Fotoparade 1/2018: Meine schönsten Reisefotos

Fotoparade 1/2018: Meine schönsten Fotos

Die Zeit vergeht wie im Flug – es kommt mir vor als hätte ich nur zweimal geblinzelt und schon ist 2018 zur Hälfte an mir vorüber gezogen. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich in den letzten Monaten richtig viel unterwegs war. Daher freue ich mich, dass es wieder Zeit für die Fotoparade von Michael von Erkunde die Welt ist. Die perfekte Gelegenheit, um noch mal durch meine Reisefotos zu stöbern und in Erinnerung zu schwelgen. Hier sind meine Lieblingsbilder aus dem ersten Halbjahr 2018.

So viele schöne Erlebnisse und Bilder, die ich aus dem Oman, aus der Normandie und aus China mitgebracht habe. Und dann war da eigentlich noch Madrid – aber ich bin noch nicht dazu gekommen, die Fotos zu bearbeiten. Aber auch ohne Madrid-Bilder kann ich mich bei der riesigen Ausbeute an Foto einfach nicht entscheiden! Deshalb gibt es zusätzlich zur „Pflicht“ auch noch die „Kür“ – sprich, zum Teil habe ich mehrere Fotos zu den vorgegebenen Kategorien dazu gepackt. Außerdem habe ich mir einige Zusatzkategorien überlegt, damit ich Dir die schönsten meiner Fotos aus dem ersten Halbjahr zeigen kann.

Fotoparade 1/2018: Nahaufnahme

Meine erste Nahaufnahme stammt aus China – wie sollte es anders sein ist es die Figur eines Drachen. Dieses Detail gehört zu einer Sänfte, die ich in der Mudu-Altstadt von Suzhou zu sehen bekommen habe. Ist er nicht wunderschön?

Auch das zweite Bild zum Thema Nahaufnahme kommt aus China: In der Lobby unseres Hotels war dieses traditionelle Spielbrett aufgebaut. Die Spielsteine mit den chinesischen Schriftzeichen haben mir dabei besonders gut gefallen.

Fotoparade 1/2018: Nachts

Während meiner Jeeptour durch den Oman war dieser Teppich unser Wohnzimmer. Nach einem aufregenden Tag entlang der omanischen Küste, durch die Wüste oder durchs Gebirge saßen wir am abends Lagerfeuer und erzählten uns bei einem Tee Geschichten während über uns die Sterne funkelten.

Meine zweite Nachtaufnahme ist das krasse Gegenteil: Die bunt leuchtende Skyline der Mega-City Shanghai. In einer Rooftop-Bar genoss ich die Aussicht auf die funkelnden Lichter und dazu einen leckeren Cocktail.

Fotoparade 1/2018: Nass

Mein erstes „nasses Foto“ kommt aus dem Oman. Im ganzen Land sorgen Falaj-Bewässerungssysteme dafür, dass das Wasser der Oasen zu den Dattelpalmen und Feldern geleitet wird. Dieses Bild habe ich in der Bergoase Misfat-al-Abriyeen aufgenommen.

Ein Kanal anderen Ausmaßes ist der Kaiserkanal in China, denn mit über 1.800 Kilometern Länge ist er die längste von Menschen geschaffene Wasserstraße der Welt. In Suzhou fuhr ich mit einem Ausflugsboot auf einem kleinen Stückchen des Kaiserkanals.

Bei einer solchen Bootsfahrt taucht man ein in den Alltag der Chinesen, denn das Leben spielt sich am Kanal ab. Vom Boot aus schaust Du den Leuten quasi in die Küche oder ins Wohnzimmer. Hier wird Wäsche gewaschen und geangelt, Hühner flattern aufgeregt davon, während ein Hund nichtmal aufschaut, als unser Boot vorbei tuckert.

Fotoparade 1/2018: Kontrast

Der Oman ist ein Land der Kontraste. Einen starken Kontrast bildet das leuchtende Blau des Indischen Ozeans mit den kargen Felsen der omanischen Küste.

Aber auch das Grün der Dattelpalmen und das Ockergelb der Festungsmauern im Jabreen Castle sind kontrastreich.

Besondere Kontraste findet man auf den Märkten in aller Welt, so auch in China. Hier steht das Grün der Lotusfrüchte im Kontrast zum leuchtenden Gelb der exotischen Früchte im Hintergrund.

In diesem Bild aus der Markthalle in Suzhou leuchten die Orangen um die Wette mit dem Pink der Drachenfrucht.

Fotoparade 1/2018: Farbtupfer

Ein roter Farbtupfer in der Landschaft ist der Leuchtturm am Pointe d’Agon in der Normandie. Besonders an diesem Tag, denn graue Wolken ziehen vom Meer herein. Bei einer Wanderung durch die Dünen zum Strand leuchtet mir aber das Rot des Leuchtturms immer freundlich entgegen.

Rot ist auch der Farbtupfer meines zweiten Bildes. Und doch ganz anders… Denn dabei handelt es sich um die roten Laternen, die die Fassaden entlang des Kaiserkanals in Suzhou schmücken.

Unzählige Farbtupfer in zart-lila begleiten mich auf meinem Roadtrip durch die Normandie. Es ist Mai und unzählige Grasnelken blühen entlang der rauhen Küste. Ich glaube, ich habe noch nie so viele Fotos von Blümchen gemacht, aber ich kann einfach nicht anders…

Fotoparade 1/2018: Schönstes Foto aus dem 1. Halbjahr 2018

Wie könnte es anders sein – auch hier kann ich mich nicht entscheiden. Daher an dieser Stelle eine recht willkürliche Auswahl…

Zum Beispiel die fantastischen Kreideklippen von Etretat in der Normandie. Am späten Nachmittag werden die Touristenströme weniger und je weiter man auf dem Zöllnerpfad die Küste entlang wandert, desto weniger Trubel herrscht und man kann die wunderschöne Aussicht ganz in sich aufsaugen.

China ist bekannt für seine Gartenkultur, insbesondere in Suzhou haben die liebevoll angelegten Garten einen hohen Stellenwert. Sie sind das Ziel vieler Familienausflüge, Groß und Klein erfreuen sich an den kunstvollen Gartenanlagen.

Die Skyline von Shanghai hat mich total fasziniert. Neuester Rekordhalter unter den Wolkenkratzern ist der Shanghai Towern, dessen Spitze in 632 Metern Höhe wirklich die Wolken kitzelt. Daneben wirken die anderen Hochhäuser fast klein.

Die Kür: Noch mehr Lieblingsfotos aus dem ersten Halbjahr

Lieblingsfotos: Flora

Wenn irgendwo ein Blümchen rumsteht, versuche ich seine Schönheit mit der Kamera festzuhalten. Als ich im Mai in der Normandie unterwegs bin, sind die lilafarbenen Blüten der Grasnelken allgegenwärtig. Sie krallen sich auch an den steilsten Stellen noch an den Fels.

Bei einer Wanderung entlang der normannischen Küste stoße ich auf diese Blütenschönheit.

Während meiner Chinareise sind es Lotusblüten, die ich immer wieder knipse. In China steht Lotus für Liebe, Vollkommenheit, Reinheit und Erleuchtung.

Lieblingsfotos: Licht

Während meines Normandie-Roadtrips mache ich eine Schifffahrt hinüber auf die Iles Chausey im Ärmelkanal. Den ganzen Tag über hatten sich graue Wolken hartnäckig gehalten. Erst auf der Rückfahrt brechen einige Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke.

Den mystischen Klosterberg Mont Saint Michel besuche ich am späten Nachmittag, als es bereits ruhiger wird. Als ich entlang der Route de la Baie zurück nach Granville fahre, wo ich übernachte, erwische ich gerade noch diesen zauberhaften Moment, als der Mont Saint Michel im Licht der untergehenden Sonne erstrahlt.

Während meines Oman-Trips verbringe ich einige Tage in Salalah im Süden des Landes. Mein Hotel liegt direkt am Strand. Am Abend, wenn die Sonne untergeht, zieht es alle an die kilometerlangen Strände für einen kleinen Spaziergang.

Lieblingsfotos: Von oben

Steil fallen die berühmten Kreideklippen von Etretat in der Normandie hinab zum Meer. Entlang der Küste verläuft der Zöllnerweg und belohnt Wanderer immer wieder mit spektakulären Ausblicken.

Definitiv spektakulär ist auch die Aussicht vom 632 m hohen Shanghai Tower. Tief unter mir fließt der Huangpu-Fluss dahin, ein Containerschiff nach dem anderen steuert gemächlich vorbei. Das Meer von Hochhäusern reicht bis zum Horizont. Von hier oben ist alles winzig.

Lieblingsfotos: Wüste

Bei meiner Reise durch den Oman durchqueren wir mit unseren Jeeps vier Tage lang die Rub-al-Khali, die größte Sandwüste der Welt. Wer denkt, dass das mit der Zeit langweilig wird, täuscht sich. Denn die Landschaft der Wüste ist einfach atemberaubend!

Lieblingsfotos: Hafen

Port Racine ist der kleinste Hafen Frankreichs, die kleinen bunten Boote wirken wie aus einer Playmobil Landschaft entsprungen. Der kleine Hafen ist ein Stopp bei meiner Fahrt entlang der Route des Caps, die von Barneville-Carteret bis nach Cherbourg führt.

Das schnucklige Barfleur zählt zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Dazu trägt sicher auch der idyllische Hafen bei, in dem bunte Fischerboote vertäut sind und kleine Boote auf den Wellen schaukeln.

Lieblingsfotos: Abenteuerliches

Abenteuerlich – so kann man die Jeeptour durch den Oman sicherlich bezeichnen. Gerade bei der Wüstendurchquerung war Action angesagt, immer wieder mussten wir die Jeeps anschieben, wenn sie sich im losen Sand festgefahren hatten. Oder auch Sandbretter unterlegen, die Reifen frei buddeln oder uns gegenzeitig mit den Jeeps wieder herausziehen.

Mindestens genauso abenteuerlich ist die Fahrt durch das Hajar-Hochgebirge, wo sich die Jeeps immer wieder steile Pisten hinauf- und hinunterwinden. Belohnt wird man mit sagenhaften Ausblicken und einsamen Zeltplätzen, auf denen man am Morgen von einer Herde Bergziegen geweckt wird.

Abenteuerlich übernachten: Bei meiner Oman-Reise übernachteten wir die meiste Zeit in Zelten, direkt am Strand, mitten in der Wüste oder in den Ausläufern des Gebirges. Denn wild Campen ist im Oman nicht nur erlaubt, sondern äußerst beliebt.

Kulinarische Abenteuer gibt es dagegen in China zu erleben. Wie zum Beispiel die allgegenwärtigen Hühnerfüsse, wie hier auf dem Markt in Suzhou.

Lieblingsfotos: Traffic

Der Verkehr in Asien ist berühmt-berüchtigt. China ist da natürlich ganz vorne mit dabei. Das Verkehrsmittel der Wahl sind meist Roller und Mopeds. Dabei aber geräusch- und geruchsarm, denn schon seit Ende der Neunziger Jahre wird auf Elektroroller gesetzt. Da heißt es dann als Fußgänger besonders vorsichtig zu sein, denn die flotten fahrbaren Untersätze sind kaum zu hören.

Etwas anderes sind da die Rikschas, die auch zum Straßenbild Chinas gehören. Hier zählt noch Muskelkraft, um voranzukommen!

Kraft braucht man vermutlich auch, um die Boote auf den Kanälen in Suzhou zu rudern.

Lieblingsfotos: Tierische Begegnungen

Dieses Kamel tauchte auf einem Felsvorsprung oberhalb meines Zeltes im Shuwaymiya Canyon auf. Genüsslich kauend beobachtete es, was wir an unserem Zeltplatz so machten und zog dann irgenwann gemächlich weiter.

Ähnlich stoisch und durch Nichts aus der Ruhe zu bringen beobachtete mich diese Kuh am windumtosten Cap de la Hague in der Normandie.

Welches Foto der Fotoparade 1/2018 gefällt Dir am besten? Verrate es mir mit einem Kommentar!

Hier sind einige meiner Lieblingsbeiträge zur Fotoparade 1/2018 – schau doch mal vorbei:
Hier findest Du meine Bilder aus den bisherigen Fotoparaden:
(136 mal gelesen)

5 Kommentare

  • Gerade erst entdeckt 😉 Wunderschöne Fotos hast du von deinen Reisen mitgebracht. Tolle Motive auch von unserer China-Reise und die Fotos aus dem Oman laden doch sehr zum Träumen und auf eine Reise dorthin ein…hach.

    Habe dich direkt mal in meinem Beitrag verlinkt 😉

    Liebe Grüße
    Mandy

  • Du hast sooo viele wunderbare Fotos in diesem Beitrag zusammengetragen. Am besten gefallen mir persönlich dabei die zwei Bilder mit den Grasnelken. Auch das Bild von dem Chinesischen Spielbrett finde ich sehr gut gelungen!

    Viele Grüße, nossy

  • Wow so viele schöne Fotos! Toll wie viel du bisher rumgekommen bist 🙂 bei mir gehts erst im November richtig los, die erste Hälfte des Jahres waren eher Kurztrips in Deutschland angesagt. Umso gerner schau ich mir die ganzen tollen Fotos der Blogparade an *-*

Lass mir einen Kommentar da