Italienischer Kochkurs in Scario: Kochen mit neuen Freunden

Italienischer Kochkurs mit neuen Freunden in Scario

Im Cilento wird mit frischen Zutaten gekocht, dazu kommen bei unserem italienischen Kochkurs neue Freunde, viel Gelächter und natürlich Vino – ein echtes Highlight meines Italien-Urlaubs. Auf den Tisch kommen selbst gemachte Pasta, nämlich Cavatelli mit Tomaten-Salsiccia-Ragout, gefüllte Auberginen, Mangold mit Parmesan überbacken, gefüllte Sardellen, und als Nachtisch frische Maulbeeren aus dem Garten und einen selbstgemachten Limoncello von Josefina’s Papa.

Meine Reise nach Italien sowie dieser Kochkurs fanden noch vor Corona statt.

Kochen wie bei Mama: Italienischer Kochkurs mit Familien-Rezepte

Am Vormittag waren wir noch an der Costa Massetta wandern. Nach einer warmen Dusche und einer kurzen Pause steht schon das nächste Highlight auf dem Programm: Ein italienischer Kochkurs in unserer Ferienwohnung Casa Vacanze Jose Werbung. Unsere Gastgeberin Josefina hat ihre Freunde eingeladen. In der Küche unserer Ferienwohnung wollen sie uns zeigen, wie man einige traditionelle italienische Familien-Rezepte zubereitet.

Lesetipp: Ferienwohnung Casa Vacanze Jose in Scario | Italien

Es geht turbulent zu bei unserem italienischen Kochkurs, alle reden durcheinander in einem Gemisch aus italienisch, spanisch, englisch und deutsch. Unter großem Gelächter werden die Kochlöffel geschwungen. Da bleibt keine Zeit, sich die Rezepte aufzuschreiben. Was auch schwierig wäre, denn es wird nach Bauchgefühl gekocht: Statt genauen Mengenangaben werden die Zutaten Pi mal Daumen zusammengestellt. Im Zweifelsfall einfach von allem ein bisschen mehr, vor allem vom guten Olivenöl. Daher habe ich einige ähnliche Rezepte herausgesucht und für Euch verlinkt.

Lesetipp: 16 Reiseblogger-Tipps für Süditalien – Sehnsucht nach Italien

Italienischer Kochkurs mit viel Gelächter

Lustig geht es zu bei unserem italienischen Kochkurs in Scario

Kochen und Lachen mit unseren neuen Freunden

Kochen und Lachen mit unseren neuen Freunden

Cavatelli: Selbstgemachte Pasta mit Tomaten-Salsiccia-Sugo

Das riesige Nudelbrett auf die Arbeitsfläche, Kochmütze auf und schon kann es losgehen: Wir lernen wie Cavatelli gemacht werden! Dazu braucht es nur Semola Hartweizengrieß und Wasser – vor allem aber eine gute Portion Fingerfertigkeit. Denn es ist gar nicht so einfach, die kleinen muschelförmigen Pastateilchen hinzubekommen. Nachdem der Teig zu einer Rolle geformt und in kleine Abschnitte unterteilt wurde, kommt das eigentliche Kunststück: Mit dem Daumen wird der Teig schwungvoll zu einer kleinen Muschel abgerollt. Ganz schön tricky, ich brauche mehrere Anläufe, bis die Cavatelli so halbwegs formecht aussehen…

Italienischer Kochkurs: Selbstgemachte Pasta - Cavatelli

Hartweizengrieß und Wasser werden mit etwas Fingerfertigkeit zu Cavatelli geformt

Selbstgemachte Pasta: Cavatelli

Mit etwas Übung gelingen die Cavatelli dann doch recht formschön.

Für den Tomaten-Salsiccia-Sugo braten wir Zwiebeln und die aus der Pelle gelöste Salsiccia in Olivenöl an. Alternativ kann man auch Hackfleisch und Fenchelsamen verwenden. Dazu kommen gehäutete Dosentomaten und dann braucht es vor allem eines: Zeit! Denn je länger der Sugo vor sich hinköchelt, desto leckerer.

Italienischer Kochkurs: Rezept für selbstgemachte Cavatelli mit Tomaten-Salsiccia-Sugo

Italienischer Kochkurs: Tomaten-Salsicca-Sugo

Aus Salsicca, Zwiebeln und Tomaten wird der Sugo für die Cavatelli geköchelt.

Gefüllte Auberginen

Der nächste Gang ist ein wahrer Klassiker der süditalienischen Küche, von dem es – je nach Region – zahlreiche Varianten gibt. Während bei den meisten Rezepten die Auberginen ausgehöhlt werden, bereiten wir eine etwas andere Variante zu. Die Auberginen werden in dicke Scheiben geschnitten, gesalzen und abgetupft. Die dicken Scheiben schneiden wir nochmals tief ein, ohne aber das Ende durchzuschneiden. Hier hinein kommt die Füllung aus Weißbrot, Ei, Parmesan, Kräutern und Gewürzen. Dann werden die gefüllten Auberginen in heißem Öl frittiert.

Gleichzeitig kochen wir aus geschälten Dosentomaten, Knoblauch und italienischen Kräutern eine Sauce. Die gefüllten Auberginen-Scheiben und Tomatensauce werden in eine Ofenform geschichtet, darüber kommt geriebener Pecorino-Käse. Das Ganze wird dann im Ofen überbacken.

Italienischer Kochkurs: Rezept für Gefüllte Auberginen

Italienischer Kochkurs: Gefüllte Auberginen

Gefüllte Auberginen sind ein Klassiker in Süditalien.

Überbackener Mangold mit Parmesan und Ziegenkäse

Ich liebe Mangold! Meine Eltern haben das Blattgemüse selbst im Garten, daher freue ich mich über neue Rezeptideen besonders. Dabei ist dieses Gericht ganz einfach nachzukochen. Der gewaschene Mangold wird im Wechsel mit einer Mischung aus geriebenem Parmesan und Ziegenhartkäse in eine Ofenform geschichtet. Auf jede Schicht kommt ein ordentlicher Schuss Olivenöl sowie etwas Salz und Pfeffer. Im Ofen verschmelzen Mangold, Käse und Olivenöl zu einer köstlichen Einheit.

Italienischer Kochkurs: Überbackener Mangold mit Parmesan

Überbackener Mangold mit Parmesan und Ziegenkäse

Frisch aus dem Meer: Gefüllte Sardinen

Natürlich darf an Süditaliens Küste frischer Fisch nicht fehlen. Josefinas Freundin Lisa hat die Sardinenfilets bereits vorbereitet, will heißen den Fischlein den Kopf und die Innereien entfernt, entschuppt und entgrätet. Die kleinen Filets werden mit einer Masse aus Semmelbröseln, Ei, Pecorino-Käse, Olivenöl und Kräutern gefüllt und in geschlagenem Ei gewendet. Ein bisschen angedrückt, damit nicht gleich alles auseinander fällt und dann ab damit ins heiße Öl. Der Job an der Frittierpfanne ist kein leichter, denn es wird richtig heiß beim Ausbacken der Sardinen!

Italienischer Kochkurs: Rezept für gefüllte Sardinen

Italienischer Kochkurs: Gefüllte Sardinen

Heiß wird es beim Frittieren der gefüllten Sardinen.

Und zum Abschluss: Maulbeeren aus Mamas Garten und selbst gemachter Limoncello von Papa

Viele Familien in Italien nutzen ihre Gärten als Selbstversorger und sind stolz auf ihre Ernte und die daraus hergestellten Produkte. Und so kommt unser Nachtisch direkt vom Maulbeer-Baum, der im Garten von Josefinas Mama wächst, auf den Tisch: eine riesige Schüssel mit süßen Maulbeeren. Doch wir sind schon so satt, dass noch jede Menge der Früchte übrig bleiben und wir diese am nächsten Tag zu einer leckeren, improvisierten Marmelade fürs Frühstück verarbeiten.

Maulbeeren aus dem Garten in Scario

Maulbeeren aus dem Garten in Scario

Natürlich darf zum Abschluss ein Limoncello nicht fehlen. Auch die Zitronen dafür wachsen im Garten und Josefinas Papa hat den Limoncello selbst gemacht. Nachdem alles aufgeräumt und abgespült ist, verabschieden sich unsere neuen italienischen Freunde, als ob wir sie schon ein Leben lang kennen würden. Es kehrt wieder Ruhe ein in unserer gemütlichen Ferienwohnung. Und so setzen wir uns erschöpft und glücklich auf unseren Balkon, genießen die Nacht und die Reste von Papas Limoncello…

Transparenz-Hinweis / Offenlegung
Zu meiner Recherchereise nach Scario und in den Cilento sowie zu diesem fantastischen italienischen Kochkurs wurde ich von der Ferienwohnung Casa Vacanze Jose Werbung eingeladen. Vielen Dank für die tolle Organisation und die nette Betreuung vor Ort! Die Kosten für den Mietwagen und den Flug habe ich selbst getragen.

Werbung Dieser Artikel enthält Werbe-Links (Affiliate Links). Das heißt, bei einem eventuellen Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich dadurch natürlich nichts am Kaufpreis. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

(143 mal gelesen)

1 Kommentar

  • Mmmmh, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen! 🙂 Schade, dass es in dieser Kategorie nur einen Beitrag von dir gibt. Würde gerne von dir mehr Rezepte, Kochkurse und weitere kulinarische Eindrücke aus aller Welt sehen. 🙂

Lass mir einen Kommentar da