Mein Reisejahr 2021: Ein kleiner Jahresrückblick…

Mein Reisejahr 2021: Ein kleiner Jahresrückblick

Letzte Aktualisierung: 2. Januar 2022

Auch 2021 waren Reisen nur eingeschränkt möglich. Umso glücklicher bin ich, dass ich zwei Mal im wunderschönen Griechenland sein durfte: Ein gemütlicher Strandurlaub mit meinen Eltern und Havaneser Tommy auf Kreta sowie eine Woche mit der lieben Tanja von Reiseaufnahmen auf der Kykladen-Insel Milos. Natürlich gehören auch einige Ausflüge in Deutschland zu meinem Reisejahr – von Wanderungen in heimatlichen Gefilden bis zu Wochenendausflügen nach Nürnberg und Augsburg. Hier ist mein kleiner Jahresrückblick…

Mein Reisejahr 2021: Januar

Winterwanderung auf dem Panoramaweg in Ettlingen

Der Panoramaweg in Ettlingen bei Karlsruhe ist mit nur rund 2,4 km eine kurze, abwechslungsreiche Tour für Wanderer und Spaziergänger. Er verläuft auf dem Gebiet des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord und führt über den Robberg und durch Teile des Stadtwaldes von Ettlingen. 17 Stationen entlang des Rundweges informieren über landschaftliche Besonderheiten und kulturhistorische Sehenswürdigkeiten. Unterwegs eröffnen sich immer wieder fantastische Ausblicke über die Umgebung. Highlights sind die Ausblicke auf die Stadt, auf das Albtal und die Rheinebene bis hin zu den Pfälzer Bergen und den Vogesen im Elsass. Mit dabei: Mein Havaneser-Welpe Tommy, der seinen ersten richtigen Ausflug unternimmt.

Lesetipp: Kleine Winterwanderung auf dem Panoramaweg in Ettlingen

Panoramaweg Ettlingen

Auf verschneiten Waldwegen in Ettlingen

Aussicht vom Bismarckturm auf Ettlingen

Aussicht vom Bismarckturm auf Ettlingen

Ettlingen und die Rheinebene

Ettlingen und die Rheinebene

Mein Reisejahr 2021: März

Ausflug an den Altrhein bei Neuburgweier und Wanderung um den Fermasee

Der Rhein bei Neuburgweier ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region Karlsruhe. Zum einen weil hier die Rheinfähre Neuburgweier in Baden und Neuburg in der Pfalz miteinander verbindet und gerne von Radfahrern genutzt wird. Zum anderen lässt sich ein Spaziergang entlang Deutschlands mächtigstem Strom wunderbar mit einer Einkehr im Ausflugslokal Zollhaus oder einer Erfrischung am Rheinkiosk verbinden. Dazu gibt es den Ausblick auf den Rhein und die vorbeiziehenden Containerschiffe.

Bald lassen wir den frühlingshaften Ausflugstrubel direkt am Rhein hinter uns und machen einen Abstecher ins Hinterland. Hier erstreckt sich das Naturschutzgebiet Altrhein Neuburgweier. Hinter dem Hochwasserdamm breitet sich eine verwunschene, urwaldähnliche Auenlandschaft aus. Zu verdanken ist sie der Tullaschen Rhein-Begradigung: Die S-förmige Flussschleife bei Neuburgweier wurde durchstochen, zurück blieben zwei Altrheinbögen, die auch heute noch bei Hochwasser das Druckwasser des Rheins auffangen.

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich der Fermasee. Der Baggersee entstand durch das Ausbaggern eines Altrheinarms, um Kies und Sand zu gewinnen. Das Ufer des Fermasees gehört größtenteils zum Naturschutzgebiet Altrhein Neuburgweier und ist daher für Besucher und Badegäste gesperrt. Lediglich an der Ostseite gibt es einen Parkplatz und eine Badebucht. Wir folgen dem aussichtsreichen, ca. 5 km langen Rundwanderweg um den See. Zwei Aussichtsplattformen geben am bewachsenen Ufer den Blick auf den Fermasee frei und ermöglichen es, die Vögel zu beobachten.

Fischerboote am Fermasee

Fischerboote am Fermasee

Naturschutzgebiet Altrhein Neuburgweier

Naturschutzgebiet Altrhein Neuburgweier

Frühjahrsausflug an die Rheinauen und den Fermasee

Frühjahrsausflug an die Rheinauen und den Fermasee

Mein Reisejahr 2021: Juni

Wanderung auf dem Klosterpfad in Bad Herrenalb

Eine wunderschöne, sommerliche Wanderung unternehmen wir auf dem Klosterpfad zwischen Bad Herrenalb und Frauenalb. Vorbei an der Klosterruine spazieren wir durch den Kurpark, dabei geht es immer an der Alb entlang. Tommy springt mutig in die „Fluten“ der Alb und klettert auf den Steinen im Wasser herum.

Klosterruine Bad Herrenalb

Klosterruine Bad Herrenalb

Auf dem Klosterpfad durchs Albtal

Auf dem Klosterpfad durchs Albtal

Tommy nimmt ein Bad in der Alb

Tommy nimmt ein Bad in der Alb

Städtetrip Augsburg

Nach anfänglichem Regen lacht während unseres Städtetrips nach Augsburg dann doch noch die Sonne vom Himmel und wir können bei bestem Wetter ein bisschen Sightseeing machen. Fast schon mediterran wirkt das Lechviertel, dem die Kanäle den Spitznamen „Klein-Venedig“ eingebracht haben. Wir besichtigen den imposanten Augsburger Dom und schlendern durch den Hofgarten. Unser Stadtbummel führt uns in die Altstadt mit dem Rathaus und dem Perlachturm. Auf dem Platz davor ist ein Karussell aufgebaut, in den Straßencafés sitzen die Leute und lassen es sich gutgehen.

Rathaus und Perlachturm in Augsburg

Sehenswürdigkeiten Augsburg: Rathaus und Perlachturm

Städtetrip Augsburg

Städtetrip Augsburg: Pastellfarbene Häuserfassaden

Das Lechviertel: Klein-Venedig von Augsburg

Das Lechviertel: Klein-Venedig von Augsburg

Natürlich darf auch ein Abstecher in die Fuggerei nicht fehlen: Die älteste Sozialsiedlung der Welt wurde 1521 von Jakob Fugger für bedürftige Augsburger Bürger gegründet. Die Siedlung besteht aus 67 Häusern, einer eigenen Kirche und einem Brunnen. Auch heute leben noch 150 Bürger in der Fuggerei – sie zahlen pro Jahr gerade mal 0,88 EUR Kaltmiete. Dazu kommen täglich drei Gebete, die Voraussetzung dafür sind, das man dort wohnen darf.

Die Fuggerei in Augsburg

Die Fuggerei in Augsburg: Die älteste Sozialsiedlung der Welt

Der eigentliche Grund für unser Wochenende in Augsburg ist jedoch das Konzert von VNV Nation beim Strandkorb Festival.

Strandkorb Festival: VNV Nation

Die Location für das Strandkorb Festival ist das Augsburger Messegelände. Eigentlich nur ein schnöder Parkplatz, aber die Strandkörbe verleihen der Asphaltfläche dann doch ein gewisses Flair. Und der Blick auf die Bühne ist fantastisch! Ein großer Vorteil des Festivalkonzepts: Da die Bühne recht hoch ist und die Strandkörbe mit Abstand und versetzt aufgestellt sind, bleibt der Blick auf die Band frei – zwar etwas weiter entfernt, aber so haben auch kleinere Menschen wie ich freie Sicht.

Die im Vorfeld bestellten Getränke und Snacks stehen schon in einer Kühlbox neben unserem Strandkorb bereit. VNV Nation rocken Augsburg und das Publikum macht nach anfänglichem Zögern auch bald mit. Ein gelungener Festivalabend, der Lust macht auf mehr.

Strandkorb Festival in Augsburg

Strandkorb Festival in Augsburg

Strandkorb Festival Augsburg

Gemütlich im Strandkorb

Strandkorb Festival Augsburg: VNV Nation

Strandkorb Festival Augsburg: VNV Nation

Mein Reisejahr 2021: Juli

Strandkorb Festival: Selig & Fury in the Slaughterhouse

Im Juli verbringe ich ein Wochenende in Nürnberg, um ein weiteres Mal das Strandkorb Festival zu besuchen und endlich mal wieder Live-Musik zu genießen. Konzerte vermisse ich wirklich sehr, umso mehr freue ich mich, dass ich im Sommer doch wenigstens einige Bands erleben kann.

Das Festivalgelände befindet sich direkt am Dutzendteich, der eine tolle Location für die Strandkörbe und die Bühne bietet. Während wir zum Gelände laufen, beginnt es, wie aus Eimern zu schütten. Gerade noch rechtzeitig können wir uns in unseren Strandkorb retten. Passend zum Konzertbeginn hört es zum Glück wieder auf und die Abendsonne bricht durch die Wolken. Selig habe ich schon häufiger auf verschiedenen Festivals gesehen, Fury in the Slaughterhouse sehe ich zum ersten Mal. Beiden Bands merkt man an, wie sehr sie es vermisst haben, auf der Bühne zu stehen. Und auch das Publikum genießt jede Minute der Konzerte…

Strandkorb Festival Nürnberg

Strandkorb Festival Nürnberg: Regenguss vor Konzertbeginn

Strandkorb Festival Nürnberg

Strandkorb Festival Nürnberg: Lichtblicke am Himmel und Live-Musik auf der Bühne

Nürnberg: Rund um den Dutzendteich

Bei unserem Nürnberg-Wochenende beschränken wir uns auf die Gegend um den Volkspark Dutzendteich. Heute ist das Areal rund um den Dutzendteich ein beliebtes Freizeitgelände: Am Ufer wird gegrillt, der Duft von Bratwurst liegt in der Luft. Das Publikum ist multikulti, Kinder spielen, es wird gesportelt, spaziert oder man dreht mit dem Tretboot seine Runden über den Dutzendteich. Daran nehmen wir uns ein Beispiel und stechen mit einem rosa Flamingo in See… Ein Besuchermagnet ist natürlich der Biergarten Gutmann, wo auch wir mehrmals einkehren. So haben sich die Menschen das Areal, das auf so eine dunkle Geschichte zurückblickt, zurück erobert und nutzen den Volkspark nach Herzenslust.

Nürnberg Dutzendteich

Gänse am Dutzendteich

Biergarten Gutmann am Dutzendteich

Nürnberger Rostbratwürste im Biergarten Gutmann

Nürnberger Dutzendteich: Tretboote

Parkplatz für Flamingos, Schwäne und Enten

Tretbootfahren auf dem Nürnberger Dutzendteich

Flamingo-Tretboote warten darauf in See zu stechen

Freizeitspaß auf dem Nürnberger Dutzendteich

Freizeitspaß auf dem Nürnberger Dutzendteich

Dabei befindet sich hier auch das ehemalige Reichsparteitagsgelände. Von 1933 bis 1938 fanden hier die Reichsparteitage der NSDAP statt. In der riesigen Kongresshalle, die hinter dem Dutzendteich aufragt, ist heute ein Dokumentationszentrum mit Ausstellungen zur Geschichte des Nationalsozialismus untergebracht. Das riesige Zeppelinfeld mit seiner Tribüne zeugt vom NS-Größenwahn. Aber auch dieses Gemäuer erfährt heute eine deutlich erfreulichere, bunte und lebensfrohe Nutzung: Während wir über das Zeppelinfeld laufen, sehen wir wie Inlineskater-Hockey gespielt wird, Väter mit ihren Kindern Drachen steigen lassen und junge Frauen auf Rollerskates zu lauter Musik tanzen.

Nürnberg: Dokumentationszentrum Reichstagsgelände

Nürnberg: Dokumentationszentrum Reichstagsgelände

Zeppelinfeld mit Tribüne auf dem Reichstagsgelände Nürnberg

Zeppelinfeld mit Tribüne auf dem Reichstagsgelände Nürnberg

Unter Corona-Auflagen und vor Ort getestet, lockt uns der Duft von Popcorn und gebrannten Mandeln aufs Nürnberger Volksfest, das direkt neben dem Reichstagsgelände und dem Dutzendteich aufgebaut ist. Wir schlendern – natürlich mit ausreichend Abstand – über das Volksfest und decken uns mit Snacks ein, die wir uns später dann gemütlich in unserem Hotelzimmer schmecken lassen.

Riesenrad auf dem Nürnberger Volksfest

Riesenrad auf dem Nürnberger Volksfest

Nürnberger Volksfest

Nürnberger Volksfest

Toujours Kultur Festival

Wie bereits im Vorjahr findet auf dem Gelände des Alten Schlachthofs in Karlsruhe wieder das Toujours Kultur Festival statt, das mit Bestuhlung, Besucherbegrenzung und Sicherheitskonzept einen tollen Konzert- und Kultursommer möglich macht. An drei Abenden habe ich die Möglichkeit endlich mal wieder Live-Musik zu erleben. Trotz teils heftigen Regengüssen haben wir viel Spaß bei Loaded und Rumble Deluxe, Lit Villains und Mess Up your DNA sowie bei Urlaub in Polen.

Toujours Kultur Festival auf dem Alten Schlachthof in Karlsruhe

Regenschauer beim Toujours Kultur Festival

 Toujours Kultur Festival

Gute Stimmung trotz Schlechtwetterfront

 Toujours Kultur Festival

Starkregen sorgt für eine kurze Unterbrechung bevor es weiter geht

Mein Reisejahr 2021: August & September

Kreta: Strandurlaub mit Klein-Tommy in Ammoudara

Ende August reise ich mit meinen Eltern und meinem Hund nach Kreta, um dort am Strand zu relaxen. Was für eine Aufregung: Tommy durfte das erste Mal Fliegen! Schon Wochen vorher haben wir eifrig mit der Flugtasche trainiert und haben sogar einen Ausflug an den Flughafen unternommen, damit er die Atmosphäre kennenlernen kann. Während Tommy sich am Flughafen richtig gut schlägt, wird es ab dem Boarding nervenaufreibend. Wir müssen relativ lange in der Schlange warten, es ist heiß, laut und trubelig. Kein Wunder, dass Tommy das mit Bellen quittiert. Aber als wir dann endlich im Flieger nach Kreta sitzen und Tommy es sich in seiner Tasche unter dem Sitz bequem gemacht hat, schläft er beim Brummen der Motoren ein und der Flug geht schnell vorbei.

Kreta-Urlaub mit Hund

Fertig gepackt…

Unser Hotel Aptera Beach Werbung in Ammoudara bei Heraklion liegt direkt am Strand und Hunde sind herzlich willkommen. Wir fühlen uns von Anfang an zu Hause, das Zimmer ist geräumig und wir haben einen traumhaften Blick aufs Meer. Vom ersten Tag an ist Tommys Lieblingsplatz auf oder unter der Liege am Strand, er liebt es, im feuchten Sand zu Buddeln. Nur ein paar Meter von unserem Hotel entfernt mündet der Almyros Fluss ins Meer, hier befindet sich auch der (inoffizielle) Hundestrand. Es hat keine Wellen, das Wasser ist kalt und ganz klar und gar nicht salzig. Mehrmals am Tag gehen wir an die Flussmündung zum Planschen. Abends wenn der Strand sich leert, spielen wir Ball oder Frisbee.

Aptera Beach Hotel auf Kreta

Aptera Beach Hotel in Ammoudara auf Kreta

Ammoudara Beach am Morgen

Ammoudara Beach am Morgen

Kreta-Strandurlaub mit Hund

Tommy genießt das Strandleben

Kreta Urlaub mit Hund

Spaziergang durch die Olivenhaine mit Blick aufs Meer

Tommy badet im Almyros Fluss

Erfrischendes Bad im Almyros Fluss

Alles in allem verbringen wir einen erholsamen, entspannten Strandurlaub mit Hund auf Kreta. Wir genießen das Strandleben, die Ruhe und das gute griechische Essen. Einziges Manko: Während unseres Kreta-Urlaubs in Ammoudara ist es meist sehr windig, hohe Wellen sorgen dafür, dass oft die rote Flagge draußen ist und Schwimmen nicht oder nur eingeschränkt möglich ist. Andere Urlauber, die schon seit Jahren herkommen, versichern uns, dass das so nicht üblich ist – aber wir vermissen es, ausgiebig im Meer zu baden, wie wir es uns erhofft hatten.

Ammoudara Beach auf Kreta

Ammoudara Beach auf Kreta

Kreta: Sonnenaufgang am Ammoudara Beach

Sonnenaufgang am Ammoudara Beach

Armer, kranker Tommy!

Eigentlich hatte ich im September zusammen mit Tanja von Reiseaufnahmen eine weitere Griechenland-Reise geplant. Von Athen sollte es mit dem Mietwagen zweieinhalb Wochen lang über den Peloponnes gehen. Doch Tommy wird krank, eine akute Magen-Darmentzündung. Vom Tierarzt sollen wir direkt in die Tierklinik weiterfahren. Per Röntgen und Ultraschall wird ausgeschlossen, dass er einen gefährlichen Fremdkörper verschluckt hat. Mutmaßlicher Übeltäter: ein Kauknochen, den Tommy am Abend vorher gierig und kaum zerkaut verschlungen hat. Zumindest hat er etliche Teile davon in der Nacht wieder ausgekotzt, gefolgt von stündlichen Brechattacken und Durchfall.

In der Tierklinik wird er für einige Stunden an den Tropf gehängt, wir dürfen zum Glück während der Infusionen in einem ruhigen Nebenzimmer bei Tommy bleiben und das Pfötchen halten. Die Medikamente zeigen Wirkung und mein Schatz muss nicht über Nacht in der Klinik bleiben, sondern darf mit uns nach Hause kommen. Doch ganz fit ist er noch nicht, aber man merkt, wie sich sein Zustand Tag für Tag bessert. Natürlich wird Klein-Tommy von der ganzen Familie rundum umsorgt und betüddelt, er ist in dieser Zeit extrem liebesbedürftig.

Hundeelend: Tommy in der Tierklinik

Hundeelend: Tommy in der Tierklinik

Havaneser Tommy: Krank auf der Couch

Krank auf der Couch

Havaneser Tommy wartet auf Streicheleinheiten

Tommy wartet auf Streicheleinheiten

Dieser Ausnahmezustand bringt mich in die Bredouille, was die geplante Griechenlandreise anbelangt. So angeschlagen will ich Tommy nicht alleine lassen, auch wenn ich weiß, dass er bei meinen Eltern in den besten Händen ist. Die Gedanken kreisen hin und her, nach einer Krisensitzung mit Tanja fällt schließlich die Entscheidung: Tanja wird wie geplant nach Athen fliegen und von dort weiter nach Paros. Ich komme erst Anfang Oktober nach und nehme von Piräus aus die Fähre nach Milos, wo wir uns treffen werden, um eine gemeinsame Woche auf der Kykladen-Insel zu verbringen. Ich bin sehr erleichtert, dass ich bei Tommy sein kann, während er sich weiter erholt und dass wir eine gute Lösung für unseren Griechenland-Urlaub gefunden haben!

Mein Reisejahr 2021: Oktober

Zauberhafte Kykladen-Insel Milos

Die griechische Kykladen-Insel Milos ist mein Reisehighlight des Jahres. Obwohl der Wetterbericht für weite Teile Griechenlands Stürme und Starkregen voraussagt, bleibt Milos verschont. Und so habe ich das Glück bei strahlendem Sonnenschein eine der wohl letzten Segeltouren der Saison mitmachen zu können. Von der Inselhauptstadt Adamas starten wir unseren Tagestörn, passieren das Fischerdorf Klima mit seinen malerischen bunten Bootshäuschen, den sogenannten Syrmata. Vorbei an spektakulären Felsformationen, Höhlen und Meeresgrotten geht es nach Kleftiko – einst bot die geschützte Felsenbucht Piraten Zuflucht, heute ist sie eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Milos und lässt mein Herz vor Glück nur so hüpfen.

Milos: Segeltour nach Kleftiko

Milos: Segeltour nach Kleftiko

Insel Milos: Syrmata im Fischerdorf Klima

Syrmata im Fischerdorf Klima

Aber auch die Touren mit dem Mietwagen quer über die Insel und zu den wunderschönen Stränden von Milos bescheren mir so einige Glücksmomente. Ausgangspunkt für unseren Kykladen-Urlaub ist unser gemütliches Zimmer in den Malion Rooms Werbung mit Meerblick in Adamas. Ob wir den Sonnenuntergang vom Aussichtspunkt in der Plaka genießen, die Mondlandschaft von Sarakiniko erkunden oder die Bootshäuser von Klima und Firopotamos bewundern – Milos ist mein absolutes Reisehighlight des Jahres!

Milos: Fischerdorf Firopotamos

Milos: Fischerdorf Firopotamos

Aussichtspunkt in der Plaka von Milos

Aussichtspunkt in der Plaka von Milos

Sunset-Hotspot Utopia Café in Milos

Sunset-Hotspot Utopia Café in Milos

Milos: In der Mondlandschaft von Sarakiniko

In der Mondlandschaft von Sarakiniko

Milos-Highlight Sarakiniko

Milos-Highlight Sarakiniko

Mein Reisejahr 2021: Oktober & November

Herbstliche Gassirunden rund ums Dorf

Im Herbst machen wir zwar keine großen Ausflüge, aber die Gassirunden über die heimatlichen Wiesen und Felder sind besonders schön. So erleben wir einige spektakuläre Sonnenuntergänge, die den Himmel nur so leuchten lassen. Und als sich das Laub herbstlich verfärbt, gleicht die Natur einer Farbexplosion.

Sonnenuntergang bei der Gassirunde ums Dorf

Sonnenuntergang bei der Gassirunde ums Dorf

Leuchtender Himmel über den Wiesen und Feldern

Leuchtender Himmel über den Wiesen und Feldern

Herbstliche Gassirunden mit Havaneser Tommy

Herbstliche Gassirunden mit Havaneser Tommy

Mein Reisejahr 2021: Dezember

Winterzauber in Bad Herrenalb

Ein winterlicher Ausflug in den nördlichen Schwarzwald: Beim Winterzauber in Bad Herrenalb zeigt sich der idyllische Kurort noch bis zum 6. Januar 2022 von einer ganz besonders mystischen Seite. So verleihen beim Albleuchten nicht nur tausende von funkelnden Lichtern dem Kurpark ein glitzerndes Gewand, sondern die einzigartige, interaktive Lichtinstallation “Color the World” lässt die altehrwürdigen Klostermauern in wechselnden Farbschattierungen erstrahlen.

Corona macht es in diesen Tagen dem Tourismus alles andere als leicht, Veranstaltungen müssen reihenweise abgesagt werden – so auch der Adventsmarkt, das kulinarische Weihnachtsdorf sowie Konzert- und Theateraufführungen in Bad Herrenalb im Albtal. Umso schöner, dass wenigstens der Winterzauber in Bad Herrenalb den Besuchern einen kleinen Lichtblick bietet – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn bei einem Spaziergang an der frischen Luft und mit reichlich Abstand kann man die kunstvollen Lichtinstallationen gefahrlos und ruhigen Gewissens bewundern.

Lesetipp: Winterzauber in Bad Herrenalb – Albleuchten und magische Lichtinstallation im Kloster

Winterzauber in Bad Herrenalb

Winterzauber in Bad Herrenalb: Lichtinstallation Color the World

Albleuchten in Bad Herrenalb

Albleuchten in Bad Herrenalb

Weihnachten und Silvester

Die Feiertage verbringe ich ruhig und gemütlich mit meinen Eltern und natürlich Tommy. Wir kochen was Leckeres und genießen es, auf der Couch rumzugammeln – nur unterbrochen vom Spielen, Tommykuscheln und Gassigehen. Während es über Weihnachten noch häufig regnet und wir so manches Mal nass werden, kommt an Silvester endlich wieder die Sonne raus und bei frühlingshaften Temperaturen werden die Spaziergänge wieder länger und machen so richtig Spaß. So klingt dieses verrückte Jahr 2021 dann doch ganz schön aus.

Silvester 2021

Silvester 2021: Ruhiger Jahresausklang

Ausblick auf 2022

Wir werden sehen, was das Reisejahr 2022 mit sich bringt. Nach wie vor, ist es nicht einfach zu planen – wer weiß, wie die jeweils aktuelle Corona-Situation aussieht und welche Regelungen gelten. Nichtsdestotrotz habe ich bereits ein paar Reisen geplant und hoffe sehr, dass diese auch stattfinden können. So soll es im Februar an die Ostsee gehen, damit wir uns dort bei langen Strandspaziergängen mit Tommy den Wind um die Nase wehen lassen können. Im Juni habe ich vor, zwei Wochen lang in Kroatien segeln zu gehen. Drückt mir bitte die Daumen, dass alles so klappt wie geplant! Und dann mal schauen, was das Reisejahr 2022 sonst noch für mich in petto hat…

Übrigens: Wenn Du mehr von Havaneser Tommys Abenteuern sehen willst, folge einfach seinem Insta-Account @havaneser_tommy!

Was waren Deine Reise-Highlights und Lieblingsausflüge 2021 – also im Rahmen der Möglichkeiten? Und hast Du schon Pläne für 2022? Ab damit in die Kommentare!

Transparenz-Hinweis / Offenlegung
Werbung Dieser Artikel enthält Werbe-Links (Affiliate Links). Das heißt, bei einem eventuellen Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich dadurch natürlich nichts am Kaufpreis. Vielen Dank für Deine Unterstützung!
 

(340 mal gelesen)

Über den Autor

Marion

Marion erzählt auf escape-from-reality.de von großen und kleinen Auszeiten in aller Welt und vor der Haustür. Frei nach dem Motto "Raus aus dem Alltag" berichtet sie von Reisen, Kurztrips, Ausflügen, Wanderungen und besonderen Erlebnissen. Eben einfach dem Alltag entfliehen und das Leben genießen.

6 Kommentare

  • Du hast es wirklich geschafft trotz aller Widrigkeiten einen prall gefüllten Reisekalender mit tollen Erlebnissen vorzuweisen. Chapeau! Ich war weder so glücklich noch so mutig wie du. Eine tolle Zusammenstellung. Danke fürs Teilen!

    LG,
    Ahnma

    P.S. Es gibt „Fury in the Slaughterhouse“ noch? Wahnsinn. *Won’t forget these days* sage ich nur. 🙂

  • Liebe Marion,
    das waren ja tolle Ziele in einem Jahr, in dem das Reisen schwierig war! Deine Begeisterung für Milos kann ich voll und ganz verstehen. Ich war 2019 da – ohne große Erwartungen. Und dann ganz hin und weg. Wünsche dir ein gutes neues Jahr mit wieder vielen tollen Reisen.
    Liebe Grüße
    Elke

  • Hi Marion,
    da liegt ein tolles Reisejahr mit schönen Erinnerungen hinter dir 🙂 Die Bilder aus Milos sind ein Traum – was für ein stimmungsvoller Sonnenuntergang. Sehr schön! 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Saskia

  • Hallo Marion,

    da waren aber tolle Ziele dabei in 2021! Auf die Kykladen will ich auch unbedingt mal, am liebsten zum Segeln.
    Das hast Du ja dieses Jahr in Kroatien vor – ich drücke die Daumen, dass es klappt und freue mich schon wieder auf Deine Berichte.

    Liebe Grüße,
    Sabine

Lass mir einen Kommentar da