Alles im Fluss: Faszinierende Flüsse & Flusslandschaften in Deutschland

Flusslandschaften und Flüsse in Deutschland

Es gibt rund 15.000 Flüsse in Deutschland – vom majestätischen Strom bis zu kleinen, kaum bekannten Fließgewässern. Flüsse sind Lebensadern und beliebte Naherholungsgebiete oder Ausflugsziele zugleich. Oft prägen Deutschlands Flüsse einzigartige Naturlandschaften mit einer außergewöhnlichen Flora und Fauna. Deshalb habe ich meine Reiseblogger-Kolleg*innen nach ihren Tipps rund um Rhein, Main, Mosel, Elbe & Co. gefragt.

Flutkatastrophe in Deutschland
Bereits im Frühjahr hatte ich diesen Roundup gestartet und meine Reiseblogger-Kolleg*innen nach ihren Tipps zu Flusslandschaften und Flüssen in Deutschland gefragt. Doch noch während ich an diesem Artikel arbeitete, ereignete sich im Juli die unfassbare Flutkatastrophe, die in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern die Flüsse zu reißenden Wasser- und Schlammmassen werden ließ und viele Menschenleben kostete. Viele haben ihr Zuhause in den Fluten des Hochwassers verloren und wissen nicht, wie es weitergehen soll. Die Bilder der Zerstörung sind erschütternd.

Wenn Du für die Menschen in den vom Hochwasser betroffenen Gegenden spenden willst, kannst Du dies beispielsweise bei der Aktion Deutschland hilft tun.

Der Rhein – Lebensader zwischen Alpen und Nordsee

Vater Rhein ist eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Sein Quellgebiet liegt in den Schweizer Alpen, er durchfließt den Bodensee, stürzt bei Schaffhausen den Rheinfall hinab und bildet die Grenze zu Frankreich. Nachdem er Deutschland durchquert hat, erreichen seine Mündungsarme in den Niederlanden die Nordsee. Seit 2002 gehört der Obere Mittelrhein von Rüdesheim bis Koblenz zum UNESCO-Welterbe.

Fluss-Steckbrief: Der Rhein im Überblick
  • Quelle: Rheinquelle am Tomasee (Schweiz)
  • Mündung: Nordsee (Rhein-Maas-Delta)
  • Länge: 1233 km
  • Durchfließt folgende Länder: Schweiz, Österreich, Deutschland, Frankreich, Niederlande
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen

Der Altrhein bei Neuburgweier und der Fermasee

Der Rhein bei Neuburgweier ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region Karlsruhe. Zum einen weil hier die Rheinfähre Neuburgweier in Baden und Neuburg in der Pfalz miteinander verbindet und gerne von Radfahrern genutzt wird. Zum anderen lässt sich ein Spaziergang entlang Deutschlands mächtigstem Strom wunderbar mit einer Einkehr im Ausflugslokal Zollhaus oder einer Erfrischung am Rheinkiosk verbinden. Dazu gibt es den Ausblick auf den Rhein und die vorbeiziehenden Containerschiffe.

Der Rhein bei Neuburgweier

Der Rhein bei Neuburgweier

Rheinfähre Neuburgweier

Rheinfähre Neuburgweier

Wenn Du genug hast vom Ausflugstrubel direkt am Rhein, lohnt sich ein Abstecher ins Hinterland. Hier erstreckt sich das Naturschutzgebiet Altrhein Neuburgweier. Hinter dem Hochwasserdamm breitet sich eine verwunschene, urwaldähnliche Auenlandschaft aus. Zu verdanken ist sie der Tullaschen Rhein-Begradigung: Die S-förmige Flussschleife bei Neuburgweier wurde durchstochen, zurück blieben zwei Altrheinbögen, die auch heute noch bei Hochwasser das Druckwasser des Rheins auffangen.

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich der Fermasee. Der Baggersee entstand durch das Ausbaggern eines Altrheinarms, um Kies und Sand zu gewinnen. Das Ufer des Fermasees gehört größtenteils zum Naturschutzgebiet Altrhein Neuburgweier und ist daher für Besucher und Badegäste gesperrt. Lediglich an der Ostseite gibt es einen Parkplatz und eine Badebucht. Rund um den See führt ein aussichtsreicher, ca. 5 km langer Rundwanderweg. Zwei Aussichtsplattformen geben am bewachsenen Ufer den Blick auf den See frei und ermöglichen es, die Vögel zu beobachten.

Naturschutzgebiet Altrhein Neuburgweier

Naturschutzgebiet Altrhein Neuburgweier

Am Ufer des Fermasees

Am Ufer des Fermasees

Aussichtsplattform am Fermasee

Aussichtsplattform am Fermasee

Boote des Anglervereins am Fermasee

Boote des Anglervereins am Fermasee

Nachenfahrt in den Pfälzer Rheinauen bei Germersheim

Ein Naturerlebnis der besonderen Art ist eine Fahrt mit dem Elektroboot – aka Nachen – durch die Pfälzer Rheinauen bei Germersheim. Erfahrene Bootsführer erzählen dabei Wissenswertes über die Flora und Fauna in der einmaligen, durch regelmäßige Überschwemmungen geprägten Auenlandschaft. Im dicht bewachsenen, flachen Ufer des ruhig dahin fließenden Gewässers finden Fische, Vögel und Insekten ideale Laich- und Brutplätze. Vermittelt wird außerdem nicht nur die Entstehung und Geschichte des Rheins, sondern auch neuzeitliche Ereignisse, die den Bewohnern eindrücklich im Gedächtnis haften blieben.

So fand 1972 auf der Insel Grün bei Germersheim das 2. British Rock Meeting statt. Es heißt 50.000 bis 100.000 Besucher  – so ganz genau weiß man das wohl nicht – seien zu dem Musikfestival gepilgert, darunter viele amerikanische GIs. Zu den auftretenden Bands gehörten Größen wie Pink Floyd, Uriah Heep, Status Quo und Wishbone Ash.

Bootsfahrt mit dem Nachen in den Rheinauen bei Germersheim

Bootsfahrt mit dem Nachen in den Rheinauen bei Germersheim

Naturidylle in den Rheinauen

Naturidylle in den Rheinauen

Flora und Fauna in den Rheinauen

Flora und Fauna in den Rheinauen

Mit dem Nachen durch die Rheinauen bei Germersheim

Mit dem Nachen durch die Rheinauen bei Germersheim

Grenzüberschreitend unterwegs auf dem Pamina-Radweg

Der Pamina-Rheinpark versteht sich als grenzüberschreitendes naturräumliches Museum, dessen wichtigste “Ausstellungsobjekte” die Landschaft der Rheinauen, des Sauer-Deltas und des Rieds sind.
Der Kunstbegriff “Pamina” setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:

  • PA = Palatinat, der französische Begriff für die Südpfalz
  • MI = Mittlerer Oberrhein
  • NA = Nord-Alsace

Der rund 130 km lange Pamina-Radweg hat sich dem Radeln ohne Grenzen beiderseits des Rheins verschrieben. Er verläuft beiderseits der deutsch-französischen Grenze zwischen Rheinmünster-Greffern und Drusenheim sowie Leimersheim und Eggenstein-Leopoldshafen. Die beiden Rheinseiten werden durch vier Rheinfähren entlang der Strecke verbunden. Der Pamina-Radweg ist eine Genießer-Radtour für die ganze Familie, da er nahezu eben und abseits vom Verkehr verläuft. Während der Radwanderweg auf deutscher Seite größtenteils auf dem geschotterten Hochwasserdamm verläuft, ist er auf französischer Seite durchgängig asphaltiert. Es lohnt sich, den ein oder anderen Abstecher zu den zahlreichen Naturmuseen und den beiden grenzüberschreitenden Naturschutzzentren des Pamina-Rheinparks zu machen.

Auf dem deutsch-französischen Pamina-Radweg entlang des Rheins

Auf dem deutsch-französischen Pamina-Radweg entlang des Rheins

Pamina-Radweg: Radfahren auf dem Rheindamm

Pamina-Radweg: Radfahren auf dem Rheindamm

Rheinhafen Karlsruhe und Schifffahrt mit der MS Karlsruhe

Mit knapp 300.000 Einwohnern ist Karlsruhe die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs. Auffällig: Der Stadtgrundriss gleicht einem Fächer, daher wird Karlsruhe auch Fächerstadt genannt. Ausgehend vom Schloss verlaufen 32 Straßen strahlenförmig vom Mittelpunkt weg. Eine davon führt zum Marktplatz mit der Pyramide, sie ist das Grabmal des Stadtgründers Karl Wilhelm von Baden-Durlach und das Wahrzeichen der Stadt. Karlsruhe ist auch bekannt als Stadt des Rechts, hier sitzen der Bundesgerichtshof und das Bundesverfassungsgericht.

Etwas außerhalb liegt der Karlsruher Rheinhafen. Der 1901 in Betrieb genommene Hafen besteht aus sechs Hafenbecken und ist einer der bedeutendsten Binnenhäfen in Deutschland. In Nicht-Corona-Zeiten findet im Rheinhafen jährlich am letzten Juni-Wochenende das dreitägige Hafen-Kultur-Fest mit einem abwechslungsreichen Programm statt.

Auch das Fahrgastschiff MS Karlsruhe hat hier seinen Liegeplatz und startet zu Ausflugsfahrten auf dem Rhein. Angeboten werden verschiedene Touren, u.a. zur Staustufe Iffezheim, nach Straßburg oder Speyer. Bei schönem Wetter lässt es sich so wunderbar dahin schippern und entspannen.

Schifffahrt auf dem Rhein mit der MS Karlsruhe

Schifffahrt auf dem Rhein mit der MS Karlsruhe

Weingenuss am Fluss: WeinZeit in der Vinothek Bingen

Bingen am Rhein ist immer einen Ausflug wert – warum also nicht einen kurzen Abstecher machen und bei schönem Blick auf den Rhein Wein und kulinarische Leckereien verkosten?! Die Vinothek Bingen hat sich ein einzigartiges Plätzchen am Rhein als Standort auserkoren, vor der schönen Kulisse des Rheingaus mit Blick auf das Niederwalddenkmal und die Burgruine Ehrenfels. Ich komme genau rechtzeitig, um den Sonnenuntergang mitzuerleben. Auf den Tisch der Vinothek kommen ausgewählte Weine aus den Weinanbaugebieten Rheinhessen, Nahe, Mittelrhein und Rheingau sowie eine regional-saisonale Küche.

Beste Lage am Rhein: Vinothek Bingen

Beste Lage am Rhein: Vinothek Bingen

Weingenuss am Fluss in der WeinZeit Vinothek in Bingen am Rhein

Weingenuss am Fluss in der WeinZeit Vinothek in Bingen am Rhein

Traumhafte Ausblicke vom Rheinsteig bei Kaub | 2 on the go

Der Rheinsteig zieht sich als Fernwanderweg von Bonn bis Wiesbaden. Unterwegs gibt es die besten Ausblicke auf das Rheintal. Einige der schönsten Etappen liegen im Mittelrheintal. Dort, wo die Berge dicht zusammenrücken und das Flusstal immer enger wird, steht auf gefühlt jedem zweiten Hügel eine Burg. So bildet sich eine wildromantische Kulisse. Besonders eindrucksvoll ist die Burg Pfalzgrafenstein bei Kaub. Wie ein steinernes Schiff liegt sie mitten im Strom. Früher diente sie als Zollfeste, da war die Lage im Rhein sehr praktisch.

Auf der Rheinsteig-Etappe von Kaub nach Lorch erhaschst du zauberhafte Blicke von den Höhen auf die Burg und die daran vorbeiziehenden Schiffe. Aber auch der Rest der Etappe, der durch lauschige Täler und entlang steiler Weinberge führt, ist sehr reizvoll.

In Lorch gibt es steinerne Zeugnisse einer längst vergangenen Pracht zu sehen. Als Umschlagort für die Waren der Rheinschiffer war der Ort zu Wohlstand gelangt und gönnte sich eine stattliche Stadtmauer. Deren Reste stehen heute noch, ebenso wie einige schöne Fachwerkhäuser.

Mehr liest Du im Bericht zur Wanderung auf dem Rheinsteig.

Über 2 on the go

Gina und Marcus schreiben auf ihrem Blog 2 on the go über individuelle Reisen und richten sich damit besonders an Menschen im mittleren Lebensalter. 2016 brachen sie zu einer einjährigen Weltreise auf, über die sie natürlich auf dem Blog ausführlich berichten. Neben dem Bericht über ihre Weltreise gibt es Artikel zu Fernreisen, Kurzreisen, Wandern und viele Tipps rund ums Thema Reisen.

Wanderung auf dem Rheinsteig | Bild: 2 on the go

Wanderung auf dem Rheinsteig | Bild: 2 on the go

Schöne Städte am Rhein | Travelworldonline

Der Rhein ist bekannt für die Legenden und Sagen, die an seinem Ufer spielen. Es gibt aber auch zahlreiche Städte, die sich zwischen der Schweizer Grenze und dem Norden Deutschlands am Fluss entlang aufreihen, die einen Besuch wert sind. Einige davon haben wir selbst besucht. Andere schlagen uns Reiseblogger in unserem Beitrag über die Städte am Rhein vor.

Am besten gefiel uns das Städtchen Stein am Rhein an der deutsch-schweizerischen Grenze in der Nähe des Bodensees. Aber auch Mainz und Assmannshausen in den Weinregionen entlang des Rheins haben uns begeistert. Ein Muss ist ein Besuch in Koblenz, wo die Mosel in den Main mündet. Dort gibt es schöne Ausblicke auf beide Flüsse.

Für unseren Bericht haben wir außerdem Reiseblogger nach ihren Lieblingsorten am Rhein gefragt. Sie empfehlen unter anderem einen Ausflug nach Konstanz, ebenfalls am Bodensee, durch den der Rhein fließt. Am anderen Ende des Rheinverlaufs durch Deutschland liegt die Stadt Xanten. Unterwegs passiert man Düsseldorf, Mannheim, Boppard und Speyer, die unsere Reiseblogger Kollegen ebenfalls empfehlen. Das ist nur eine Auswahl von Städten am Rhein, die einen Besuch lohnen. Es gibt sicher noch weitere, die für einen Ausflug interessant sind.

Über TravelWorldOnline

Monika & Petar Fuchs bereisen die Welt auf der Suche nach Reisezielen und Reiseerlebnissen für Genießer. Diese stellen sie seit 2001 auf ihrem Slow Travel und Genuss Reiseblog www.travelworldonline.de vor.

Seilbahn zur Festung Ehrenbreitstein | Bild: Travel World Online

Seilbahn zur Festung Ehrenbreitstein | Bild: Travel World Online

Mainzer Dom | Bild: Travel World Online

Mainzer Dom | Bild: Travel World Online

Deutsches Eck – Zusammenfluss von Rhein und Mosel | Reisefunken

Die Stadt Koblenz liegt gleich an zwei großen Flüssen in Rheinland-Pfalz. Ein Teil der Stadt grenzt an die Mosel, ein anderer an den Rhein. Daher gibt es in Koblenz mit dem Deutschen Eck auch eine ganz besondere Sehenswürdigkeit, denn hier fließen Rhein und Mosel zusammen. Die künstlich aufgeschüttete Landzunge ist gleichzeitig auch das Wahrzeichen der Stadt. Insbesondere entlang des Rheins gibt es in Koblenz noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Einmalig ist dabei eine Fahrt mit der Seilbahn über den Rhein zur Festung Ehrenbreitstein, von der aus die Aussicht auf das Deutsche Eck und die Stadt super gut ist. Wenn du oben an der Festung angekommen bist, solltest du dir den Spaziergang durch den Festungspark sowie eine Besichtigung der Festung ebenfalls nicht entgehen lassen.

Bei einem Besuch in Koblenz kannst du außerdem die historische Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten anschauen und auch zwei Schlösser entdecken. Meine absolute Empfehlung für die Städtereise ist ein Besuch des Schloss Stolzenfels, das am Rande von Koblenz über dem Rhein thront und großartige Ausblicke bietet.

Neben dem typischen Sightseeing kannst du von Koblenz aus auch wandern gehen, denn der Rheinsteig verläuft an der Stadt entlang und der Moselsteig findet in Koblenz seinen Endpunkt. Natürlich gibt es die Möglichkeit, kleinere Wanderungen zu unternehmen und wunderschön an Rhein- oder Moselufer spazieren zu gehen. Lies hier mehr über das schöne Koblenz.

Über Reisefunken

Seit Anfang 2019 bloggt Corinna auf ihrem Reiseblog „Reisefunken“ über Reisen in der ganzen Welt. Einen besonderen Schwerpunkt legt sie dabei auf Wanderungen, Roadtrips und Städtereisen in Europa.

Deutsches Eck Koblenz | Bild: Reisefunken

Deutsches Eck Koblenz | Bild: Reisefunken

Die Mosel – älteste Weinregion Deutschlands

Die Mosel ist mit 545 Kilometern einer der längsten Nebenflüsse des Rheins. Entlang der Mosel erstreckt sich Deutschlands älteste Weinregion, in der schon die Kelten und Römer vor über 2.000 Jahren Weinbau betrieben.

Fluss-Steckbrief: Die Mosel im Überblick
  • Quelle: Col de Bussang in den Vogesen (Frankreich)
  • Mündung: Die Mosel mündet in Koblenz in den Rhein.
  • Länge: 544 km
  • Durchfließt folgende Länder: Frankreich, Luxemburg, Deutschland
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Saarland, Reinland-Pfalz

Pilgern auf dem Mosel-Camino | Audrey im Wanderland

Bevor ich mir die 180 Kilometer Mosel-Camino, seines Zeichens Jakobsweg von Koblenz nach Trier, zu Fuß vorknöpfte, hätte ich vermutet, dass es sich um einen entspannten Weg handle. Schließlich führt er an der verspielt geschwungenen Mosel entlang, und an Flüssen ist es bekanntermaßen flach. Soweit die Theorie.

Tatsächlich ist dieser kleine Racker jedoch keineswegs ausgeglichen. Er hat ein exorbitantes Bedürfnis nach Höhenflügen, und besticht durch kontinuierliche Aufs und Abs (ca. 4300 Höhenmeter rauf, 4100 runter). Der schnaufende Pilger durchschreitet abwechselnd Hunsrück- und Eifelerhebungen und wird dabei immer wieder mit traumhaften Ausblicken auf die Mosel und ihre Schleifen belohnt.

Vom Schloss im Koblenzer Stadtteil Stolzenfels geht es über Alken, Burg Eltz, Beilstein, Zell, Traben-Trarbach, Bernkastel, Klüsserath und Schweich nach Trier zum Grab des Mathias, dem einzigen Apostel, der nördlich der Alpen begraben ist. Neben pittoresken, touristischen Mosel-Hotspots bietet sich ausreichend Gelegenheit, in Ruhe die Natur zu genießen. Andere Pilger sind eine Rarität, während man durch Wälder streift und Wiesenlandschaften durchquert.

Die Wegführung überschneidet sich übrigens nur selten mit dem Moselsteig. Während dieser brav die Moselschleifen abläuft, überspringt der Mosel-Camino die ein oder andere beherzt. Als Wegweiser fungieren dabei gelbe Jakobsmuscheln an Bäumen oder auf Vogel- und Fledermauskästen, deren „dickes Ende“ (nicht etwa ihre Strahlen) die Richtung vorgibt.

Je nach Lauftempo steht man sechs bis acht Tage später stolz vor der Porta Nigra in Trier. Wer dann noch Luft, Zeit und Muße hat, läuft einfach weiter, durchquert Frankreich und Spanien und ist knapp 2.400 Kilometer später in Santiago de Compostela, dem Ziel aller Jakobswege.

Neugierig geworden? Informationen über Etappenplanung, Unterkünfte, High- und Lowlights sowie die detaillierten Tagesberichte und viele Bilder des Mosel Camino findest du hier.

Über Audrey im Wanderland

Bis vor ihrem 2016er Sabbatical auf dem Jakobsweg hätte Audrey nie geglaubt, dass sie mal knapp 3.000 Kilometer mit Rucksack wandern würde. Ihre Erlebnisse erzählt sie Etappe für Etappe in mehr als 100 detaillierten Berichten auf ihrem Blog Audrey im Wanderland, so dass du deine eigene Fernwanderung gemütlich von der heimischen Couch planen und mitlaufen kannst.

Pilgern auf dem Mosel Camino | Bild: Audrey im Wanderland

Pilgern auf dem Mosel Camino | Bild: Audrey im Wanderland

Wanderung auf dem Mosel Camino | Bild: Audrey im Wanderland

Wanderung auf dem Mosel Camino | Bild: Audrey im Wanderland

Cochem – eine Perle an der Mosel | Ontourwithdogs

Die Mosel mit ihren idyllischen Weinbergen, den zahlreichen Burgen und den vielen netten Städtchen ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland. Besonders die Wohnmobilfahrer werden von den schönen Straßen entlang der Mosel und den zahlreichen Campingplätzen angezogen.

Cochem mit seiner Reichsburg, die 100 Meter über dem Tal thront, ist von Touristen viel besucht. Kein Wunder bei der Vielfalt an Freizeitaktivitäten, die Cochem bietet. Empfehlenswert ist vor allem ein Besuch in der historischen Altstadt. Das Herz von Cochem ist der belebte Marktplatz mit dem Rathaus, dem Martinsbrunnen und vielen netten Restaurants und Cafés. Beim Schlendern durch die Gassen mit ihren hübschen Häusern und Weinranken könnt ihr schön die Seele baumeln lassen.

Das Highlight in Cochem ist natürlich die Reichsburg. Sie kann nicht direkt mit dem Auto angesteuert werden, aber es gibt nette Wege von der Altstadt aus hinauf und zur Saison auch einen Shuttlebus. Zum Pflichtprogramm bei einem Urlaub an der Mosel gehört außerdem eine Schifffahrt. Direkt in Cochem starten verschiedene Rundfahrten. Ein Besuch bei einem Winzer mit einer Weinverkostung ist ebenfalls bei vielen Urlaubern sehr beliebt. Direkt in Cochem gibt es einige leckere urige Weinstuben zum Verweilen.

Hier findest du viele weitere tolle Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele rund um Cochem.

Über Ontourwithdogs

Sina reist mit ihren beiden Hunden im Camper durch Europa. Auf ihrem Blog Ontourwithdogs findest du viel Inspiration und Infos zu dem Themen Urlaub, Camping, Ausflugsziele und Wandern mit Hund.

Schifffahrt auf der Mosel | Bild: Ontourwithdogs

Schifffahrt auf der Mosel | Bild: Ontourwithdogs

Cochem an der Mosel | Bild: Ontourwithdogs

Cochem an der Mosel | Bild: Ontourwithdogs

Der Mosel-Radweg | People Abroad

Der Mosel-Radweg ist ein schöner Radfernweg mit einer Gesamtlänge von 311 km ab Metz in Frankreich. Der deutsche Teil des Radweges ist etwa 240 km lang und führt durch das idyllische Moseltal mit seinen Weinbergen und den teils steilen Hanglagen. Von Perl / Schengen geht es in Richtung Norden bis nach Koblenz, wo die Mosel in den Rhein mündet.

Unterwegs auf der Strecke kommt man mit dem Rad durch viele schöne Städte und Weinorte wie z.B. Trier, Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach und Cochem. Auf der Radtour lassen sich gut die Weinorte, Weingüter, Burgen und Burgruinen erkunden.

Weitere Tipps zum Mosel-Radweg…

Über People Abroad

Heiko schreibt auf People Abroad über Individual- und Aktivreisen, Wandern, Radfahren, Outdoor-Abenteuer, Städtereisen und Roadtrips als Schwerpunkte. Reiseziele sind Regionen in Deutschland, Europa und Länder auf anderen Kontinenten.

Unterwegs auf dem Mosel-Radweg | Bild: People Abroad

Unterwegs auf dem Mosel-Radweg | Bild: People Abroad

Die Donau – zweitlängster Fluss Europas

Auch wenn die Donau keine eindeutige Quelle aufweisen kann, so steht doch fest: Ihre Ursprünge liegen im Schwarzwald. Bei Donaueschingen vereinen sich die beiden kleinen Flüsse Brigach und Breg zur Donau. Mit 2857 Kilometern ist sie der zweitgrößte und zweitlängste Fluss Europas. Auf ihrem Weg ins Schwarze Meer durchfließt sie zehn Länder.

Fluss-Steckbrief: Die Donau im Überblick
  • Quelle: Bregquelle imSchwarzwald oder am Zusammenfluss von Brigachund Breg bei Donaueschingen
  • Mündung: Schwarzes Meer
  • Länge: 2857 km
  • Durchfließt folgende Länder: Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Republik Moldau, Ukraine
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Baden-Württemberg, Bayern

Naturerlebnis Donaudurchbruch Weltenburger Enge | Urlaubsreise.blog

Genau in einer kleinen bezaubernden Schleife der Donau liegt das bekannte Weltenburger Kloster. Doch nicht nur das dunkle Klosterbier und die beeindruckende Kirche machen einen Besuch hier zu einem ganz besonderen Erlebnis. Denn schon während der Anreise mit dem Schiff von Kelheim aus fährt man mit Blick auf die imposante Befreiungshalle durch wunderschöne Natur. Vorbei an der kleinen Einsiedelei Klösterl. Und als Höhepunkt der Fahrt mitten durch den Donaudurchbruch Weltenburger Enge.

Dabei handelt es sich um eine enge Schlucht des Donautals, an dem der Fluss durch teils 70 Meter hohe Felswände aus Kalkstein fließt. Und das auf einer Strecke von fünf Kilometern. Ein wirklich wundervolles Naturerlebnis, und das mitten in Bayern. Schon König Ludwig I. von Bayern hat 1840 aufgrund ihrer Schönheit den Schutz der Weltenburger Enge angeordnet. 1938 wurde die sie dann sogar als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Wie Du zur Weltenburger Enge kommst und welche besonderen Sehenswürdigkeiten rund um Kelheim außerdem noch einen Besuch wert sind findest Du auf unserem Blog im Artikel Donaudurchbruch Weltenburger Enge“.

Über Urlaubsreise.blog

Auf Urlaubsreise.blog schreiben Tina und Manfred über all ihre Reisen. Hauptsächlich sind sie in Europa und Asien unterwegs und geben dir jede Menge Tipps zu ihren Reisezielen.

Donaudurchbruch Weltenburger Enge | Bild: Urlaubsreise.blog

Donaudurchbruch Weltenburger Enge | Bild: Urlaubsreise.blog

Kanutour durch die Donauwiesen auf der Schwäbischen Alb | Outdoor-Hochgenuss

Sehr einsteigertauglich für Kanunovizinnen und –novizen ist der 30 Kilometer lange Paddeltrip im Naturschutzgebiet Donauwiesen auf der Schwäbischen Alb. Keine Sorge Langeweile im Kanu ist nicht angesagt! Dafür sorgt die abwechslungsreiche Landschaft mit markanten Felsen, imposanten Klöstern und immer wieder kleinen Ministromschnellen, die spritzige Passagen mit sich bringen. Genug Zeit zum entspannten Chillen im Boot gibt es jedoch auch.

Mit etwas Glück flattert auch ein schillernd bunter Eisvogel vor die Fotolinse. Urwaldambiente vermittelt der grüne Bewuchs am Uferrand, der an einigen Abschnitten wild in den noch recht schmalen Fluss hereinragt. Kleine Kiesbänke laden ein zu einer Vesperpause oder auch zum Sonnenbaden. Der urige Brauereigasthof in Zwiefaltendorf, ziemlich genau in der Streckenmitte zwischen Riedlingen und Untermarchtal, bietet einfache Übernachtungsmöglichkeiten und einen grandiosen Biergarten. Wer trotz so viel Wasser, Feuer gefangen hat für die Paddeltour auf der jungen Donau, kann einfach am zweiten Tag noch einige Kilometer dranhängen und bis Rottenacker verlängern.

Mehr zum Paddeln auf der jungen Donau…

Über Outdoor-Hochgenuss

Silke und Thomas von Outdoor-Hochgenuss lieben es draußen unterwegs zu sein. Sie berichten über ihre Wanderungen, Rad-und Wassertouren und weitere Erlebnisse an der frischen Luft, außerdem kochen sie leidenschaftlich gerne am Lagerfeuer.

Kanutour im Naturschutzgebiet Donauwiesen | Bild: Outdoor-Hochgenuss

Kanutour im Naturschutzgebiet Donauwiesen | Bild: Outdoor-Hochgenuss

Die Elbe – vom Riesengebirge bis zur Nordsee

Rund 1.100 Kilometer lang ist das blaue Band der Elbe. Auf ihrem Weg zur Nordsee fließt sie durch schroffe Täler, an ihren Ufern liegen historische Burgen und Schlösser und malerische Altstädte.

Fluss-Steckbrief: Die Elbe im Überblick
  • Quelle: Riesengebirge in Tschechien
  • Mündung: Nordsee (Cuxhaven)
  • Länge: 1094 km
  • Durchfließt folgende Länder: Tschechien, Deutschland
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg

Schifferstadt Lauenburg an der Elbe

Die alte Schifferstadt Lauenburg am Oberlauf der Elbe lockt mit verwinkelten Gassen und malerischen Fachwerkhäusern in der Altstadt. Die Elbe ist hier allgegenwärtig, sei es bei einer Radtour auf dem Elberadweg, einer Wanderung auf dem Elbewanderweg oder einer Schifffahrt, z.B. mit dem Raddampfer “Kaiser Wilhelm”.

Wahrzeichen der Stadt ist die Bronzefigur “Der Rufer”, die vorbeifahrende Schiffe und Besucher grüßt. Wer mehr über die Schifffahrtstraditionen erfahren will, ist im Elbschifffahrtsmuseum richtig. Über der Altstadt thront das Schloss mit dem verwunschen wirkenden Schlossturm, von hier oben hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Elbe, z.B. vom Askanierblick aus. Direkt daneben befindet sich der Fürstengarten.

Das nahegelegene Naturschutzgebiet Hohes Elbufer ist ein wahrer Naturschatz des Herzogtums Lauenburg. Es gehört zum Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe, in dem auch der Biber heimisch ist.

Lesetipp: Yoga-Wochenende in der Jugendherberge Lauenburg

Lauenburg an der Elbe: Yoga-Wochenende in der Jugendherberge

Lauenburg an der Elbe: Yoga-Wochenende in der Jugendherberge

Lauenburg an der Elbe

Lauenburg an der Elbe

Blick auf die Elbe bei Lauenburg

Blick auf die Elbe bei Lauenburg

Hamburg – die Perle an der Elbe | Konpasu

In Hamburg ist die Elbe die Verbindung zwischen der Stadt, dem Hafen und der Nordsee. Gleichzeitig ist sie auch eine der Top-Sehenswürdigkeiten in der Hansestadt. Wer nach Hamburg kommt, macht zumindest eine Rundfahrt im Hafen, spaziert einmal entlang dem Ufer der Elbe an den Landungsbrücken oder besucht etwas abgelegene Orte wie die Strandperle in Övelgönne. Die Vielfalt zwischen Stadt, Hafen und Natur macht den Abschnitt der Elbe in Hamburg für uns zu einer der spannendsten Flusslandschaften in Deutschland. Dazu kommen die Binnen- und Außenalster als zusätzliche mögliche Ausflugsziele am Wasser in Hamburg.

Persönlich mögen wir den Jungfernsteg mit seinen Cafes an der Alster, klarerweise die Speicherstadt mit ihren backsteinfarbenen Mauern und die Strände am Elbufer sehr gerne. Sie gehören zu den Gründen, weshalb Hamburg unsere Lieblingsstadt in Deutschland ist, die wir gerne regelmäßig besuchen. Deswegen haben wir auch einen ausführlichen Guide mit Hamburgs schönsten Orten auf Konpasu.de geschrieben.

Über Konpasu

Daria und Thomas schreiben zusammen den Reiseblog www.Konpasu.de. Wenn sie nicht gerade in ihrer Wahlheimat Wien sind, bereisen sie die Welt auf der Suche nach außergewöhnlichen Erlebnissen, Orten und einzigartigem Essen.

Hamburg - Perle an der Elbe | Bild: Konpasu

Hamburg – Perle an der Elbe | Bild: Konpasu

Fahrradtour zum südlichsten Punkt der Hamburger Elbe | MS WellTravel

Du lebst in Hamburg oder kommst zu Besuch in die wunderschöne Stadt Hamburg? Dann habe ich für Dich einen schönen Tipp, der Dich raus in die Hamburger Umgebung führt. Hamburg ist nicht nur bekannt für sein maritimes Flair am Hafen und in der Speicherstadt. Nein, auch hat die Hansestadt viele grüne Oasen für erholsame Momente zu bieten. Genau genommen führt Dich mein Ausflugstipp auf zwei Rädern an den südlichsten Punkt der Hamburger Elbe. Eine Fahrradtour, die in Allermöhe an der S-Bahn-Station startet und in Stelle in Niedersachsen endet.

Von Allermöhe fährst Du 32 Kilometer, vorbei an der Dove Elbe, durch Naturschutzgebiete wie „Die Reit“ oder den Kirchwerder Wiesen bis hin zum Zollenspieker Fährhaus. Hier kannst Du sogar das kleinste Restaurant der Welt mit romantischer Elbkulisse entdecken. Für eine Pause bietet sich die Außenterrasse vom Zollenspieker Fährhaus gerade zu an oder Du hast einen Picknickkorb dabei, dann solltest Du Dich ganz nah an die Elbe setzen und die Zeit dort einfach genießen. Für den Rückweg kannst Du entweder zurück nach Allermöhe fahren oder vom Pausenplatz direkt mit der Fähre über die Elbe nach Niedersachsen setzen. Hier kannst Du zurück nach Hamburg radeln oder bis Stelle um dort in den Metronom zusteigen. Meine komplette Radroute mit weiteren Tipps findest Du im Beitrag zur Fahrradtour durch die Vier- und Marschlande.

Über MS WellTravel

Marina schreibt auf ihren Reiseblog www.ms-welltravel.de über gesundheitsbewusstes Reisen. Dazu gehören Aktivreisen in der Natur, Gesundheitsreisen mit Genuss und Erholungsreisen mit Wellnessfaktor. Lass Dich von ihren Reisetipps inspirieren!

Fahrradtour Hamburger Elbe | Bild: MS Welltravel

Fahrradtour Hamburger Elbe | Bild: MS Welltravel

Pause an der Elbe | Bild: MS Well Travel

Pause an der Elbe | Bild: MS Well Travel

Fahrradtour entlang der Elbe | Bild: MS Well Travel

Fahrradtour entlang der Elbe | Bild: MS Well Travel

Dampfschifffahrt auf der Elbe in Dresden zum Schloss Pillnitz | DieReiseEule

Die Elbe entspringt in Tschechien, durchfließt Deutschland und mündet nach 1094,26 km in die Nordsee. Sie gehört zu den 100 längsten Flüssen der Erde. Wie so oft, haben Menschen auch an der Elbe Siedlungen gegründet. So auch in Dresden.

Dresden wird auch Elbflorenz genannt, was mit den florentinischen Einflüssen auf die vorhandene Barockarchitektur zu tun hat. Dresden lebt von und mit dem Fluss. Ein wundervolles Erlebnis ist ein Dampfschifffahrt auf der Elbe bis zum Schloss Pillnitz. Dresden darf sich rühmen, die größte und älteste Raddampferflotte der Welt zu haben.

Gemütlich schippert man unter dem berühmten Blauen Wunder hindurch. Dabei handelt es sich um die historische Eisenbrücke, die Blasewitz und Loschwitz miteinander verbindet. In der Ferne ist schon das Sektglas – der Fernsehturm sichtbar. Nach ca. 1,5 Stunden legt der Dampfer am beeindruckenden Schloss Pillnitz an. Wer hier aussteigt, kann sich im gepflegten Park die  Füße vertreten, Skulpturen oder das Palmenhaus anschauen oder eines der beiden Museen besuchen. Der Eintritt zum Park ist kostenpflichtig (€ 3,-/Kombiticket mit Museumsbesuch € 8,-). Die Attraktion des Gartens ist die über 200 Jahre alte, japanische Kamelie. Zur Blütezeit muss der Anblick der 9 Meter hohen Pflanze atemberaubend sein. Zurück geht es wieder mit dem Dampfschiff. Die Schifffahrt kostet 24,-/17,- Euro hin- und zurück.

Weitere Tipps für Deinen Ausflug nach Dresden findest Du hier.

Über DieReiseEule

DieReiseEule berichtet authentisch über Reiseziele im In- und Ausland. Der Fokus liegt dabei auf Berichten im Tagebuchstil. Ihrer Wahlheimat-Stadt Mainz ist dabei eine eigene Rubrik gewidmet.

Dampfschifffahrt auf der Elbe bei Dresden | Bild: DieReiseEule

Dampfschifffahrt auf der Elbe bei Dresden | Bild: DieReiseEule

Schloss Pillnitz | Bild: DieReiseEule

Schloss Pillnitz | Bild: DieReiseEule

Der Main – zwischen Weinidylle und Wolkenkratzern

Entlang des Mains gibt es viel zu entdecken. Und die Gegensätze könnten größer kaum sein – während auf weiten Strecken malerische Weinberge den Fluss begleiten, recken sich in der Mainmetropole Frankfurt Hochhäuser gen Himmel.

Fluss-Steckbrief: Der Main im Überblick
  • Quelle: Fichtelgebirge (Weißer Main), Fränkische Alb (Roter Main)
  • Mündung: bei Mainz in den Rhein
  • Länge: 527 km / 553 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Bayern, Baden-Württemberg, Hessen 

Frankfurt am Main: “Mainhattan”

Frankfurt, Börsenstadt, Mainmetropole, „Mainhattan“: Die Stadt am Main steht für Hochhäuser und Big Business – auf den ersten Blick. Doch es lohnt sich, genauer hinzuschauen, hinter die Fassaden der Skyline zu blicken. Denn dort entdeckt man idyllische Frankfurter Viertel wie Alt-Sachsenhausen mit seinen Apfelweinkneipen, Kultur und Kulinarisches.

Anziehungspunkt für Jung und Alt ist das Mainufer. Hier genießt man im Sommer den Feierabend mit Blick auf die Frankfurter Skyline. Am Museumsufer am Main tummeln sich 15 verschiedene Museen, die ein riesiges kulturelles Spektrum abdecken. Oder wie wäre es mit einer entspannten Bootsfahrt auf dem Main? Denn vom Fluss aus hast Du den besten Blick auf Deutschlands imposanteste Skyline.

Lesetipp: Frankfurt – Sehenswürdigkeiten, Insider-Tipps und mehr

Skyline der Main-Metropole Frankfurt

Skyline der Main-Metropole Frankfurt

Frankfurt: Wolkenkratzer vor wolkenverhangenem Himmel

Frankfurt: Wolkenkratzer vor wolkenverhangenem Himmel

Frankfurt: Schifffahrt auf dem Main

Frankfurt: Schifffahrt auf dem Main

Churfranken – wo der Main am schönsten ist

Urlaub machen und genießen, wo der Main am schönsten ist: Die Region Churfranken zwischen Spessart und Odenwald in Unterfranken eignet sich hervorragend, um dem Alltag zu entfliehen und sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Denn zum einen ist da die charmante, vom Weinbau geprägte Landschaft entlang des Mains, die zum Wandern und Radfahren einlädt, sowie die sehenswerten Ortschaften und Städtchen, die es zu entdecken gilt. Zum anderen wird in der Region der Genuss groß geschrieben.

Der Fränkische Rotwein Wanderweg lockt Genusswanderer nach Churfranken, der Genießerregion am Main zwischen Odenwald und Spessart. Auf 79 km Länge, die in sechs Etappen unterteilt werden, kannst Du durch Weinberge wandern und die liebliche Landschaft des Maintals entdecken.

Lesetipp: Der Fränkische Rotweinwanderweg – Wandern im Zeichen des Rotweinglases

Den krönenden Abschluss meines Kurztrips nach Churfranken macht die bezaubernde Fachwerkstadt Miltenberg, auch bekannt als “Perle am Main”. Zu den Highlights gehört das “Schnatterloch”, das wohl eines der meist fotografierten Urlaubsmotive ist, das älteste Gasthaus Deutschlands “Zum Riesen” und eine entspannte Schifffahrt auf dem Main. Oder Du bummelst einfach gemütlich durch die Altstadt, stöberst in den kleinen Geschäften oder setzt Dich in eins der Straßencafés oder Wirtshäuser und schaust dem bunten Treiben zu…

terroir f mit Blick auf den Main

terroir f mit Blick auf den Main

Der Main in Churfranken

Der Main in Churfranken

Unterwegs auf dem Fränkischen Rotweinwanderweg

Unterwegs auf dem Fränkischen Rotweinwanderweg

Radurlaub an der Mainschleife | Hier Da Dort

Der Main, der ja nie so recht weiß, was er will, torkelt beim unterfränkischen Winzerstädtchen Volkach nur noch so durch die Gegend. Dreht eine Mega-Pirouette, die sich Mainschleife nennt. Ein traumschönes Ziel, das Ihr am besten mit dem Rad erkundet. An den Ufern erheben sich wie gekämmt wirkende Weinberge. Zu ihren Füßen liegen bezaubernde Dörfer und Städtchen. Auf den Mainfähren, niedlichen Miniaturfähren, kann man immer wieder mal die Seiten wechseln.

Das quicklebendige Fachwerkstädtchen Volkach ist ein guter Standort zur Erkundung der Mainschleife, dort könnt Ihr Euch auch Räder leihen. Oder Ihr campt im nahen Winzerdorf Escherndorf direkt am Fluss. Am Escherndorfer Hausweinberg mit dem zünftigen Namen Lump wachsen Trauben, aus denen man den wunderbaren Rotling keltert. Der Wein der Region ist so leicht wie ein Sommerkleid.

Flussaufwärts, gen Norden, bietet sich eine gemütliche Tour nach Wipfeld an, eine Bilderbuchkleinstadt mit kopfsteingepflastertem Dorfplatz. Auf dem Rückweg radelt Ihr durch weitere wie gemalt wirkende Dörfer, Obereisenheim zum Beispiel. Wein rankt sich dort über die Straßen, und kleine Gasthöfe laden auf eine Brotzeit ein.

Auch südlich von Volkach gibt’s viel zu entdecken am Main. Besonders gut hat uns dort Sommerach gefallen, ein Örtchen mit Türmen, Toren und barocken Hausportalen. Die hiesige Winzerei Henke verkauft Rosecco, Rotling-Perlwein. Wenn Ihr Euch davon kein Fläschchen einpackt, habt Ihr was verpasst. Weiterlesen: Im Land des Rotlings: Radurlaub an der Mainschleife.

Über Hier Da Dort

Gabi und Michael sind hauptberufliche Reisebuchautoren und leidenschaftliche Parttime-Vanlifer. Themen auf dem Blog: langsame Individualreisen hier in Deutschland, da in Europa und dort in der Welt.

Radurlaub an der Mainschleife | Bild: Hier Da Dort

Radurlaub an der Mainschleife | Bild: Hier Da Dort

Mit dem Rad unterwegs am Main | Bild: Hier Da Dort

Mit dem Rad unterwegs am Main | Bild: Hier Da Dort

Radeln, Staunen und Genießen auf dem Main-Radweg | Barbaralicious

Das inoffizielle Motto des MainRadwegs lautet „radeln, staunen und genießen“. Auf über 500 Kilometern führt der Radweg entlang des Mains vorbei an entzückenden Städtchen, romantischen Burgen und steilen Weinbergen. Du kannst entweder am Weißen Main in Bischofsgrün oder am Roten Main in Creußen starten. Bei ersterem ist der Weg 537 und bei zweiterem 557 Kilometer lang und hat insgesamt 13 Etappen. Auf meist asphaltierten Straßen verläuft der Weg immer direkt oder zumindest sehr nah am Fluss. Somit ist der Radweg auch für Familien geeignet und streckenweise barrierefrei.

Ich bin Etappe 10, 11 und einen Teil der 12. gefahren – von Wertheim bis nach Dettingen. Es war einfach schön, den Main Spessart aus dieser neuen Perspektive zu erkunden und mich auf zwei Rädern von Burg zu Burg zu hangeln. Da ich aus dem Rhein-Main-Gebiet bin, steht bei mir die letzte Etappe noch ganz weit oben auf der Bucket Liste. Ich hoffe, dass ich dieses Jahr dazu komme, den letzten Teil zu fahren, bis zu dem Ort, an dem der Main in den Rhein fließt.

Hier liest Du mehr über den Main-Radweg.

Über barbaralicious

Auf Barbaralicious versucht Barbara ihre Leidenschaften fürs Reisen, Schreiben und Fotografieren zu vereinen. Sie hat sich 2014 mit dem Reisevirus infiziert und lebt und arbeitet seitdem als sogenannte digitale Nomadin.

Azur Campingplatz am Mainufer | Bild: Barbaralicious

Azur Campingplatz am Mainufer | Bild: Barbaralicious

Klingenberg am Main | Bild: Barbaralicious

Klingenberg am Main | Bild: Barbaralicious

Mainquellen und Mainzusammenfluss | Barbaras Spielwiese

Den Main kennt in Deutschland jedes Kind als langen Fluss, der von Ost nach West verläuft und Deutschland teilt: Für Süddeutsche beginnt nördlich dieses „Weißwurstäquators“ bereits Norddeutschland. Wenige wissen aber, dass der Fluss zwei Hauptquellen und zwei Zuflüsse hat. Der Weiße Main entspricht im Fichtelgebirge, der Rote Main etwas südlich von Bayreuth. Weißer und Roter Main fließen westlich von Kulmbach zusammen. Dieser Ort wird auch Mainwiege genannt.

Dort befindet sich an Kilometer 0,0 seit 2009 ein Rastplatz mit Informationstafeln und eine moderne Hängebrücke. Von der Brücke sieht man auf der einen Seite links den hellen Weißen Main und rechts den rötlich-bräunlichen Roten Main und kann beobachten, wie sie zusammenfließen. Wenn man sich umdreht, kann man dem jungen Main zuschauen, wie er geradeaus in Richtung Westen strömt. Alle drei Orte sind sehenswert: An den Mainquellen und am Mainzusammenfluss kann man schön spazieren gehen und wandern. Für Fernwanderer gibt es den gut ausgeschilderten Mainwanderweg. Die Rotmainquelle und der Zusammenfluss sind gut mit dem Fahrrad erreichbar, während man für die Weißmainquelle das Mountainbike und etwas sportlichen Ehrgeiz braucht oder doch lieber Wanderschuhe einpackt.

Hier findest Du weitere Tipps und Sehenswürdigkeiten am Main .

Über Barbaras Spielwiese

Barbara schreibt auf Barbaras Spielwiese seit über 15 Jahren über Essen und Reisen – verteilt auf zwei Blogs. Das Reiseblog ist ihr Tagebuch mit Berichten über Fernreisen und kurze Ausflüge in der Heimat. Sie lebt nicht weit von den Ursprüngen des Flusses.

Mainquellen | Bild: Barbaras Spielwiese

Mainquellen | Bild: Barbaras Spielwiese

Mainzusammenfluss | Bild: Barbaras Spielwiese

Mainzusammenfluss | Bild: Barbaras Spielwiese

Mainzusammenfluss | Bild: Barbaras Spielwiese

Mainzusammenfluss | Bild: Barbaras Spielwiese

Der Neckar – Von der Baar bis in den Rhein

Der Neckar entspring im Schwenninger Moos auf der Baar. Vorbei an Stuttgart und Heilbronn nimmt er seinen Lauf, passiert den Odenwald und das malerische Heidelberg bis er schließlich in Mannheim in den Rhein mündet. Im Flussabschnitt Neckartal hat sich der Fluss tief ins Gebirge gegraben. Entlang seiner Ufer finden sich viele Burgen, Burgruinen und Schlösser.

Fluss-Steckbrief: Der Neckar im Überblick
  • Quelle: Schwenningen / Schwenninger Moos
  • Mündung: bei Mannheim in den Rhein
  • Länge: 363 km / 379 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Baden-Württemberg, Hessen 

Zauberhaftes Heidelberg am Neckar

Heidelberg ist immer einen Besuch wert. Besonderes Highlight ist natürlich eine Schifffahrt auf dem Neckar, bei der Du den Zauber des unvergleichlich schönen Flusstals erleben kannst. Es geht entlang der Burgenstraße und mitten durch den Naturpark Neckartal-Odenwald. Ein abwechslungsreicher Ausflug, der immer wieder neue Eindrücke bietet. Gleich nach dem Start wird die Alte Brücke durchfahren, oberhalb liegt das berühmte Heidelberger Schloss. Bald folgt eine der vielen Neckar-Schleusen, bei der Schiff bis zu drei Meter angehoben wird. Kurz darauf zieht das Benediktiner-Kloster Stift Neuburg an uns vorbei. Es geht vorbei an Neckargemünd, der schönen Nachbarin Heidelbergs. Im Ortsteil Dilsberg passieren wir die alles überragende Burg, kurz darauf folgt die Ritterburg Schwalbennest, eines der vier Wahrzeichen der Vierburgenstadt Neckarsteinach.

In Neckarsteinach nutze ich die Gelegenheit von Bord zu gehen und mich auf Erkundungstour zu begeben. Hier kann man entspannt durch die Gassen schlendern, in einem Straßencafé die Atmosphäre genießen oder einen Rundgang durch die Altstadt machen. Auf einer kurzen Wanderung von ca. 4 km kannst Du auch die vier Burgen von Neckarsteinach entdecken.

Blick vom Heidelberger Schloss auf den Neckar

Blick vom Heidelberger Schloss auf den Neckar

Malerisches Heidelberg am Neckar

Malerisches Heidelberg am Neckar

Kanutour auf dem Neckar von Bad Wimpfen nach Gundelsheim

Dieses besondere Erlebnis ist vor einigen Jahren Teil unseres jährlichen Betriebsausflugs. In Bad Wimpfen steigen wir in die zweier und dreier Kanadier und starten unsere Kanutour auf dem Neckar. Der Himmel ist grau und wolkenverhangen, doch das tut dem Spaß keinen Abbruch. Anfangs ist es gar nicht so leicht, die Kanus zu steuern – und sich untereinander zu einigen. Doch nach und nach klappt es immer besser. So funktioniert sogar das Schleusen besser als gedacht…

Nach der Schleuse steigen wir in Gundelsheim aus. Es erwartet uns eine kleine Weinwanderung mit Weinprobe, inzwischen ist der Himmel strahlend blau. Nur ein paar Wattewölkchen sind übrig geblieben. Vorbei am Schloss Horneck steigen wir hinauf ins “Himmelreich”, eine traumhafte Terrassenweinlage mit Blick auf den Neckar. Zusammen mit den guten Tröpfchen erfahren wir Wissenswertes rund um den Weinbau in der Gegend.

Start der Kanutour auf dem Neckar in Bad Wimpfen

Start der Kanutour auf dem Neckar in Bad Wimpfen

Mit dem Kanu auf dem Neckar

Mit dem Kanu auf dem Neckar

Schloss Horneck in Gundelsheim

Schloss Horneck in Gundelsheim

Weinberge in Gundelsheim am Neckar

Weinberge in Gundelsheim am Neckar

Die Nahe – Wein, Wandern und Genießen im Nahetal

Im Südwesten Deutschlands liegt das Flusstal der Nahe mit seinen Nebentälern. Die Region erstreckt sich vom Hunsrück bis ins Nordpfälzer Bergland. Die Nahe entspring bei Selbach im Saarland und mündet nach 116 km bei Bingen in den Rhein.

Fluss-Steckbrief: Die Nahe im Überblick
  • Quelle: Selbach (Nohfelden)
  • Mündung: bei Bingen in den Rhein
  • Länge: 125 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Saarland, Rheinland-Pfalz

Unterwegs im Nahetal

Die wunderschöne Nahe-Region eignet sich hervorragend, um dort ein verlängertes Wochenende zu verbringen. Sanfte Hügellandschaften und spätsommerliche Weinberge, die zum Wandern einladen, Aussichtspunkte wie der Rotenfels, der Rheingrafenstein und der Nahe-Skywalk sowie das mittelalterliche Städtchen Meisenheim – es gibt viel zu entdecken in der Nahe-Region!

Nur rund 40 km von Mainz entfernt liegt Bad Kreuznach, das sich als Kurort einen Namen gemacht hat und dessen Wahrzeichen die berühmten Brückenhäuser sind. Im romantischen Nahetal gelegen, ist Bad Kreuznach ein idealer Ausgangspunkt, um die reizvolle Umgebung und die malerische Landschaft zu erkunden, um zu Wandern oder Radzufahren, sich eine Wellness-Auszeit zu nehmen und natürlich, um die Weine der Region zu genießen.

Lesetipp: Meine Tipps für ein Wochenende in der Nahe-Region – Wein, Wandern und Genießen

Lesetipp: Wandern am Rotenfels in der Naheregion

Burgruine Rheingrafenstein im Nahetal

Burgruine Rheingrafenstein im Nahetal

Nahe Skywalk in Dhaun

Nahe Skywalk in Dhaun

Der Nahe-Radweg | People Abroad

Der Nahe-Radweg erschließt auf einer Strecke von knapp 130 km eine abwechslungsreiche Flusslandschaft zwischen Hunsrück und Pfälzer Bergland im Südwesten Deutschlands. Die Nahe ist weitgehend naturbelassen und gerade deshalb für Urlauber und Outdoor-Begeisterte, die gerne Radfahren, bestens geeignet. Der Nahe-Radweg verläuft auf asphaltierten Rad- & Waldwegen und folgt dem Lauf der Nahe von der Quelle in Nohfelden im Saarland bis zu ihrer Mündung in den Rhein bei Bingen. Wälder, Felder und Weinberge prägen die schöne Nahe-Region.

Neugierig geworden? Mehr über eine Radtour auf dem Nahe-Radweg findest Du hier.

Über People Abroad

Heiko schreibt auf People Abroad über Individual- und Aktivreisen, Wandern, Radfahren, Outdoor-Abenteuer, Städtereisen und Roadtrips als Schwerpunkte. Reiseziele sind Regionen in Deutschland, Europa und Länder auf anderen Kontinenten.

Abwechslungsreiche Flusslandschaften im Nahe-Tal

Abwechslungsreiche Flusslandschaften im Nahe-Tal

Die Lahn – Ursprüngliche Landschaften und romantische Städtchen

Die Lahn entspringt im Rothaargebirge und durchfließt die hessischen Mittelgebirge Westerwald und Taunus bis sie bei Lahnstein in den Rhein mündet. Die Flusslandschaft lässt sich aktiv auf dem Lahntalradweg und dem Lahnwanderweg perfekt erkunden – oder auch mit dem Kanu. Dabei fließt die Lahn auch durch kulturhistorisch interessante Städtchen wie Limburg, Marburg, Gießen und Wetzlar.

Fluss-Steckbrief: Die Lahn im Überblick
  • Quelle: Lahntopf im Rothaargebirge
  • Mündung: in den Rhein bei Lahnstein
  • Länge: 245 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz 

Unterwegs an der Lahn | lustloszugehen.de

Pilgern abseits der großen und berühmten Pilgerstrecken – durch und über die Höhen des wunderschönen Lahntales wandern, von Wetzlar nach Lahnstein. Die letzten 12 Monate haben nicht nur die Welt auf den Kopf gestellt, sie haben auch mein Leben um 180 Grad gedreht. Covid-19 hat meine Weltreisepläne durchkreuzt, mich einen Van ausbauen lassen und mich in 2020 rund 1000 Kilometer auf den verschiedensten Wanderwegen laufen lassen. Dabei bin ich doch ein Sonnenliebhaber und absolut wasserverrückt. Oft kommt es eben anders als man denkt. 

Eine richtig tolle Erfahrung war meine Zeit auf dem Jakobsweg. Mein Weg führte mich an die schöne Lahn inmitten Deutschlands. Startpunkt für meine Wanderung war Limburg an der Lahn – ab auf den “Lahn Camino”. 3 Tage entlang der Lahn bis Bad Ems, knapp 80 km. Von Limburg nach Diez, Balduinstein und Obernhof. Von dem schönen Städtchen Nassau über Dausenau weiter nach Bad Ems. Der gesamte Lahn Camino misst ca. 150 km und ist ein Teilabschnitt des deutschen Jakobsweges und führt von Wetzlar über Weilburg nach Lahnstein. 

Sollte ich bald einmal die Möglichkeit haben nach Santiago de Compostela zu wandern, muss ich mir allerdings etwas einfallen lassen, denn nach den Tagen an der Lahn zierten große Blasen meine Füße, trotz eingelaufenem, guten Schuhwerk.

Wollt ihr mehr über meine Zeit auf den Jakobswegen in Deutschland erfahren? Dann freue ich mich über euren Besuch!

Über lustloszugehen.de

Seit ihrer ersten großen Reise nach Nordamerika ist Isa von lustloszugehen.de dem Fernweh verfallen. Ob Kitesurfen lernen an den schönsten Kitespots weltweit, tauchen mit Haien oder einem Campingurlaub in Europa: Die Reisebloggerin liebt Abenteuer.

Aussicht über Bad Ems an der Lahn | Bild: lustloszugehen

Aussicht über Bad Ems an der Lahn | Bild: lustloszugehen

Lahn Camino - Aussicht vom Jakobsweg | Bild: lustloszugehen

Lahn Camino – Aussicht vom Jakobsweg | Bild: lustloszugehen

Flusslandschaft der Lahn | Bild: lustloszugehen

Flusslandschaft der Lahn | Bild: lustloszugehen

Nassau an der Lahn | Bild: lustloszugehen

Nassau an der Lahn | Bild: lustloszugehen

Lahn Camino, Teiletappe Laurenburg | Bild: lustloszugehen

Lahn Camino, Teiletappe Laurenburg | Bild: lustloszugehen

Die Ahr – wo schon die Römer Wein anbauten

Der Name Ahr stammt vom keltischen “aha” für “Wasser”. Dass dieses Wasser bzw. der Fluss allerdings auch große Zerstörung mit sich bringen kann, hat die Ahr, in deren Tal immer wieder gefährliche Hochwasser entstehen, leider erneut bei der Flutkatastrophe im Juli 2021 bewiesen.

Fluss-Steckbrief: Die Ahr im Überblick
  • Quelle: bei Blankenheim im Ahrgebirge
  • Mündung: bei Remagen in den Rhein
  • Länge: 85 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz

Die Ahr – eine Perle im Rhein-Mosel-Land | Kommrum Reisen

Während (fast jeder) den Rhein kennt, sind die Ahr und das nach ihr benannte Ahrtal echte Juwelen, die nur wenigen bekannt sind. Der eine oder andere hat vielleicht schon vom Rotwein dieser Region gehört, das war es dann meistens aber auch schon.

Dabei bietet diese nur 20 Minuten von Bonn entfernte und damit für uns mittlerweile zu einem echten Heimspiel gewordene Region so viel mehr! Neben diversen Ausflugsmöglichkeiten für Familien und besten Strecken für Radler lohnt es sich vor allem, das Ahrtal zu erwandern. DER Klassiker dabei ist der Rotweinwanderweg, der sich entlang der Ahr durch das gesamte Tal zieht und Wanderer mit malerischen Landschaften und kleinen Weindörfern beglückt. Das Highlight ist die Weinlesezeit, in der die Winzer überall am Wegesrand ihren Wein anbieten und man den Tag perfekt auf einem der vielen Weinfeste ausklingen lassen kann.

Wer es etwas anspruchsvoller mag, ist auf dem Ahrsteig genau richtig. Dieser bietet richtig herausfordernde Touren, die einen immer wieder mit herausragenden Ausblicken über die Weinberge und bis in die Eifel belohnen. Besonders zu empfehlen sind die Touren rund den Weinort Altenahr, von dem sich die Ausflugshighlights Teufelsloch und Steinerberghaus erreichen lassen.

Ein Muss bei jedem Besuch im Ahrtal ist eine Kostprobe der regionalen Winzerküche. Vom Sternerestaurent Sanct Peter (das einem übrigens auch in Wanderkleidung offen steht) bis zur rustikalen Brotzeit unter Weinreben ist alles dabei, was das Genießerherz höher schlagen lässt. Natürlich immer begleitet von einem guten Tropfen aus dem eigenen Weinkeller. Mehr über das Ahrtal.

Über kommrum reisen 

kommrum reisen“ ist Nina und Maltes Reiseblog mit 4 Augen und 20 Fingern. Die beiden reisen leidenschaftlich gerne, suchen nach individuellen Highlights und lassen sich im Zweifel immer von gutem Essen leiten. Aktuell erwandern sie die Region Bonn-Rhein/Ahr/Mosel-Eifel und berichten davon.

Blick durch das Teufelsloch in Altenahr | Bild: Kommrum Reisen

Blick durch das Teufelsloch in Altenahr | Bild: Kommrum Reisen

Im Ahrtal | Bild: Kommrum Reisen

Im Ahrtal | Bild: Kommrum Reisen

Die Isar – von den Alpen bis in die Donau

Entlang der Isar ziehen zahlreiche Flusslandschaften und Naturschutzgebiete Besucher an, beispielsweise der Isarwinkel oder die Pupplinger Au. Neben der bayerischen Landeshauptstadt München befinden sich entlang des Flusses eine Reihe weiterer sehenswerter Städte. Der einfach zu befahrende Fernradweg Isarradweg begleitet den Fluss von seinem Ursprung bis zur Mündung.

Fluss-Steckbrief: Die Isar im Überblick
  • Quelle: Karwendel
  • Mündung: bei Deggendorf in die Donau
  • Länge: 292 km
  • Durchfließt folgende Länder: Österreich, Deutschland
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Bayern 

Isarflimmern: Auf Citytour mit dem Fahrrad durch München | Kekse & Koffer

Ausflugsschiffe, Badeboote und Restaurants auf schaukelnden Planken? Fehlanzeige! Die Isar, die sich rund 14 km durch München schlängelt, ist nicht schiffbar. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb ist sie das Herz der Bayernmetropole und ein Freizeitparadies, das alle Münchner lieben. Vor allem, seit ihr die Stadtväter zu Beginn des Jahrtausends eine Renaturierung gönnten, die den Fluss in einen naturnahen Zustand mit begehbaren Ufern, Kiesbänken und Inseln zurückversetzte.

Trotz ihrer großstädtischen Seiten ist die Isar ein echter Gebirgsfluss, der im Tiroler Teil des Karwendels entspringt und nach fast 300 km durch den Isarwinkel, Bad Tölz, München und Freising südlich von Deggendorf in die Donau mündet.

Grünblau wie die Karibik schimmert die Isar an Sommertagen. Und natürlich gibt es immer einiges zu schauen: die „Nackerten“ am Flaucher, der Yogi, der täglich seine Asanas auf einer Isarinsel übt, die tapferen Winterschwimmer. Ein bisschen Catwalk ist sie nämlich auch, unsere Isar.

Die schönste Citytour führt – keine Frage! – mit dem Fahrrad auf dem Isarradweg zu vielen Münchner Highlights, durch ganz unterschiedliche Stadtviertel und zu Badeplätzen, Picknickplätzen und Biergärten.

Über Kekse & Koffer

Der Reise- und Foodblog Kekse & Koffer erblickte während der Pandemie das Licht der Welt. Deshalb schreibt Elke vor allem über kleine Fluchten aus dem Alltag – Citytouren, Wanderungen und Radtouren zwischen Bayern und Ostsee. Das Kontrastprogramm: Rezepte aus aller Welt gegen das Fernweh.

Radtour entlang der Isar | Bild: Kekse & Koffer

Radtour entlang der Isar | Bild: Kekse & Koffer

Die Isar - Freizeitparadies der Münchener | Bild: Kekse & Koffer

Die Isar – Freizeitparadies der Münchener | Bild: Kekse & Koffer

Die Havel – Natur- und Kulturlandschaften im Havelland

Die Havel erstreckt sich insgesamt 334 km durch den Nordosten Deutschlands. Als kleiner Bach entspringt die Havel in Ankershagen in Mecklenburg. Durch ihre vielen Nebenarme nimmt sie in ihrem Verlauf immer mehr Wasser auf. Dabei durchfließt sie große und kleine Seen wie ein blaues Band, bevor sie schließlich in die Elbe mündet.

Fluss-Steckbrief: Die Havel im Überblick
  • Quelle: Ankershagen
  • Mündung: bei Rühstadt in die Elbe
  • Länge: 334 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt

Mit dem Hausboot auf der Havel | Zypresse unterwegs

Mit dem Hausboot auf der Havel oder ihren Seen ist man mitten drin in der Natur. Gefühlt ist man weit weg von der Hektik der Stadt, von Straßenlärm und selbst von den kleinen Örtchen und Gehöften entlang der Havel. Strecke macht man nicht mit einem Hausboot. Wenn man nicht zu viel Kraftstoff verbrauchen will legt man vielleicht 5-6 km in der Stunde zurück.

Und während man sich so langsam seinem nächsten Ziel nähert, gleitet man ruhig durch die abwechslungsreiche Landschaft der Havelauen: Wald, Wiesen, Felder, Seitenarme mit viel Schilf, im Hintergrund ein einsamer Kirchturm. Ein Hausboot ist so etwas wie eine Ferienwohnung auf dem Wasser. Wir verbringen nur selten eine Nacht im Hafen oder an einem Anleger. Lieber suchen wir uns ein stilles Plätzchen für das Boot mit einem schönen Blick in die Natur der Havel, vielleicht unter einer Trauerweide oder in einem stillen Seitenarm vor dem Schilfgürtel.

Wenn wir Lust auf ein wenig Sightseeing haben, legen wir halt einmal an, in Brandenburg oder Rathenow geht das sogar mitten in der Stadt. In diesen Städten gibt es einiges zu sehen, Backsteingotik, historische Ortskerne, Museen. Dort kann man auch über Nacht bleiben und abends einmal ausgehen, zum Essen oder auch nur auf ein Bier. Und auch wenn wir sogar den Sportbootführerschein auf der Havel gemacht haben: auch ohne diesen kann man mit einem Charterschein und einem gemieteten Boot wunderbar einige Tage auf dem ruhigen Fluss verbringen. Ihr braucht nur eine kurze Einweisung durch euren Vermieter und einen kurzen Test, dann kann es losgehen.

Über Zypresseunterwegs.de

Zypresseunterwegs.de ist ein Reiseblog mit einem Schwerpunkt auf barrierefreie Reisen in Europa, Südafrika und der Welt. Gelegentlich reist Ulrike allein, meistens allerdings gemeinsam mit ihrem Mann. Er benutzt einen Rollstuhl, daraus resultiert ein Schwerpunkt des Blogs bei barrierefreien Reisen.

Flussidylle an der Havel | Bild: Zypresse unterwegs

Flussidylle an der Havel | Bild: Zypresse unterwegs

Mit dem Hausboot auf der Havel | Bild: Zypresse unterwegs

Mit dem Hausboot auf der Havel | Bild: Zypresse unterwegs

Die Altmühl – Flusslandschaft im Herzen Bayerns

Die Altmühl mit ihren knapp 230 Kilometern Länge ist der zweitlängste Fluss Bayerns. Ob enge Täler, weite Flussauen, bizarre Felsformationen,  sonnige Hänge mit bunten Blumenwiesen oder schattige Wälder – an jeder Flussbiegung erwartet Dich etwas Neues.

Fluss-Steckbrief: Die Altmühl im Überblick
  • Quelle: Burgbernheim
  • Mündung: bei Kelheim in die Donau
  • Länge: 227 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Bayern

Die Altmühl – Idyllische Flusslandschaft, markante Felsen, prächtige Burgen & Schlösser | Passenger on Earth

Die Flusslandschaft der Altmühl und mit ihr der wunderschöne Naturpark Altmühltal ist geprägt von einer vielschichtigen, abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaft im Herzen Bayerns. Wie aus einem Bilderbuch entsteigen mittelalterliche Orte, unzählige märchenhafte Burgen und Schlösser, bizarre Felswände, herrlich grüne Flusstäler, beeindruckende Geotope & faszinierende Naturwunder diesem einzigartigen Naturraum.

Wer diese besonders schöne Altmühltal Flusslandschaft in aller Ruhe entdecken will, dem stehen viele Wanderwege zur Auswahl u.a. der 200 km lange Altmühltal-Panoramaweg. Bei den Radlern ist der 167 km lange Altmühltal-Radweg sehr beliebt.

Ganz gemütlich kann das Altmühltal auf Ausflugsschiffen entweder auf der Donau zum Donaudurchbruch / Kloster Weltenburg (dem ältesten & vielleicht am schönsten gelegenen Kloster Bayerns) oder auf dem Altmühl / Main-Donau-Kanal von Kelheim bis Riedenburg erkundet werden. Alternativ eignet sich die sehr langsam fließende Altmühl auch besonders für Kanu-, Kajak- und Schlauchbootfahrten. Wem es nach mehr Adrenalin dürstet, findet in den steilen, schroffen Jura-Felstürmen ideale Kletterwände.

Die spektakulärsten, aber auch die wenig bekannten, ganz besonderen Altmühltal Highlights habe ich dir in meinem Altmühltal-Guide: Altmühltal Sehenswürdigkeiten – Ausflugsziele, Naturwunder, Insidertipps – zusammengefasst

Mit knapp 230 km Länge ist die Altmühl der zweitlängste Fluss Bayerns. Sie entspringt bei Rothenburg ob der Tauber und fließt bei Kelheim mit der Donau zusammen. Besonders auf der zweiten Hälfte der Altmühl schlängelt sie sich wild und doch unendlich sanft durch das wunderschöne Altmühltal. Selbst die letzten Kilometer, die für den Main-Donau-Kanal ausgebaut wurden, können ihr den Charme nicht nehmen.

Über Passenger On Earth

Passenger On Earth ist ein Foto-Reiseblog für Abenteurer, Entdecker, Naturliebhaber & für alle, die das Leben in Bunt lieben. Petra kann sich an Großem & Kleinem, an Fernem & Nahem auf unserem wunderbaren Planeten erfreuen und möchte dich in ihren Beiträgen entführen, begeistern & inspirieren.

Idyllisches Altmühltal | Bild: Passenger on Earth

Idyllisches Altmühltal | Bild: Passenger on Earth

Sehenswürdigkeiten im Altmühltal | Bild: Passenger on Earth

Sehenswürdigkeiten im Altmühltal | Bild: Passenger on Earth

Schifffahrt im Altmühltal | Bild: Passenger on Earth

Schifffahrt im Altmühltal | Bild: Passenger on Earth

Ausblick von der Burgruine Arnsberg | Bild: Passenger on Earth

Ausblick von der Burgruine Arnsberg | Bild: Passenger on Earth

Die Saale – “An der Saale hellem Strande…”

Mit 413 km Länge ist die Saale der zweitlängste Nebenfluss der Elbe – gleich nach der Moldau. Nur ein kurzes Stück der Saale liegt in Bayern, dann fließt sie durch Thüringen und Sachsen-Anhalt bevor sie in die Elbe mündet. Der Fluss Saale war eine Quelle der Inspiration für Dichter und Sänger. So entstand auch das Volkslied “An der Saale hellem Strande”, dass dem Gewässer ein kulturhistorisches Denkmal schuf.

Fluss-Steckbrief: Die Saale im Überblick
  • Quelle: Saalequelle bei Zell im Fichtelgebirge
  • Mündung: bei Barby in die Elbe
  • Länge: 413 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Bayern, Thüringen, Sachsen-Anhalt

Bad Kissingen: Eine Fahrt mit dem Dampferle auf der Fränkischen Saale

Ein verlängertes Wochenende in Bad Kissingen eignet sich hervorragend, um zu erkunden, was die Stadt an der Fränkischen Saale zu bieten hat. Dank des Heilwassers wurde Bad Kissingen zu Beginn des 19. Jahrhunderts zur Kurstadt mit mondänem Flair, Besucher aus nah und fern strömten hierher, angezogen von der gesundheitsfördernden Wirkung der hiesigen Quellen. Auch heute noch zählt Bad Kissingen zu Deutschlands bekanntesten Kurorten. Doch darüber hinaus gibt es noch einiges mehr zu entdecken!

Schon kurz nach der Ankunft in Bad Kissingen bringt mich das Dampferle aus dem Alltag direkt in den Entspannungsmodus. Schon seit 1877 schippern die Dampferle über die Saale. Los geht es an der Anlegestelle im Rosengarten. Von hier starten die beiden Fahrgastschiffe abwechselnd im 20-Minuten Takt bis zur Saline und zurück.

Ich setze mich ganz vorne hin, sehe zu wie der Bug des kleinen Schiffchens zielstrebig das Wasser der Fränkischen Saale durchpflügt, die bayrische Flagge weht im Fahrtwind. Links und rechts am Ufer paddeln Enten gemächlich vor sich hin, mit etwas Glück soll man hier sogar Biber antreffen können. Die Nager zeigen sich an diesem Mittag zwar nicht, aber idyllisch ist die kurze Schifffahrt ins Grüne allemal.

Lesetipp: Bad Kissingen – ein Wochenende im Rhythmus der Natur

Schifffahrt in Bad Kissingen an der Saale

Schifffahrt in Bad Kissingen an der Saale

Mit dem Dampferle über die Saale

Mit dem Dampferle über die Saale

Saale-Unstrut – Land aus Wein und Stein

Die Region Saale-Unstrut in Sachsen-Anhalt ist vielen durch das bekannte Weinanbaugebiet ein Begriff. Schon vor rund 1000 Jahren wurde entlang der Flüsse Saale und Unstrut Wein angebaut. Steilterrassen und alte Trockenmauern prägen die Landschaft. Doch die Gegend hat auch jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten – dazu gehören unter anderem der Naumburger Dom und die Residenzstädte Weißenfels, Zeitz und Merseburg, wo man Kultur und Geschichte auf Schritt und Tritt erleben kann.

Am letzten Tag meiner Reise nach Saale-Unstrut erkunde ich Merseburg, die alte Residenz und heutige Dom- und Hochschulstadt. Sie ist eine der ältesten Städte in Mitteldeutschland. Endlich kämpfen sich ein paar Sonnenstrahlen durch und zeitweise blitzt sogar ein Stückchen blauer Himmel auf. Über der Saale thront der Komplex aus gotischem Dom und Renaissance-Schloss – das Highlight meines Aufenthalts in Merseburg und krönender Abschluss meines Wochenendes in der Region Saale-Unstrut. Ab Merseburg sind auch Flussschifffahrten nach Halle oder Leuna möglich.

Lesetipp: Residenzstädte in Saale-Unstrut

Merseburg an der Saale

Merseburg an der Saale

Der Finowkanal – Denkmalschutz für Deutschlands älteste künstliche Wasserstraße

Der Finowkanal lockt Wassertouristen und Tagesausflügler aus Berlin an. In den letzten Jahren erblüht der Kanal mit neuem Leben: Der Treidelweg von Finowfurt bis zum Schiffshebewerk Niederfinow wurde zu einem Rad- und Wanderweb ausgebaut und der 10 km lange Abschnitt “Langer Trödel” zwischen Liebenwalde und Zerpenschleuse wurde wieder für den Bootsverkehr geöffnet.

Fluss-Steckbrief: Der Finowkanal im Überblick
  • Quelle: Beginn als Abzweig des Oder-Havel-Kanals bei Zerpenschleuse
  • Mündung: bei Liepe in die Alte Oder
  • Länge: 42 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Brandenburg

Naturidylle und Industrie – der Finowkanal in Brandenburg | GoOnTravel

Der etwa 42 km Finowkanal in Brandenburg ist nicht natürlichen Ursprungs. Er wurde vor über 400 Jahren künstlich gebaut, um die Flüsse Oder und Havel miteinander zu verbinden und so einen Transportweg von Stettin nach Berlin zu schaffen.

Während der Industrialisierung entstanden vor allem in Eberswalde zahlreiche Fabrikgebäude, vorrangig in der metallverarbeitenden Industrie. Hierzu zählen unter anderem ein Messingwerk, eine Eisenspalterei oder der Kupferhammer, welche enormen Einfluss auf die Entwicklung der Region rund um das Finowtal ausübten. Mittlerweile sind von den Fabrikgebäuden größtenteils nur noch Bauruinen übrig. So prägen an einigen Stellen des Finowkanals heute das Bild aus heruntergekommenen Gebäuden in einer Idylle von Wasser und Natur.

Abgesehen von der vergangenen Blütezeit von Eisen und Kupfer ist der Finowkanal heute vor allem ein beliebtes Ausflugziel auf dem Wasser. Mit Kanu, Boot oder einem Floß können Besucher die 12 historischen und noch von handbetriebenen Schleusen vom Wasser aus erleben. Besonders schön empfinde ich den sogenannten Treidelweg, welcher sich auch gut mit dem Fahrrad am Wasser entlang entdecken lässt.

Außerdem kannst du auch wunderbar in die Tierwelt am Finowkanal eintauchen. Der Biber zeigt sich allerdings ungern, hinterlässt aber oft seine nächtlichen Spuren. Mit der Vogelwelt ist es da schon wesentlich einfacher. Überall zwitschert es entlang des Wassers. Wer genau hinschaut, kann hier auch den Eisvogel entdecken.

Über GoOnTravel.de

Seit 2015 schreiben Anja und Anne-Katrin auf GoOnTravel.de zu Reisezielen rund um den Globus. Der Fokus liegt vor allem auf die Kontinente Afrika, Europa und Amerika sowie auch auf die Kulinarik aus diversen Ländern. Außerdem halten sie neben leckeren Rezepten auch Tipps rund um die (Reise)Fotografie bereit.

Papierfabrik am Finowkanal | Bild: GoOnTravel

Papierfabrik am Finowkanal | Bild: GoOnTravel

Mit dem Kanu auf dem Finowkanal | Bild: GoOnTravel

Mit dem Kanu auf dem Finowkanal | Bild: GoOnTravel

Die Oder – Grenzstrom zwischen Deutschland und Polen

Die Oder entspringt in Tschechien, bildet auf über 200 km die deutsch-polnische Grenze und mündet um die Inseln Usedom und Wolin ins Stettiner Haff. Neben der bewegten Geschichte ist der Fluss aber vor allem ein Naturparadies, das seinesgleichen sucht.

Fluss-Steckbrief: Die Oder im Überblick
  • Quelle: Kozlov (Polen)
  • Mündung: Durch das Stettiner Haff in die Ostsee
  • Länge: 866 km
  • Durchfließt folgende Länder: Tschechien, Polen, Deutschland
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Brandenburg

Nationalpark Unteres Odertal | unterwegsmitkind.com

Da fließt sie: Breit und scheinbar träge liegt die Oder bei Stolzenhagen in ihrem flachen Bett. Erst aus der Nähe zeigt sich die schnelle Strömung. Nachdem sie den hügeligen Oderbruch durchflossen hat, macht sie es sich im Nationalpark Unteres Odertal noch einmal bequem, bevor sie rund 50 Kilometer später ins Stettiner Haff und damit in die Ostsee mündet.

Der Nationalpark Unteres Odertal ist der einzige der 16 deutschen Nationalparks, der eine Flusslandschaft unter Schutz stellt – und das Untere Odertal eine der wenigen intakten Flussauen in Deutschland. In dem Schutzgebiet im Nordosten Brandenburgs wird die Oder von unzähligen kleinen Nebenflüssen und einem Kanal begleitet, den später die Westoder ablöst. Dazwischen liegen Überschwemmungsflächen auf denen Wasserbüffel, Auerochsen und Konikpferde unter uralten Weidenbäumen grasen.

Mit dem Fahrrad fahren wir durch die Aue und durch Kiefernwald, vor allem aber vorbei an unzähligen kleinen Schilfinseln, die für Menschen unerreichbar und daher ein Paradies für Tiere sind. Vogelbeobachter kommen im Nationalpark voll auf ihre Kosten. Bei geführten Paddeltouren stehen die Chancen gut, Biber zu sehen.

Wer individuell unterwegs ist, lernt die weite Landschaft am besten wie wir mit dem Fahrrad kennen. Auf dem Oderdeich rollt es sich ohne Steigungen dahin, zum Beispiel von Stolzenhagen zum Aussichtsturm Stützkow. Auf dem Rückweg kann man dann die Strecke entlang des Westoder-Kanals nehmen und den historischen Stolper Turm besuchen.

Über unterwegsmitkind.com

Auf unterwegsmitkind.com gibt Angela Tipps zum naturnahen Reisen mit Kindern und im Wohnmobil. Ihr findet auf ihrem Blog Reiseinspiration für nah und fern, Tourentipps für Wanderungen, Radtouren oder Roadtrips und Ausflugstipps für Berlin und Brandenburg.

Die Neiße – Flusslandschaft im wilden Osten

Die Geschichte der Grenzregion ist bewegt, erst seit den 1990er Jahren hat sich im Sprachgebrauch der Begriff Oder-Neiße-Friedensgrenze etabliert. Von der Industriekultur in der Grenzregion zwischen Polen und Deutschland zeugen noch einige Überbleibsel aus dem Bergbau und der Textilindustrie. Heute ist die Flusslandschaft Neiße ein beliebtes Ausflugsziel für Radfahrer und Kanuwanderer. Naturliebhaber finden entlang der Neiße viel Raum für neue Entdeckungen und zur Entspannung.

Fluss-Steckbrief: Die Neiße im Überblick
  • Quelle: Isergebirge in Tschechien
  • Mündung: bei Ratzdorf in die Oder
  • Länge: 254 km
  • Durchfließt folgende Länder: Tschechien, Polen, Deutschland
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Sachsen

Rafting auf der Neiße | Weltwunderer

Die Neiße ist den meisten aus dem Geografie-Unterricht bekannt als Grenzfluss Deutschlands zu Tschechien und Polen. Als solcher war der 254 km lange Nebenfluss der Oder lange Zeit für Bootstouren tabu. Seitdem Polen zur EU gehört, ist das anders – nun kann man die Neiße per Paddelboot ganz entspannt befahren und darf dabei ganz legal an beiden Seiten anlegen, also je nach Gusto in Deutschland oder in Polen. Für Paddeltouren eignet sich die Neiße nicht nur deshalb hervorragend, weil sie mit einem Gefälle von insgesamt 742 Höhenmetern eine für deutsche Flüsse recht ordentliche Strömungsgeschwindigkeit erreicht – man fährt quasi ganz von selbst flussabwärts. Zudem ist auf der Neiße kein motorisierter Bootsverkehr erlaubt und es fahren dort auch keine kommerziellen Schiffe oder Fähren.

Es kann also nichts passieren, und bis auf richtig viel unberührte Natur sieht man nichts. Und jetzt noch das Tüpfelchen auf dem i, oder vielmehr der Schaum auf der Krone: Die Neiße eignet sich nicht nur zum entspannten Genießen, sondern abschnittsweise auch für richtig aufregende Rafting-Abenteuer. Nur wenige andere Flüsse in Ostdeutschland haben solche Wildwasserabschnitte wie die Neiße, wobei man trotzdem keine schäumenden Stromschnellen erwarten darf. Trotzdem kann man auf der Neiße super Schlauchboot-Touren machen und dabei einige Wehre und Staustufen bezwingen, die beim Heranpaddeln plötzlich deutlich krasser aussehen als gedacht.

Unser Tipp: Startet eure Rafting-Tour im Wilden Osten in Deschka, einem Ortsteil von Neiße-Niederaue, was wiederum etwas nördlich von Görlitz liegt, und fahrt flussabwärts bis nach Rothenburg. Das dauert je nach Tempo und Paddelgeschick zwei bis vier Stunden, und zwischendurch passiert ihr Highlights wie den östlichsten Punkt Deutschlands, die fantastische Kulturinsel Einsiedel mit dem auf der Neiße schwimmenden Café und (je nachdem, wie leise ihr seid) ein paar Eisvögel, Biber und Seeadler. Mit den gemütlichen Gummi-Schlauchbooten von Neiße Tours ist die Tour auch für Paddel-Newbies und Familien mit Kindern gar kein Problem. Im Gegenteil: Es macht richtig viel Spaß!

Über Weltwunderer

Jenny und ihre Familie sind die Weltwunderer und berichten seit über zehn Jahren von ihren Reisen um die Welt. Ob es nach Neuseeland und Japan geht oder ganz einfach auf die Neiße in ihrer Heimat Sachsen – die fünf Dresdner finden immer etwas Spannendes zu entdecken!

Rafting Tour auf der Neiße | Bild: Weltwunderer

Rafting Tour auf der Neiße | Bild: Weltwunderer

Rafting Tour auf der Neiße | Bild: Weltwunderer

Rafting Tour auf der Neiße | Bild: Weltwunderer

Die Weser – Wo Werra und Fulda sich küssen…

… da entsteht die Weser. In der Fachwerkstadt Hann. Münden vereinen sich die beiden Quellflüsse und bilden den traditionsreichen Wasserweg, der durch die norddeutsche Tiefebene bis an die Nordsee führt.

Fluss-Steckbrief: Die Weser im Überblick
  • Quelle: Zusammenfluss von Werra und Fulda in Hann. Münden
  • Mündung: bei Bremerhaven in die Nordsee
  • Länge: 451 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Bremen 

Die Weser bei Bremen | tberg.de

Wenn die Weser die alte Hansestadt Bremen erreicht, ist sie schon 360 Kilometer durch Deutschland geflossen. Hier bei Bremen unterliegt der Fluss bereits den Gezeiten der Nordsee. Die Weser fließt mitten durch Bremen und teilt so die Stadt in die Gebiete links der Weser und rechts der Weser. Der Fluss spielte in der Entwicklung der ganzen Gegend vom Beginn der Besiedlung an eine große Rolle. Durch den direkten Zugang zur Nordsee konnte Bremen entscheidend am Seehandel teilnehmen und wurde Mitglied der Hanse.

Während dieser Zeiten muss Bremen “stinkreich” gewesen sein. Zumindest die Kaufleute hatten genügend Geld und konnten nicht nur in prachtvolle Bauten investieren. Diesen Reichtum sieht man der Stadt heute noch an. Mit dem Roland und dem Bremer Rathaus gibt es sogar ein UNESCO-Welterbe in der Stadt. Und noch heute hat Bremen den Namen einer Hansestadt, weil hier immer noch weltweit Handel getrieben wird. Zwar nicht mehr ganz so ergiebig wie in früheren Zeiten. Denn die Warenströme über die Weser haben sich verändert. Der einstige Überseehafen in Bremen wurde 1998 endgültig verfüllt. An seiner Stelle finden wir heute die Überseestadt.

Aber das Leben an der Weser ist geblieben. Nicht nur Handel und Wirtschaft finden wir hier. Mittlerweile haben auch andere Bereiche aus Freizeit und Wohnen hier ihren Platz gefunden. Und auch der Natur wird wieder mehr Raum gegeben. Vieles, was Du in und um Bremen an der Weser unternehmen kannst, findest Du auf meiner Seite über Bremen!

Über tberg.de

„… auf zu neuen Abenteuern!“ – tberg.de ist das Blog über ein bewusstes und nachhaltiges Leben. Stichworte: Minimalismus, Natur, Naturfotografie, Wandertipps und Ausflugsziele. Erlebe das Abenteuer Waldesruh und entdecke alte Schätze aus deiner Kindheit.

Bremen an der Weser | Bild: tberg.de

Bremen an der Weser | Bild: tberg.de

Das Weserbergland und das Wesergebirge | family4travel

Die Weser spielt mit rund 450 Kilometern so im Mittelfeld der deutschen Flüsse. Wer ihr unbedingt einen Superlativ verpassen möchte (und auf solcherlei Dinge steht), kann sie als „deutschesten Fluss“ feiern, denn die Weser ist der einzige größere Fluss, in den ausschließlich Gewässer aus inländischem Quellgebiet münden. Eine eigene Quelle hat die Weser streng genommen nicht, denn sie bildet sich bei Hannoversch Münden aus Werra und Fulda.

Die Strecke von ihrem Beginn bis nach Porta Westfalica umfasst ungefähr ein Drittel ihrer Gesamtlänge. Hier liegt das Weserbergland, das bisher noch zu den Geheimtipps der Urlaubsgebiete in Deutschland zählt. Ernsthafter Mittelgebirgscharakter geht hier langsam in sanfte Hügel über. Hübsche Fachwerkstädtchen reihen sich aneinander: Reinhardshagen, Höxter, Hameln. Die Rattenfängerstadt ist immer einen Ausflug wert und bietet rund ums Jahr – wenn gerade kein Lockdown herrscht – auch immer wieder tolle Märkte und Events.

Weniger bekannt, noch kleiner und überschaubarer ist Rinteln. Das Städtchen liegt etwas weiter flussabwärts. Hier können wir unter anderem das Museum Eulenburg empfehlen, das regelmäßig fantastische Sonderausstellungen auf die Beine stellt. Rund um Rinteln zieht sich das Wesergebirge, das dem Weserbergland seinen Namen gab. Vom Klippenturm mit Ausblick auf den Fluss bis in die Wesermarschen gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten für kleine Wanderungen, die auch für Familien mit Kindern gut zu schaffen sind. Unsere liebsten stelle ich im family4travel-Blog vor.

Über family4travel

Lena ist selbst im Weserbergland zu Hause. In ihrem Blog family4travel.de schreibt sie über Reisen mit ihren drei Kindern. Seit 2013 haben sich dort mehr als 700 Beiträge aus über 30 europäischen Ländern und allen 16 deutschen Bundesländern angesammelt.

Wandergebiet Wesermarsch bei Rinteln mit dem Kamm des Wesergebirges im Hintergrund | Bild: family4travel

Wandergebiet Wesermarsch bei Rinteln mit dem Kamm des Wesergebirges im Hintergrund | Bild: family4travel

Rintelns Altstadt | Bild: family4travel

Rintelns Altstadt | Bild: family4travel

Die Ammer – Flusssystem im bayerischen Alpenvorland

Zusammen mit der Amper bildet die Ammer ein zusammenhängendes Flusssystem im bayerischen Alpenvorland. Während der Name Ammer für den Oberlauf des Flusses bis zum Ammersee vergeben ist, bezeichnet die Amper den Flussabschnitt vom Seeaustritt bis nach Moosburg, wo sie in die Isar mündet.

Fluss-Steckbrief: Die Amper im Überblick
  • Quelle: Südlich von Oberammergau im Ammergebirge
  • Mündung: bei Moosburg in die Isar
  • Länge: 168 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Bayern

Die Ammerschlucht in Oberbayern | Tracks and the City

Während einer einwöchigen Fastenwanderwoche lernte ich die atemberaubende Schönheit der Ammergauer Alpen in Oberbayern kennen. Die abwechslungsreiche Landschaft – von sanften Hügeln über Moore und Seen bis hin zu steileren Gipfeln – trug erheblich dazu bei, dass ich eine Woche Fasten nicht als Entbehrung, sondern als echte Bereicherung wahrgenommen habe.

Nach fünf Fastentagen hatte unsere Fastenleiterin eine ganz besondere Überraschung für uns: Eine Wanderung in der Ammerschlucht, über Stock und Stein, durch das Flussbett und sogar an einem Wasserfall vorbei. Die natürliche, wilde Flusslandschaft ist schützenswert und die Ammerschlucht im Bereich der Scheibum ist seit den 1950er Jahren als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Man sollte sich hier also unbedingt an die markierten Wege halten und sich auch sonst so verhalten, wie sich das für verantwortungsbewusste Wanderfreundinnen und -freunde gehört.

Dafür wird man aber dann auch belohnt: Türkisgrünes Wasser, in der Sonne fast silbern glänzende Steinfelsen und, wenn man nicht gerade am Wochenende unterwegs ist, sehr viel Ruhe. Die kann man auch brauchen, denn die Scheibum macht einen Teil des Meditationswegs aus, dem du in dem Ammergauer Alpen und im Blauen Land immer wieder begegnen wirst. Das beste kommt zum Schluss: Im Lauf dieser Wanderung triffst du irgendwann auf den Ammerdurchbruch – eine fast versteckte Bucht, in der du ins kühle, türkisblaue Nasse hüpfen kannst. Viel schöner geht nicht.

Über Tracks and the City

Sandra schreibt auf ihrem Slow Travel Reiseblog Tracks and the City über „alles, was man zu Fuß machen kann“: Laufen, Wandern, Spazieren und Flanieren. Dabei ist sie immer auf der Jagd nach dem schönsten Sonnenaufgang und der leckersten Zimtschnecke.

Ammerdurchbruch | Bild: Tracks and the City

Ammerdurchbruch | Bild: Tracks and the City

Fastenwandern an der Ammer | Bild: Tracks and the City

Fastenwandern an der Ammer | Bild: Tracks and the City

Die Erft – Zwischen Eifel und Rhein

Auf 106 km fließt die Erft von ihrer Quelle in Holzmülheim im Kreis Euskirchen bis zur Rheinmündung bei Neuss. Die Region entlang der Erft wurde ebenfalls vom Hochwasser im Juli 2021 schwer getroffen.

Fluss-Steckbrief: Die Erft im Überblick
  • Quelle: Erftquelle in Holzmüllheim
  • Mündung: bei Neuss in den Rhein
  • Länge: 106 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Nordrhein-Westfalen

Auf dem Erft-Radweg durch die Eifel | Netreisetagebuch

Der Erft-Radweg verläuft von der Erft-Quelle in Nettersheim-Holzmülheim in der Eifel bis zur Rheinmündung in Neuss. Auf insgesamt 110 km wird Dir ein tolles Fahrraderlebnis geboten. Wir radelten zwei Tage lang auf diesem Radfernweg und haben dabei viele wundervolle Eindrücke gewonnen. Der Erft-Radweg startet an der Erft-Quelle und verläuft anfangs durch die fantastische Landschaft und die idyllischen Orte in der Eifel. Dabei fährst Du zumeist an der Erft entlang oder vorbei an Feldern, bis Du schließlich den Rhein-Kreis-Neuss erreichst. Hier kommst Du unterwegs an vielen Wasserschlössern vorbei und auch ein Kohlekraftwerk liegt auf Deinem Weg.

Auf der gesamten Strecke gibt es sehr viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wie zum Beispiel alte Kalkbrennöfen, Bad Münstereifel oder Schloss Türnich. Der Erft-Radweg ist sehr angenehm zu fahren. Er eignet sich vor allem auch für Anfänger einer mehrtägigen Fahrradtour, da die Strecke bis auf einen anfänglichen Anstieg überwiegend leicht bergab verläuft. Entlang des Radwegs bieten diverse Bike-Hotels Übernachtungsmöglichkeiten an und es gibt zahlreiche Biergärten und Gastronomien für eine Pause zwischendurch. Landschaftlich ist die Fahrradtour absolut reizvoll. Es gibt sehr viel zu sehen, sowohl an Natur als auch an Sehenswürdigkeiten.

In dem ausführlichen Beitrag “Der Erft-Radweg in 2 Etappen” erhältst Du mehr Infos zu dieser Fahrradtour und den Sehenswürdigkeiten entlang des Erft-Radwegs.

Über Netreisetagebuch.de

Annette berichtet in ihrem Reiseblog ’Netreisetagebuch.de‘ regelmäßig über die vielen Erlebnisse während ihrer unterschiedlichen Reisen, Kurztrips und Wanderungen. Damit möchte sie ihre Leser für neue Reise-Ideen inspirieren.

Erft-Radweg | Bild: Netreisetagebuch

Erft-Radweg | Bild: Netreisetagebuch

Die Große Lauter – Mäandernd durch die Schwäbische Alb

Das romantische Flusstal der Großen Lauter ist auf seiner ganzen Strecke wegen zahlreicher flussgeschichtlicher, historischer und landschaftlicher Sehenswürdigkeiten ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Der Fluss entspringt aus einem Karst-Quelltopf in einem idyllischen Park umringt von alten Klostermauern.

Fluss-Steckbrief: Die Große Lauter im Überblick
  • Quelle: bei Offenhausen
  • Mündung: bei Lauterach in die Donau
  • Länge: 42 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Baden-Württemberg

Naturparadies Großes Lautertal auf der Schwäbischen Alb | Travelsanne

Das Große Lautertal nahe der Stadt Münsingen auf der Schwäbischen Alb ist eines unserer liebsten Ausflugsziele. Die Lauter entspringt beim Gestütshof des kleinen Dorfes Offenhausen. Hinter Obermarchtal mündet sie nach etwa 42 Kilometern in die Donau.

In vielen Windungen schlängelt sich der Fluss sanft durch das Große Lautertal, das bei Wanderern, Radfahrern und Kanuten gleichermaßen beliebt ist. Das idyllische Lautertal ist übrigens das burgenreichste Tal Deutschlands. Über 20 Burgruinen thronen auf den Felsen hoch über dem Fluss und begeistern große und kleine Entdecker. Burg Derneck ist ein Wanderheim des Schwäbischen Albvereins und lädt mit rustikalen Zimmern zum Übernachten ein.

In diesem Naturparadies kannst du gemächlich mit dem Kanu den Fluss hinunterpaddeln oder mit dem Fahrrad durch die idyllische Flusslandschaft radeln. Für Wanderer gibt es gleich mehrere Premiumwege, auf denen sie das Tal und die umliegenden Berge erkunden können.

Wenn du auf der Suche nach einem herrlich entschleunigten und doch sehr erlebnisreichen Ausflugsziel bist, findest du auf unserem Blog alle Tipps für einen Tagesausflug ins Große Lautertal auf der Schwäbischen Alb.

Über Travelsanne

Sanne schreibt auf ihrem Familien-Reiseblog Travelsanne übers Reisen, Wandern und Genießen mit Kindern und Teenagern. Meist ist sie mit ihrer Familie abseits der ausgetretenen Pfade unterwegs. Mit viel Heimatliebe verrät sie ihre persönlichen Geheimtipps in Baden-Württemberg.

Im Lautertal | Bild: Travelsanne

Im Lautertal | Bild: Travelsanne

Die Murg – Fluss-Geheimtipp im Nordschwarzwald

Bei Baiersbronn vereinen sich die beiden Quellflüsse Rote Murg und Rechte (Weiße) Murg und fließen ab da gemeinsam als Murg ins Tal. Bis zur Murgmündung in den Rhein bei Steinmauern legt das Schwarzwald-Flüsschen rund 70 km zurück. Gerade in ihrem oberen, wilden Teil bildet das Murgtal die Kulisse für außergewöhnliche Outdoor- und Naturerlebnisse.

Fluss-Steckbrief: Die Murg im Überblick
  • Quelle: Zusammenfluss von Roter und Weißer Murg bei Baiersbronn
  • Mündung: bei Rastatt in den Rhein
  • Länge: 72 km
  • Durchfließt folgende Bundesländer: Baden-Württemberg

Wildromantisches Murgtal im Schwarzwald

In ihrem oberen Teil ist die Murg wild, das Wasser hat sich mit seiner ursprünglichen Kraft seinen Weg gebahnt. Hier findest Du auch wunderschöne Badeplätze, Gumpen genannt. Sie bieten Abkühlung an heißen Sommertagen. Und sogar Soft-Rafting ist auf dem kleinen Schwarzwald-Fluss möglich.

Auf einer Flussbettwanderung lässt sich zwischen Raumünzach und Forbach bei Niedrigwasser die Murg von Stein zu Stein hüpfend erkunden. Wem der Sinn nach einer Mehrtageswanderung steht, sollte sich an der Murgleiter, die als Deutschlands schönster Wanderweg 2021 nominiert wurde, versuchen: Auf 5 Etappen geht es von Gaggenau bis hinauf zum Schliffkopf durch den Schwarzwald.

Zu den beliebtesten Radwanderstrecken in der Region zählt die „Tour de Murg“. Mit der Stadtbahn fährt man bis Freudenstadt. Die „Tour de Murg“ verläuft 67 km talabwärts entlang des Flusses und ist auch für Freizeitradler und Familien geeignet. 

Flussbettwanderung im Murgtal

Flussbettwanderung im Murgtal

Wild-romantisches Murgtal im Schwarzwald

Wild-romantisches Murgtal im Schwarzwald

Rafting auf der Murg

Rafting auf der Murg

Vielen Dank an alle Reiseblogger*innen, die mit ihren Tipps und Reiseberichten zu diesem Artikel beigetragen haben und die damit Deutschlands Flüsse und Flusslandschaften vorstellen!

(637 mal gelesen)

3 Kommentare

Lass mir einen Kommentar da