb verfärbten Lärchen darin spiegeln.

Anschließend klettert der Pfad steil hinauf zu den Sankenbach-Wasserfällen. Hier ist gutes Schuhwerk angesagt, denn der Weg ist sehr rutschig. Von einer steilen Karwand fällt der Sankenbach als Wasserfall in mehreren Stufen in den Sankenbachsee. Weiter geht es über schmale Pfade und geschotterte Wege zur Wasenhütte. Von dort aus hast du einen tollen Ausblick auf Freudenstadt. Zur Einkehr bietet sich gegen Ende der Wanderung die rustikale Glasmännlehütte mit ihrem tollen Panoramablick über Baiersbronn an.

Baiersbronn und der Sankenbachsee gehören zu unseren liebsten herbstlichen Ausflugszielen mit Kindern in Baden-Württemberg.

Über Travelsanne

Die Liebe zum Wandern und zur Natur wurde Sanne quasi in die Wiege gelegt. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Familie in Kanada unterwegs ist, liebt sie es, ihre Heimat Baden-Württemberg zu erkunden. Auf ihrem Familien-Reiseblog Travelsanne macht sie Lust aufs Reisen, Wandern und besondere Naturerlebnisse mit Kindern und Teenagern.

Wanderung auf dem Genießerpfad Sankenbachsteig bei Baiersbronn
Herbststimmung auf dem Baiersbronner Sankenbachsteig | Bild: Travelsanne

Herbststimmung auf dem Baiersbronner Sankenbachsteig | Bild: Travelsanne

Wanderung #9: Genießerpfad Lebküchlerweg in Todtmoos | People Abroad

Der Todtmooser Lebküchlerweg im Hochschwarzwald ist etwas mehr als 12 km lang und ein Rundwanderweg, bei dem man rund vier bis viereinhalb Stunden einplanen sollte. Der Wanderweg verläuft rund um Todtmoos, eine idyllische Gemeinde, die zwischen Feldberg und der Schweizer Grenze liegt. Eingestuft wird er als mittelschwerer bis schwerer Wanderweg, weil man bei dem Aufstieg von insgesamt 570 Höhenmetern über eine entsprechende Grundkondition verfügen sollte. Unterwegs bieten sich immer wieder schöne Ausblicke über die Hügel des Schwarzwaldes und in die Region.

Einer der besten Startpunkte für die Wanderung ist der Parkplatz am Schwimmbad in Todtmoos. Von dort aus läuft man dann in Richtung Norden und folgt immer der Beschilderung. Unterwegs kommt man u.a. an schönen Häusern im typischen Schwarzwaldstil vorbei und der Weg verläuft auch immer wieder durch Waldstücke. Der Weg ist abwechslungsreich und gut zu laufen. Zum Abschluss bietet sich die Einkehr in einem Café oder einer Gaststätte in Todtmoos an.

Mehr über den Genießerpfad Lebküchlerweg in Todtmoos liest Du in dem Artikel “Hochschwarzwald: Lebküchlerweg & Geißenpfad”.

Über People Abroad

Heiko schreibt auf People Abroad über Individual- und Aktivreisen, Wandern, Radfahren, Outdoor-Abenteuer, Städtereisen und Roadtrips als Schwerpunkte. Reiseziele sind Regionen in Deutschland, Europa und Länder auf anderen Kontinenten.

Wanderung auf dem Genießerpfad Lebküchlerweg in Todtmoos
Genießerpfad Lebküchlerweg bei Todtmoos | Bild: People Abroad

Genießerpfad Lebküchlerweg bei Todtmoos | Bild: People Abroad

Wanderung #10: Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad Triberg | Deutschlandjäger

Trainspotting.Tour.Triberg
Achtung, Nerd-Alarm! Die Natur im Schwarzwald hat nicht nur hohe Tannen, schöne Waldwege und wilde Tiere zu bieten, sondern auch eine ganz besondere Spezies: Trainspotter. Sie sind vorwiegend Männer mittleren Alters, die sich auf die Lauer legen. Auf ihrer Jagd-Liste stehen allerdings keine Zutaten für den nächsten Sonntagsbraten, sondern Züge. Trainspotter sind erfolgreich, wenn sie ihre „Beute auf freier Wildbahn schießen“. Ohne es zu merken, werde ich auf dem Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg einer von ihnen.

Neugierig geworden? Dann findest Du nähere Infos zu diesem speziellen Schwarzwald-Wandertipp im Artikel “Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad”.

Über den Reiseblog Deutschlandjäger

Jan vom Deutschland-Reiseblog Deutschlandjäger nimmt Dich gerne mit in die schönsten Ecken im eigenen Land.

Wanderung auf dem Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg
  • Strecke: ca. 13 km, oder auch als Teilabschnitte “Unterer Bahnerlebnisweg” (6,5 km) und “Oberer Bahnerlebnisweg” (6 km) wanderbar
  • Schwierigkeit & Kondition: mittel
  • Start- und Endpunkt: Bahnhof Triberg
  • Tourbeschreibung Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad
Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad Triberg | Bild: Deutschlandjäger

Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad Triberg | Bild: Deutschlandjäger

Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad Triberg | Bild: Deutschlandjäger

Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad Triberg | Bild: Deutschlandjäger

Wanderung #11: Rundweg zu den Biberburgen am Windgfällweiher | Gabriela auf Reisen

Unser ca. 5,5 km langer Rundweg startet am Bahnhof in Altglashütten. Wir gehen den Weg nach unten in Richtung der Bahnunterführung, halten uns dort aber links, immer am Bach entlang. Nach kurzer Zeit erreichen wir eine kleine Brücke mit den ersten Spuren eines Bibers. Einen Baum hat er fast schon zum Einsturz gebracht. Beim Weitergehen sehen wir immer mehr Spuren, angenagte oder schon gefällte Bäume, Staustufen, die er in den Bach gebaut hat, um sich ein Stück weiter einen schönen Teich anzulegen. In den moorigen Niederungen hat er seine Biberburg errichtet.

Bei der nächsten Brücke biegen wir nach rechts ab, den Berg hinauf. Wir gehen über bemooste Pfade bergan, bis wir wieder auf einem breiten Forstweg ankommen. Kurze Zeit später können wir von oben auf ein weiteres Biber-Eldorado hinuntersehen. Dann erreichen wir die Raitenbucher Straße. Gegenüber geht’s linksrum um den Windgfällweiher. Es werden immer mehr und mehr angenagte oder schon gefällte Bäume. Ziemlich am anderen Ende des Weihers können wir fast bis zu einer imposanten Biberburg herangehen. Nun geht es über Stege, bzw. aufgeschüttete Wege weiter, da der Untergrund zusehends mooriger wird. Ein Wehr wird überquert. Auf unserem Rundweg sehen wir noch so einige angenagte Bäume, die fleißigen Baumeister selbst allerdings nicht.

Nach dem nochmaligen Überqueren der Straße wandern wir nun zurück nach Altglashütten. Das letzte Stück des Rundwanderwegs führt über eine große Wiese und durch den Tunnel zurück zum Auto.

Hier findest Du weitere Wander-Tipps im südlichen Schwarzwald…

Über Gabriela auf Reisen

Wer schreibt hier? Mein Name ist Gabriela Kern; seit nahezu 40 Jahren bin in Reiseberaterin. Vor ein paar Jahren habe ich angefangen, meine vielen Nah-und Fernreisen auf meinem Blog Gabriela auf Reisen niederzuschreiben. Mich zog es bisher auf alle 7 Kontinente und mehr als 85 Länder.

Wanderung zu den Biberburgen am Windgfällweiher
Biberspuren | Bild: Gabriela auf Reisen

Biberspuren | Bild: Gabriela auf Reisen

Biberburg am Windgfällweiher im Schwarzwald | Bild: Gabriela auf Reisen

Biberburg am Windgfällweiher im Schwarzwald | Bild: Gabriela auf Reisen

Wanderung #12: Schliffkopf-Rundweg

Dieser einfache, aussichtsreiche Rundweg beginnt am Parkplatz des 4-Sterne Nationalpark Hotels Schliffkopf. Auf rund 1.000 m Höhe findest Du eine spezielle Landschaft im Nationalpark Schwarzwald, die Grinden. Dabei handelt es sich um waldfreie Bergheiden, deren Heideflächen mit Latschenkiefern, Heidelbeeren und Gräsern ein wichtiger Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten sind. Eine Landschaft, die an Skandinavien erinnert! Von Juni bis September kannst Du Hinterwälder-Rinder auf den kargen Weiden antreffen.

Der Schliffkopf ist einer der schönsten Aussichtsberge im Nordschwarzwald. Die Grindengipfel mit ihrer rauen Schönheit bieten einzigartige Weitblicke auf die blaugrünen Berge des Schwarzwaldes, bei klarem Wetter reicht der Blick bis in die Rheinebene und zu den französischen Vogesen. Besonders schön ist das Panorama auf dem Schliffkopfgipfel mit seinem Gipfelkreuz und von der Aussichtsplattform Steinmäuerle.

Wanderung auf dem Schliffkopf-Rundweg
Schliffkopf-Hotel

Schliffkopf-Hotel: 4-Sterne Wellness mit Weitblick

Grindenlandschaft am Schliffkopf

Grindenlandschaft am Schliffkopf

Wanderung #13: Wildnispfad bei Baden-Baden

Der Wildnispfad ist ein Erlebnispfad im Nationalpark Schwarzwald direkt am Plättig an der Schwarzwaldhochstraße Richtung Bühler Höhe. Der beliebte Rundwanderweg ist genau richtig für alle, die den wilden Wald entdecken möchten. Denn hier wurde der Wald sich selbst überlassen und ist nun so etwas wie ein großer Abenteuerspielplatz. 1999 wütete Sturm Lothar und hinterließ eine große Sturmwurffläche. Viele Bäume sind umgestürzt, so dass man über einige Baumstämme klettern oder darunter durchkriechen muss. Es gilt einige Klettersteige zu überwinden, über eine Hängebrücke durch die Baumwipfel geht es zum Adlerhorst in schwindelerregender Höhe. Eine ideale Tour für große und kleine Abenteurer!

Wanderung auf dem Wildnispfad bei Baden-Baden
Wilder Wald: Wildnispfad im Schwarzwald

Wilder Wald: Wildnispfad im Schwarzwald

Erlebnispfade im Schwarzwald

Erlebnispfade im Schwarzwald

Wanderung #14: Luchspfad bei Baden-Baden

Nicht nur für Familien mit Kindern ist der Luchspfad ein tolles Erlebnis und ein schönes Ausflugsziel. Die Strecke durch den Stadtwald von Baden-Baden ist sehr abwechslungsreich und die Erlebnisstationen machen wirklich Spaß – noch dazu lernt man dabei allerlei über den Luchs. Auf schmalen Pfaden geht es auf und ab, zum Teil ist der Weg rutschig. Man muss über Fels- und Wurzelpfade, stellenweise  auch über Baumstämme klettern. Daher solltest Du einigermaßen trittsicher und körperlich fit sein. Ich war wirklich überrascht, wie anstrengend einige Parts waren! Für Kinderwagen nicht geeignet.

Lesetipp: Wanderung auf dem Luchspfad bei Baden-Baden

Wanderung auf dem Luchspfad bei Baden-Baden

Luchspfad bei Baden-Baden / Schwarzwald

Fernwanderwege und Mehrtageswanderungen im Schwarzwald

Wem eine Tagestour zu wenig ist, der findet sein Wanderglück auf den Fernwanderwegen des Schwarzwalds, die über mehrere Etappen durch die abwechslungsreichen Landschaften führen.

Wanderung #15: Schluchtensteig | Travellerblog

Der Schluchtensteig ist ein Fernwanderweg im Schwarzwald, der fast zu jeder Jahreszeit, auch im Herbst, Freude bereitet! 119 km, von Stühlingen bis Wehr und über zahlreiche Höhenmeter, führt Dich der Schluchtensteig durch den wilden Schwarzwald. Von Frühjahr bis Herbst kann ich Dir diesen prämierten Fernwanderweg empfehlen, der im Übrigen auch mit Gepäcktransport buchbar ist, wenn Du genauso wenig wie ich das Gepäck auf dem Rücken tragen magst.
 
Die sechs Etappen verteilen sich recht gleichmäßig alle auf jeweils etwa 20 km und Du kommst an zahlreichen Highlights des Schwarzwalds vorbei: es geht durch die Wutachschlucht, nach St. Blasien und am Schluchsee vorbei, um nur einige wenige ausgewählte zu nennen.
Die Wege sind abwechslungsreich, von kurzen Strecken auf Asphalt abgesehen, geht es auf Wirtschaftswegen und schmalen Pfaden voran. Viel durch den Wald, aber auch mit toller Fernsicht über die freie Strecke. 
 
Ein Tipp noch für Randjahreszeiten und die Wutachschlucht: Sei dort vorsichtig, es ist sehr schattig und damit auch schnell nass und rutschig dort. Für aktuelle Infos am besten dem @Wutachranger Martin Schwenninger auf Twitter folgen.
 
In meinem Travellerblog kannst Du die ausführliche Zusammenfassung aller sechs Etappen des Schluchtensteigs nachlesen und Dich von dort aus auch auf meine nochmal ausführlichere Beschreibung einer jeden Etappe weiterklicken.

Über Hubert von Travellerblog

Ich bin Hubert und blogge seit Jahren auf meinem „Travellerblog“ über Kurzurlaube und Genussreisen. Meist bleibe ich dabei in Deutschland, ab und an dürfen aber auch andere Länder ihre Pracht zeigen. Alle Berichte sind mit zahlreichen Bildern garniert, damit Du Dir deinen eigenen Eindruck schaffen kannst.

Wandern auf dem Schluchtensteig
Wandern auf dem Schluchtensteig | Bild: Travellerblog

Wandern auf dem Schluchtensteig | Bild: Travellerblog

Fernwanderweg Schluchtensteig | Bild: Travellerblog

Fernwanderweg Schluchtensteig | Bild: Travellerblog

Wanderung #16: Panoramaweg Baden-Baden

Der Panoramaweg Baden-Baden wurde gerade erst wieder zu Deutschlands schönstem Wanderweg bei den Mehrtagestouren gewählt. Rund um die Kurstadt bietet der Rundweg Ein- und Ausblicke auf Baden-Baden und die Täler des Nordschwarzwalds. Startpunkt ist das Kurhaus der mondänen Bäderstadt. Zu den Highlights einer Wanderung auf dem Panoramaweg gehören u.a. das Alte Schloss Hohenbaden, das Kletter- und Naturschutzgebiet Battertfelsen, die Aussichtspunkte Engels- und Teufelskanzel, der Baden-Badener Hausberg Merkur mit seiner Bergbahn, der Forellenhof, die Geroldsauer Wasserfälle und die Geroldsauer Mühle.

Wanderung auf dem Panoramaweg Baden-Baden

Geroldsauer Wasserfall bei Baden-Baden

Geroldsauer Wasserfall bei Baden-Baden

Wanderung #17: Premiumweg Murgleiter

Die Murgleiter ist ein beliebter Fernwanderweg im Nordschwarzwald, 5 erlebnisreiche Etappen gilt es zu entdecken und zu erwandern. Vom Unimog-Museum Gaggenau geht es durch das Murgtal über die Papiermacherstadt Gernsbach, vorbei an Weisenbach und Forbach mit ihren Fachwerkhäusern bis nach Baiersbronn und hinauf zum Schliffkopf auf über 1.000 m.ü.NN. Mal rechts, mal links der Murg geht es in stetigem Auf und Ab durch den wildromantischen Schwarzwald. Zu den Höhepunkten gehören die Burgruine Ebersteinburg mit ihrem grandiosen Rundblick, der Merkur, die Gernsbacher Altstadt, die Heuhüttentäler von Reichental, die Schwarzenbach-Talsperre mit ihrer imposanten Staumauer, der wilde Flussverlauf der Murg in Raumünzach und Schönmünzach und der Karsee Huzenbacher See – um nur einige zu nennen…

Die Murgleiter ist in beiden Richtungen ausgeschildert, so dass die Wanderung auch in entgegengesetzter Richtung möglich ist. Die Etappen sind alle mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Lesetipp: Wanderung rund um die Schwarzenbach-Talsperre

Wanderung auf dem Premiumweg Murgleiter
  • Strecke:  110 km
  • Etappen: 5
  • Schwierigkeit & Kondition: schwer
  • Start: Unimogmuseum Bad Rotenfels / Gaggenau | Ziel: Schliffkopfplateau an der Schwarzwaldhochstraße
  • Tourbeschreibung Premiumweg Murgleiter
Schwarzenbachtalsperre im Nordschwarzwald

Schwarzenbachtalsperre im Nordschwarzwald

Der Premiumweg Murgleiter führt bis zu den Grindenlandschaften auf dem Schliffkopf

Der Premiumweg Murgleiter führt bis zu den Grindenlandschaften auf dem Schliffkopf

Wanderung #18: Premiumweg Gernsbacher Runde

Im Zeichen der Gernsbacher Rose führt dieser aussichtsreiche Rundweg rund um Gernsbach im Murgtal. Zu sehen gibt es unterwegs vor allem jede Menge Naturschönheiten und Aussichtspunkte. Beispielsweise die Laufbachwasserfälle bei Loffenau, die Lautenfelsen, die Elsbethhütte, die Rockertfelsen, die urigen Heuhütten im Stadtteil Reichental, das Schloss Eberstein inmitten der Weinberge, der Merkur und die Lieblingsfelsen. Einen Abstecher wert sind auch die Fresken in der evangelischen Kirche von Loffenau und natürlich die Papiermacher- und Flößerstadt Gernsbach selbst mit ihrer sehenswerten Altstadt.

Wandern auf der Gernsbacher Runde
Premiumweg Gernsbacher Runde: Im Zeichen der Ebersteiner Rose

Premiumweg Gernsbacher Runde: Im Zeichen der Ebersteiner Rose

Aussicht vom Lautenfelsen

Aussicht vom Lautenfelsen

Noch mehr Wander-Tipps für den Nordschwarzwald findest Du hier:
Lesetipp: 10 Wanderungen im Nordschwarzwald – einfach mal durchatmen

Welches ist Deine liebste Herbst-Wanderung im Schwarzwald? Her mit Deinen Wander-Tipps und lass mir einen Kommentar da!

Herbst-Wanderungen im Schwarzwald: Auch der Farn zeigt sich in herbstlichem Kleid

Herbst-Wanderungen im Schwarzwald: Auch der Farn zeigt sich in herbstlichem Kleid

Herbst im Schwarzwald: Der morgendliche Tau glitzert im Spinnennetz

Herbst im Schwarzwald: Der morgendliche Tau glitzert im Spinnennetz

(864 mal gelesen)

Lass mir einen Kommentar da